Show Me Love (Robin-S.-Lied)

Lied von Robin S.

Show Me Love ist ein Lied der US-amerikanischen Sängerin Robin S. (Robin Stone). Es war der erste Charterfolg für Robin S. Des Weiteren gibt es von Show Me Love zahlreiche Coverversionen, zudem wurden Teile des Songs als Sample in verschiedenen Liedern anderer Künstler benutzt.

Show Me Love
Robin S.
Veröffentlichung 13. Oktober 1990
Länge 6:45 (Montego Mix)
7:43 (Stonebridge Mix)
Genre(s) House
Autor(en) Allan George, Fred McFarlane
Label Champion Records, Big Beat Recors, ZYX Music
Album Show Me Love

Hintergrund und VeröffentlichungBearbeiten

Show Me Love wurde von den US-amerikanischen Songwritern Allen George und Fred McFarlane geschrieben. Anthony King erstellte einige Remixe von diesem Lied, diese wurden am 13. Oktober 1990 in Europa veröffentlicht. Den Vertrieb in Deutschland übernahm das Plattenlabel ZYX Music.[1] Auf Vorschlag der Plattenfirma Champion Records erstellte der schwedische DJ und Musikproduzent StoneBridge 1992 einen Remix von Show Me Love[2], der ebenfalls in Europa und in den Vereinigten Staaten veröffentlicht wurde und im Gegensatz zu der ursprünglichen Version in die Charts einsteigen konnte. Die für den Song typische Baseline wurde mit dem Korg M1 Synthesizer erstellt.[3]

Kommerzieller ErfolgBearbeiten

Die Veröffentlichung des StoneBridge-Remixes von Show Me Love brachte Robin S. die ersten Charterfolge. In den Billboard Hot 100 stieg das Lied am 3. April 1993 ein und konnte im Laufe der Wochen bis auf Platz 5 steigen, was zur damaligen Zeit für ein House-Lied selten vorkam. Show Me Love blieb insgesamt zehn Wochen in den Top-10 und 28 Wochen in den Hot 100.[4] In den britischen Singlecharts erreichte das Lied Platz 6. Nachdem es bereits im Januar 1993 für drei Wochen in diesen Charts notiert war, stieg es am 13. März 1993 erneut in die Charts ein und erreichte für vier Wochen die Top-10. Im März und April 1997 konnte Show Me Love erneut für fünf Wochen in die britischen Singlecharts einsteigen und erreichte nochmals eine Woche die Top-10. Weitere einstiege in diesen Charts gelangen im Dezember 2002, sowie im März 2009, jeweils für zwei Wochen.[5]

Am 30. August 1993 steig Show Me Love in die deutschen Singlecharts auf Platz 38 ein. In der siebten Chartwoche erreichte der Song mit Platz 11 seine höchste Position in diesen Charts, in den Top-20 konnte er sich acht Wochen lang halten.[6] Weitere Top-10 Platzierungen gelangen in Belgien (Flandern)[7] und der Schweiz.

Verwendung in anderen WerkenBearbeiten

ChartplatzierungenBearbeiten

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[6] 11 (16 Wo.) 16
  Österreich (Ö3)[10] 15 (12 Wo.) 12
  Schweiz (IFPI)[4] 9 (18 Wo.) 18
  Vereinigtes Königreich (OCC)[5] 6 (25 Wo.) 25
  Vereinigte Staaten (Billboard)[4] 5 (28 Wo.) 28

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Vereinigte Staaten (RIAA)[11]   Gold 400.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[12][13]   Gold 600.000
Insgesamt   2× Gold
1.000.000

FormateBearbeiten

  1. Show Me Love (Montego Mix) – 6:45
  2. Show Me Love (Dub Mix) – 3:30
  3. Show Me Love (New York Mix) – 5:51
  4. Show Me Love (Maritius Mix) – 4:07
  • Single-CD Deutschland 1993[14]
  1. Show Me Love (Radio Mix) – 3:20
  2. Show Me Love (StoneBridge Club Mix) – 7:48
  3. Show Me Love (Nick Nice Eagle Mix) – 5:34
  • Single-CD Deutschland 2002 Part 1[15]
  1. Show Me Love (Tonka's 2002 Radio Mix) – 3:35
  2. Show Me Love (Original StoneBridge Mix) – 4:28
  3. Show Me Love (DJ Antoine vs. Mad Mark's Hit Step Radio Mix) – 3:51
  4. Show Me Love (Tonka’s 2002 Club Mix) – 5:35
  • Single-CD Deutschland 2002 Part 2[16]
  1. Show Me Love (Tonka’s 2002 Radio Mix) – 3:35
  2. Show Me Love (Tonka’s Pianomission Remix) – 4:40
  3. Show Me Love (StoneBridge '99 Update Mix) – 10:07
  4. Show Me Love (DJ Antoine vs. Mad Mark’s 2k1 Vocal Mix) – 5:37

