Hauptmenü öffnen

Shawnacy Barber

Kanadischer Stabhochspringer
Shawnacy Barber Leichtathletik

Shawn Barber (2018)

Voller Name Shawnacy Campbell Barber
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 27. Mai 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Las Cruces, Vereinigte Staaten
Größe 191 cm
Gewicht 79 kg
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung 6,00 m Sport records icon NR.svg
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth Games 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Panamerikanische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Peking 2015 5,90 m
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Bronze0 Glasgow 2014 5,45 m
0Silber0 Gold Coast 2018 5,65 m
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Gold0 Toronto 2015 5,80 m
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Bronze0 Barcelona 2012 5,55 m
letzte Änderung: 26. Juli 2018

Shawnacy Campbell „Shawn“ Barber (* 27. Mai 1994 in Las Cruces) ist ein kanadischer Stabhochspringer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Erste internationale Erfahrungen sammelte Shawn Barber bei den Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Barcelona, bei denen er mit 5,55 m die Bronzemedaille gewann. 2013 nahm er an der Sommer-Universiade in Kasan teil und wurde dort mit 5,15 m Elfter. Daraufhin folgte die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Moskau, bei denen er mit 5,40 m in der Qualifikation ausschied. Anschließend gewann er bei den Panamerikanischen Juniorenmeisterschaften in Medellín mit 5,25 m die Goldmedaille sowie Silber bei den Spielen der Frankophonie in Nizza. 2014 gewann er bei den Commonwealth Games in Glasgow mit übersprungenen 5,45 m die Bronzemedaille. 2015 siegte er bei den Panamerikanischen Spielen in Toronto mit 5,80 m. Bei den Weltmeisterschaften in Peking wurde Barber mit einer übersprungenen Höhe von 5,90 m im Finale Weltmeister und damit der erste Kanadier, der in einer technischen Disziplin Weltmeister wurde, zeitgleich mit dem Hochspringer Derek Drouin.

Am 15. Januar 2016 gelang Barber beim Hallen-Meeting in Reno erstmals ein Sprung über die 6-Meter-Marke.[1] Bei den Hallenweltmeisterschaften in Portland im März erzielte er daran gemessen mit 5,75 m und dem geteilten vierten Platz ein eher enttäuschendes Resultat.[2] Auch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro blieb er mit übersprungenen 5,50 m und Platz 10 im Finale hinter den Erwartungen zurück. 2017 wurde er bei den Weltmeisterschaften in London mit 5,65 m im Finale Achter.

2018 nahm er erneut an den Hallenweltmeisterschaften in Birmingham teil und übersprang dort nur 5,45 m und belegte damit Rang 15. Daraufhin nahm er erneut an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil und gewann dort mit 5,65 m die Silbermedaille hinter dem Australier Kurtis Marschall.

Barber ist Student an der University of Akron. Er wurde zwischen 2013 und 2015 sowie 2017 und 2018 kanadischer Meister im Stabhochsprung.

PersönlichesBearbeiten

Am 8. Juli 2016 wurde er positiv auf Kokain getestet. Auf eine Sperre wurde verzichtet, nachdem er glaubhaft machen konnte, dass er beim einmaligen sexuellen Kontakt mit einer Internet-Bekanntschaft beim Küssen die Substanz schluckte, die die Frau kurz zuvor ohne sein Wissen konsumiert hatte.[3] Im April 2017 outete er sich auf Facebook als homosexuell.[4]

Barber besitzt auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.[5]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • Stabhochsprung: 5,93 m, 25. Juli 2015 in London (Kanadischer Rekord)
    • Stabhochsprung (Halle): 6,00 m, 15. Januar 2016 in Reno (Kanadischer Rekord)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Shawnacy Barber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Jon Mulkeen: Report: Barber joins six-metre club in Reno. In: IAAF. 16. Januar 2016, abgerufen am 20. März 2016.
  2. Cathal Dennehy: Report: men’s pole vault final – IAAF World Indoor Championships Portland 2016. In: IAAF. 18. März 2016, abgerufen am 20. März 2016.
  3. Markus Wanderl: Stabhochspringer Shawn Barber: Beim Küssen kontaminiert. In: Neue Zürcher Zeitung. 7. Oktober 2016
  4. „Schwul und stolz“: Shawn Barber outet sich. In: leichtathletik.de. 25. April 2017
  5. Devin Heroux: Canadian pole vaulter Shawn Barber comes out as gay. In: cbc.ca. 25. April 2017, abgerufen am 6. August 2017.