Sharice Davids

amerikanische Politikerin

Sharice Lynnette Davids[1] (* 22. Mai 1980 in Frankfurt am Main, Deutschland[2]) ist eine US-amerikanische Rechtsanwältin und Politikerin der Demokratischen Partei. Seit Januar 2019 vertritt sie den dritten Distrikt des US-Bundesstaats Kansas im US-Repräsentantenhaus.[3]

Sharice Davids (2019)

Davids gehört dem indianischen Volk der Winnebago an. Ihre alleinerziehende Mutter diente zwanzig Jahre in der United States Army.[4] Sie besuchte die Leavenworth High School. Im Anschluss besuchte sie die Haskell Indian Nations University sowie die University of Kansas in Lawrence. Am Johnson County Community College in Overland Park erlangte sie 2003 einen Associate of Arts. Davids studierte schließlich noch Rechtswissenschaften an der Cornell Law School und an der University of Missouri–Kansas City, wo sie 2007 ihren Abschluss als Juris Doctor (J.D.) machte. Sie ist als Rechtsanwältin in Kansas tätig. Außerdem bestritt sie einige Kämpfe als Mixed-Martial-Arts-Kämpferin.[5] Zwischen 2016 und 2017 war sie ein Jahr Teil des White-House-Fellow-Programms, unter Präsident Obama.[2]

Sie lebt privat in Roeland Park (Kansas).[4]

Sie begann ihre politische Laufbahn als Mitglied der Demokratischen Partei. Bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2018 trat sie für den dritten Kongresswahlbezirk von Kansas an. Sie konnte die demokratische Vorwahl mit rund 4 % Vorsprung vor dem zweitplatzierten Brent Welder sowie vier weiteren Kandidaten gewinnen. In der Hauptwahl am 6. November traf sie auf den amtierenden Vertreter Kevin Yoder von der Republikanischen Partei, sowie Chris Clemmonsvon der Libertarian Party. Sie konnte sich mit über 170.000 Stimmen und damit 53,6 % der Stimmen, bei 10 % Vorsprung, klar gegen den Amtsinhaber durchsetzen. 2020 gab es keine demokratischen Mitweberber, sodass sie die Vorwahl mit 100 % gewann. Am 3. November 2020 setzte sie sich wieder mit 53,6 % der Stimmen durch, dieses Mal gegen die Republikanerin Amanda Adkins und Steve Hohe von Libertarian Party.[6]

Sharice Davids und Deb Haaland sind die ersten beiden weiblichen Abgeordneten indigener Abstammung, die als Abgeordnete in das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten gewählt wurden. Außerdem bekennt Davids sich offen zu ihrer Homosexualität.[7]

Die Primary (Vorwahl) ihrer Partei für die Wahlen 2022 am 2. August gewann sie erneut ohne Gegenkandidaten. Dadurch trat sie am 8. November 2022 wiederum gegen Adkins und Hohe an. Sie konnte die Wahl mit 55 % der Stimmen für sich entscheiden und ist dadurch auch im Repräsentantenhaus des 118. Kongresses vertreten.[3]

Ausschüsse

Bearbeiten

Davids ist aktuell Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[8]:

Sie ist außerdem Mitglied in der New Democrat Coalition sowie in 18 weiteren Caucuses.[9]

Bearbeiten
Commons: Sharice Davids – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Rep. Sharice Davids. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  2. a b DAVIDS, Sharice. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  3. a b Representative Sharice Davids. In: Library of Congress. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  4. a b About. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  5. Karim Zidan: How Sharice Davids traded in MMA for a shot at political history. In: The Guardian. 6. August 2018, abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  6. Sharice Davids. In: Ballotpedia. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  7. Erstmals Frauen indigener Abstammung im Kongress. In: Spiegel. 7. November 2018, abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  8. Sharice Davids. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).
  9. Committees, Leadership and Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 6. November 2022 (englisch).