Coverversion von Michael MindBearbeiten

Show Me Love
Michael Mind
Veröffentlichung 12. September 2008
Länge 2:38
Genre(s) House
Autor(en) Allan George, Fred McFarlane
Label Kontor Records
Album My Mind

Im Jahr 2008 veröffentlichte das deutsche DJ-Duo Michael Mind Project eine Coverversion von Show Me Love. Das von Kontor Records veröffentlichte Lied erreichte die Charts in Belgien, Deutschland, Frankreich Österreich und der Schweiz. 2014 wurde die Coverversion nochmals vom selben Duo geremixt und als Official Festival Mix erneut veröffentlicht. Dadurch erreichte die Coverversion erneut zwei Wochen die deutschen Singlecharts[17] und drei Wochen die Ö3 Austria Top 40.[18]

ChartplatzierungenBearbeiten

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[17] 38 (11 Wo.) 11
  Österreich (Ö3)[18] 41 (7 Wo.) 7
  Schweiz (IFPI)[19] 58 (1 Wo.) 1

FormateBearbeiten

  • Single-CD Deutschland 2008[20]
  1. Show Me Love (Radio Edit) – 2:38
  2. Show Me Love (Short Edit) – 3:08
  3. Show Me Love (Extended Mix) – 5:18
  4. Show Me Love (Club Mix) – 5:18
  5. Show Me Love (Gap 4 Remix Edit) – 2:46
  6. Show Me Love (Gap 4 Remix) – 3:47
  7. Show Me Love (G&G Remix Cut) – 3:47
  8. Show Me Love (G&G Remix) – 6:40

Coverversion von Steve Angello und Laidback LukeBearbeiten

Show Me Love
Steve Angello & Laidback Luke feat. Robin S.
Veröffentlichung 12. Dezember 2008
Länge 3:04
Genre(s) House
Autor(en) Allan George, Fred McFarlane
Label Happy Music, Data Records
Album The Yearbook

2008 wurde Show Me Love vom schwedischen House-DJ und Musikproduzenten Steve Angello in Zusammenarbeit mit dem niederländischen DJ Laidback Luke gecovert. Für diese Version nahm die ursprüngliche Sängerin von Show Me Love, Robin S., erneut den Gesang auf. Produziert wurde diese Version von Angello, Laidback Luke und Hal Ritson. Diese Version von Show Me Love wurde am 12. Dezember 2008 vom Musiklabel Happy Music erstveröffentlicht.

Das Lied basiert auf der Mashup-Version von Show Me Love von Hardwell und dem Lied Be von Steve Angello und Laidback Luke.[21] Es erreichte in Deutschland, Frankreich, Irland, Österreich und dem Vereinigten Königreich die Singlecharts.

ChartplatzierungenBearbeiten

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[22] 93 (1 Wo.) 1
  Österreich (Ö3)[23] 64 (3 Wo.) 3
  Vereinigtes Königreich (OCC)[24] 11 (15 Wo.) 15

FormateBearbeiten

  1. Show Me Love (Radio Edit) – 3:04
  2. Show Me Love (Extended Mix) – 6:40
  3. Show Me Love (Hardwell Style) – 5:18
  4. Show Me Love (Hardwell Sunrise Mix) – 6:46

Coverversion von Sam FeldtBearbeiten

Show Me Love
Sam Feldt feat. Kimberly Anne
Veröffentlichung 21. Juni 2015
Länge 3:01
Genre(s) Tropical House
Autor(en) Allan George, Fred McFarlane
Label Spinnin’ Records, Polydor

2015 wurde Show Me Love vom niederländischen House-DJ Sam Feldt gecovert. Feldt hatte eine Gesangsversion der Britin Kimberly Anne zu Show Me Love bei YouTube entdeckt und produzierte daraus eine Tropical House-Version.[26] Die von Feldt produzierte Version wurde von Spinnin’ Records am 21. Juni 2015 veröffentlicht und erreichte im Sommer 2015 Chartplatzierungen in mehreren Ländern Europas, sowie Australien. Im Vereinigten Königreich erreichte diese Version Platz 4 und ist somit erfolgreicher als die Originalversion von Robin Stone.

