Hauptmenü öffnen

Seriennummer

eindeutige Bezeichnung, die als Identifikator für die Elemente einer Serie verwendet wird
Die Artikel Seriennummer und Fabriknummer überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Rainald62 (Diskussion) 18:00, 12. Sep. 2019 (CEST)
Möglicher Aufdruck auf Produkt mit Angabe von Datum, Zeit (9.46) und Produktgruppe (ZPO)

Eine Seriennummer (kurz S/N oder SN), international häufig auch MSN (englisch „Manufacturer Serial Number“), ist eine eindeutige alphanumerische Bezeichnung durch den Hersteller eines meist technischen Produkts, oft mit einem größeren Nummernteil, die als Identifikator für die Elemente einer Serie verwendet wird, die auch Hinweise auf die Produktionsbedingungen und somit eine Rückverfolgung, bei vielen Produkten auch der verwendeten Bauteile, erlaubt. In der Regel ist sie auch Bestandteil der Produkt-Kennzeichnungspflicht nach § 6 Abs. (1) Nr. 3 im Gesetz über die Bereitstellung von Produkten auf dem Markt

Klassische AnwendungsbereicheBearbeiten

Mit Seriennummern werden Produkte gekennzeichnet, um sie eindeutig zu identifizieren und dem Kunden besondere Serviceleistungen zu ermöglichen. Zum Beispiel ist es häufig nur unter Angabe der Seriennummer möglich, für technische Geräte eindeutig zuordenbare Ersatzteile zu beschaffen. Weiterhin erleichtern Seriennummern die Erkennung von Diebesgut oder Fälschungen.

Im Normalfall wird die Seriennummer direkt oder in unmittelbarer Umgebung des Produkts angebracht, um möglichst rasch mit dem Produkt in Verbindung gebracht zu werden. Bei fast allen technischen Produkten gibt es ein nach gesetzlichen Vorschriften, unter anderem mit Seriennummer ausgestaltetes Typenschild.

Fahrzeuge und MaschinenBearbeiten

Im Automobilbereich werden Fahrgestellnummern verwendet, bei Großfahrzeugen und Maschinen Fabriknummern oder Werksnummern. Bei Fahrrädern war die Rahmennummer früher auf der Unterseite des Tretlagers eingeschlagen. Im Luftfahrzeugbereich werden Hersteller-Seriennummern, als MSN (Manufacturer Serial Number) bezeichnet, verwendet.

Technische GeräteBearbeiten

Bei technischen Geräten werden Seriennummern zu Garantiezwecken und für die Qualitätskontrolle, aber mitunter auch zur Identifikation gestohlener Geräte verwendet.

SoftwareBearbeiten

 
Screenshot eines Key generators

Bei Softwarelizenzen werden Seriennummern (Lizenzschlüssel) eingesetzt, um Schwarzkopien zu verringern. Nur nach Eingabe einer erforderlichen Seriennummer kann das Programm mit vollem Funktionsumfang benutzt werden. Da man Seriennummern weitergeben und unter Umständen selbst erzeugen kann (bspw. per Key generators), haben einige Hersteller eine sogenannte Produktaktivierung eingerichtet, die die Seriennummer über das Internet mit der Datenbank des Herstellers abgleicht. So wird die Nutzung von nicht länger individuellen Seriennummern verhindert.

Serials (Mehrzahl der Kurzform von englisch serial number - Seriennummer), häufig in der Warez-typischen Schreibweise serialz, bezeichnen in der Schwarzkopiererszene illegal verbreitete oder erzeugte Seriennummern.

KunstBearbeiten

Kunstdrucke von Kunstwerken, von denen der Künstler eine begrenzte Zahl hergestellt hat, werden üblicherweise in der Form 17/100 gekennzeichnet. Das bedeutet, dass es sich um das 17. von 100 hergestellten Objekten handelt. Der Handelswert der Objekte nimmt mit der laufenden Nummer ab.

LuxuswarenBearbeiten

Luxuswaren, wie handgefertigte Uhren werden mit Nummern gekennzeichnet, um sie nach einem Diebstahl eindeutig identifizieren zu können.

BanknotenBearbeiten

Die Seriennummern von Banknoten dienen zur Erfassung und Kontrolle der produzierten Menge, unter bestimmten Umständen auch der Rückverfolgung eines Fertigungsloses oder einer Einzahlung (z. B. von Lösegeld). Sie besteht aus Buchstaben und Ziffern und ggf. einer oder mehrerer Prüfziffern zur Erkennung von Lesefehlern. Die Seriennummer ist kein Sicherheitsmerkmal für die Prüfung der Echtheit, da gültige Seriennummern von ausgegebenen Banknoten einfach zu kopieren sind und eine mehrfache Verwendung bei Falschgeld nur mit sehr großem Aufwand ermittelbar ist.

Die Seriennummern von Eurobanknoten weisen drei Bestandteile auf: Identifikationsbuchstabe des Herkunftslandes (bei der Serie ES1) bzw. der Banknotendruckerei (bei der Serie ES2), 10-stellige Nummer, die je nach ausgebendem Staat unterschiedlich nummeriert wird und eine Prüfziffer, deren Berechnungsverfahren bekannt ist (siehe Seriennummer der Euronoten).

Banknoten sind ein Massenprodukt und umfassen die größte Menge aller individuell identifizierbarer Produkte. In der Volksrepublik China werden jährlich mehr als 20 Mrd. Stück der 100-Yuan Banknote gedruckt und durch individuelle Seriennummern unterschieden. Die Kombination von zwei Buchstaben und acht Ziffern erlaubt 62 Mrd. verschiedene Seriennummern, deren Anzahl durch Ersetzen von Ziffern durch Buchstaben fast beliebig erweitert werden kann.

AusweiseBearbeiten

 
Eine Seriennummer auf einem amtlichen Ausweis

Fast jeder Ausweis wird mit Seriennummern ausgegeben; diese können allerdings mehrere Nummern enthalten: Formularnummer und Individualnummer. Deutsche Führerscheine enthalten zum Beispiel beide: Eine Listennummer mit Bezug zum Inhaber und eine Formularnummer mit Bezug auf das Formular.

WaffenBearbeiten

Sämtliche legal hergestellten Schusswaffen besitzen eine eingeschlagene, eingravierte oder gelaserte Seriennummer zur Identifikation auf mindestens einem der wesentlichen Waffenteile (in der Regel sind das Griffstück, Lauf und Verschluss/Trommel). Bei Kurzwaffen mit Polymergriffstück sind auch Nummern oder Strichcodes auf eingegossenen Metallplättchen(ID-Tags) üblich. Die Seriennummer wird in Deutschland z. B. im Waffenhandelsbuch, in der Waffenbesitzkarte oder im Waffenschein vermerkt.

Neue AnwendungsbereicheBearbeiten

Neuere technische Entwicklung ermöglicht es, Seriennummern unsichtbar in einem RFID-Tag zu speichern.

Losnummer/ChargennummerBearbeiten

Bei etlichen Produkten, die in einem Chargenprozess oder einer Losfertigung produziert werden, hat meist nicht jedes einzelne Exemplar eine eigene Seriennummer, sondern das gesamte Los bzw. die Charge eine gemeinsame Los- bzw. Chargennummer.

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Seriennummer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen