Hauptmenü öffnen
Serie A 1978/79
Meister AC Mailand
Europapokal der
Landesmeister
AC Mailand
UEFA-Pokal AC Perugia, Inter Mailand,
Torino Calcio, SSC Neapel
Pokalsieger Juventus Turin
Europapokal der
Pokalsieger
Juventus Turin
Absteiger Lanerossi Vicenza, Atalanta Bergamo, Hellas Verona
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 455  (ø 1,9 pro Spiel)
Torschützenkönig Bruno Giordano (Lazio Rom)
Serie A 1977/78

Die Serie A 1978/79 war die 47. Spielzeit in der höchsten italienischen Fußball-Spielklasse der Herren. Sie begann am 1. Oktober 1978 und endete am 13. Mai 1979. Als Aufsteiger kamen Ascoli Calcio, FC Catanzaro und US Avellino aus der Serie B dazu.

Die Saison als Meister beendete der AC Mailand und wurde damit Nachfolger von Juventus Turin. Die Qualifikation für den Europapokal der Landesmeister schaffte Milan. Für den UEFA-Pokal qualifizierten sich AC Perugia, Inter Mailand, der FC Turin und der SSC Neapel. Über die Coppa Italia sicherte sich Juventus Turin die Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres. In die Serie B absteigen mussten Lanerossi Vicenza, Atalanta Bergamo und Hellas Verona.

AbschlusstabelleBearbeiten

Teilnehmer der Serie A 1978/79
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. AC Mailand  30  17  10  3 046:190 +27 44:16
 2. AC Perugia  30  11  19  0 034:160 +18 41:19
 3. Juventus Turin (M)  30  12  13  5 040:230 +17 37:23
 4. Inter Mailand (P)  30  10  16  4 038:240 +14 36:24
 5. Torino Calcio  30  11  14  5 035:230 +12 36:24
 6. SSC Neapel  30  9  14  7 023:210  +2 32:28
 7. AC Florenz  30  10  12  8 026:260  ±0 32:28
 8. Lazio Rom  30  9  11  10 035:400  −5 29:31
 9. US Catanzaro (N)  30  6  16  8 023:300  −7 28:32
10. Ascoli Calcio (N)  30  7  12  11 026:310  −5 26:34
11. US Avellino (N)  30  6  14  10 019:260  −7 26:34
12. AS Rom  30  8  10  12 024:320  −8 26:34
13. FC Bologna  30  4  16  10 023:300  −7 24:36
14. Lanerossi Vicenza  30  5  14  11 029:420 −13 24:36
15. Atalanta Bergamo  30  6  12  12 020:330 −13 24:36
16. Hellas Verona  30  2  11  17 014:390 −25 15:45

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Italienischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1979/80
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 1979/80
  • Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1979/80
  • Abstieg in die Serie B 1979/80
  • (M) Italienischer Meister 1977/78
    (P) Pokalsieger 1977/78
    (N) Neuaufsteiger aus der Serie B 1977/78

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1978/79                                
    Juventus Turin 1:2 1:1 1:0 1:1 1:0 1:2 4:1 3:0 6:2 2:1 1:1 1:1 1:0 3:1 3:3
    Lanerossi Vicenza 1:1 2:2 2:3 0:1 0:0 1:1 1:0 1:1 0:0 4:1 2:2 0:1 1:1 2:0 2:1
    Torino Calcio 0:1 4:0 0:3 3:3 0:0 0:0 1:0 3:0 0:0 2:2 3:1 1:1 3:1 3:0 1:0
    AC Mailand 0:0 0:0 1:0 1:0 0:1 1:1 1:0 1:1 2:1 2:0 0:0 4:1 0:0 4:0 1:0
    Inter Mailand 2:1 0:0 0:0 2:2 2:0 1:1 1:2 2:2 4:0 4:0 0:0 1:2 1:1 0:0 2:0
    SSC Neapel 0:0 2:2 0:1 1:1 0:0 1:1 1:0 2:0 1:0 0:2 2:1 0:0 2:1 1:0 3:0
    AC Perugia 0:0 2:0 0:0 1:1 2:2 2:0 1:1 2:0 1:1 2:0 3:1 1:0 2:0 1:0 0:0
    AS Rom 1:0 3:0 0:2 0:3 1:1 0:0 0:0 2:2 2:0 1:2 2:0 1:1 1:0 1:3 2:1
    Atalanta Bergamo 0:1 2:0 0:1 1:3 0:1 2:1 0:2 2:0 1:0 0:0 0:0 0:0 3:2 0:2 0:0
    Hellas Verona 0:3 0:0 0:1 1:3 0:0 0:0 1:1 1:1 1:1 2:0 1:0 0:1 2:3 0:0 0:1
    Lazio Rom 2:2 4:3 0:0 1:1 1:1 1:2 0:0 0:0 1:1 1:0 1:0 4:0 3:1 3:1 0:0
    FC Bologna 0:0 5:2 1:1 0:1 0:1 1:1 2:2 1:2 1:0 1:0 2:1 0:0 0:0 1:1 0:0
    AC Florenz 0:1 0:0 0:0 2:3 1:2 2:1 1:1 2:0 0:1 1:0 3:0 1:0 1:0 1:1 1:0
    Ascoli Calcio 1:0 0:0 3:0 0:1 1:2 0:0 0:0 0:0 1:0 1:0 0:0 2:2 2:1 1:1 2:0
    US Catanzaro 0:0 2:0 2:1 1:3 1:1 0:0 1:1 1:0 0:0 1:1 3:1 0:0 0:0 1:1 0:0
    US Avellino 0:0 2:1 1:1 1:0 1:0 1:1 0:1 0:0 0:0 2:0 1:3 0:0 1:1 3:1 0:0

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Italien  Bruno Giordano Lazio Rom 19
    2 Italien  Paolo Rossi Lanerossi Vicenza 15
    3 Italien  Alberto Bigon AC Mailand 12
    4 Italien  Alessandro Altobelli Inter Mailand 11
    Italien  Carlo Muraro Inter Mailand 11
    6 Italien  Massimo Palanca FC Catanzaro 10
    Italien  Paolino Pulici Torino Calcio 10
    8 Italien  Roberto Bettega Juventus Turin 9
    Italien  Francesco Graziani Torino Calcio 9
    Italien  Aldo Maldera AC Mailand 9
    Italien  Roberto Pruzzo AS Rom 9
    Italien  Giuseppe Savoldi SSC Neapel 9
    Italien  Walter Speggiorin AC Perugia 9

    WeblinksBearbeiten