ChartplatzierungenBearbeiten

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
  Deutschland (GfK)[27] 39 (22 Wo.) 22
  Österreich (Ö3)[28] 30 (14 Wo.) 14
  Schweiz (IFPI)[29] 38 (12 Wo.) 12
  Vereinigtes Königreich (OCC)[30] 4 (21 Wo.) 21

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Australien (ARIA)[31]   Gold 35.000
  Deutschland (BVMI)[32]   Gold 200.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)[11]   Gold 400.000
Insgesamt   3× Gold
635.000

FormateBearbeiten

  • Digital
  1. Show Me Love – 3:01
  • Digital – Remixes[33]
  1. Show Me Love (Extended Mix) – 5:25
  2. Show Me Love (EDX Remix) – 6:41
  3. Show Me Love (Kryder Remix) – 4:54
  4. Show Me Love (Kokiri Remix) – 6:35
  5. Show Me Love (Quintino Remix) – 4:13
  6. Show Me Love (Zac Samuel Remix) – 3:28

Weitere Coverversionen (Auswahl)Bearbeiten

Das im Jahr 2018 erschienene Lied Your Love von David Guetta & Showtek ist keine unmittelbare Coverversion von "Show Me Love", allerdings orientiert es sich eindeutig daran, was diverse Beat- und Textelemente anbelangt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Robin S. – Show Me Love CD Single. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  2. Alexis Petridis: Dum, diddly-dum dum … why everything in the charts sounds like Show Me Love. In: The Guardian. 8. September 2015, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  3. Francis Preve: The return of classic Korg M1 sounds. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Keyboardmag.com. 22. April 2015, archiviert vom Original am 28. Dezember 2015; abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.keyboardmag.com
  4. a b c Robin S. – Show Me Love Chartplatzierung US. In: Chartsurfer.de. Abgerufen am 28. Dezember 2015.
  5. a b Robin S. Charthistory Vereinigtes Königreich. In: Officialcharts.com. Abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  6. a b Robin S. Show Me Love Chartposition Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  7. Robin S. – Show Me Love Chartplatzierung Belgien. In: ultratop.be. Hung Medien, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  8. Jason Derulo Announces New Single, Reveals Cover Art. Rap-up.com, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  9. New Music: Kid Ink f/ Chris Brown – ‘Show Me’. Rap-up.com, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  10. Robin S. – Show Me Love Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  11. a b Certified Awards Search. British Phonographic Industry, abgerufen am 20. Juni 2018 (englisch).
  12. Gold and Platinum Database. Recording Industry Association of America, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  13. Billboard best-selling records of 1993
  14. Robin S. – Show Me Love CD Single 1993. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  15. Robin S. – Show Me Love CD Single 2002 Part 1. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  16. Robin S. – Show Me Love CD Single 2002 Part 2. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  17. a b Michael Mind Show Me Love Chartposition Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  18. a b Michael Mind Show Me Love Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  19. Michael Mind – Show Me Love Chartplatzierung Schweiz. In: Chartsurfer.de. Abgerufen am 28. Dezember 2015.
  20. Michael Mind – Show Me Love CD Single 2008. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  21. CD Text Steve Angello & Laidback Luke Ft. Robin S – Show Me Love Promo-Version UK. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  22. Steve Angello & Laidback Luke feat Robin S. Show Me Love Chartposition Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  23. Steve Angello & Laidback Luke feat Robin S. Show Me Love Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  24. Steve Angello & Laidback Luke Charthistory Vereinigtes Königreich. In: Officialcharts.com. Abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  25. Steve Angello & Laidback Luke feat Robin S. – Show Me Love CD Single 2008. Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  26. Clayton Warwick: Sam Feldt Discusses “Show Me Love,” Signing to Spinnin’, and Being a Museum Guide [TMN EXCLUSIVE INTERVIEW]. Themusicninja.com, 1. September 2015, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  27. Sam Feldt feat Kimberly Anne Show Me Love Chartposition Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  28. Sam Feldt feat Kimberly Anne Show Me Love Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 28. Dezember 2015.
  29. Sam Feldt feat Kimberly Anne – Show Me Love Chartplatzierung Schweiz. In: Chartsurfer.de. Abgerufen am 28. Dezember 2015.
  30. Sam Feldt feat Kimberly Anne Charthistory Vereinigtes Königreich. In: Officialcharts.com. Abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  31. ARIA Charts – Accreditations – 2015 Singles. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 28. Dezember 2015 (englisch).
  32. Gold-/Platin-Datenbank. BVMI, abgerufen am 20. Dezember 2016.
  33. Sam Feldt – Show Me Love (Remixes). Discogs, abgerufen am 28. Dezember 2015.