Hauptmenü öffnen
Serie A 1967/68
Meister AC Mailand
Europapokal der
Landesmeister
AC Mailand
Messepokal SSC Neapel, Juventus Turin,
ACF Fiorentina, FC Bologna
Pokalsieger AC Turin
Europapokal der
Pokalsieger
AC Turin
Absteiger SPAL Ferrara, AC Brescia,
Ozo Mantova
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 504  (ø 2,1 pro Spiel)
Torschützenkönig Pierino Prati, (AC Mailand)
Serie A 1966/67

Die Serie A 1967/68 war die 36. Spielzeit in der höchsten italienischen Fußball-Spielklasse der Herren. Sie begann am 24. September 1967 und endete am 12. Mai 1968. Als Aufsteiger kamen Sampdoria Genua und der Varese FC aus der Serie B dazu.

Der AC Mailand beendete die Saison als Meister und wurde damit Nachfolger von Juventus Turin. Die Qualifikation für den Europapokal der Landesmeister schaffte Milan. Für den Messestädte-Pokal qualifizierten sich der SSC Neapel, Juventus, ACF Fiorentina, und der FC Bologna. Über die Coppa Italia sicherte sich der AC Turin die Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger des folgenden Jahres. In die Serie B mussten SPAL Ferrara, der AC Brescia, und Ozo Mantova absteigen.

AbschlusstabelleBearbeiten

Teilnehmer der Serie A 1967/68

Ab dieser Saison waren 16 Mannschaften in der Serie A vertreten. Nach 30 Spieltagen stiegen drei Klubs in die Serie B ab.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. AC Mailand (P)  30  18  10  2 053:240 +29 46:14
 2. SSC Neapel  30  13  11  6 034:240 +10 37:23
 3. Juventus Turin (M)  30  13  10  7 033:290  +4 36:24
 4. ACF Fiorentina  30  13  9  8 035:230 +12 35:25
 5. Inter Mailand  30  13  7  10 046:340 +12 33:27
 6. FC Bologna  30  11  11  8 030:230  +7 33:27
 7. AC Turin  30  12  8  10 044:310 +13 32:28
 8. Varese FC (N)  30  12  8  10 028:270  +1 32:28
 9. US Cagliari  30  12  7  11 044:380  +6 31:29
10. Sampdoria Genua (N)  30  6  15  9 027:340  −7 27:33
11. AS Rom  30  7  13  10 025:350 −10 27:33
12. Lanerossi Vicenza  30  8  9  13 022:300  −8 25:35
13. Atalanta Bergamo  30  10  5  15 026:420 −16 25:35
14. SPAL Ferrara  30  10  2  18 024:380 −14 22:38
15. AC Brescia  30  8  6  16 020:350 −15 22:38
16. Ozo Mantova  30  3  11  16 013:370 −24 17:43

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Italienischer Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister 1968/69
  • Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1968/69
  • Teilnahme am Messepokal 1968/69
  • Abstieg in die Serie B 1968/69
  • (M) Italienischer Meister 1966/67
    (P) Pokalsieger 1966/67
    (N) Neuaufsteiger aus der Serie B 1966/67

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    1967/68                              
    Juventus Turin 3:2 0:0 1:1 2:2 2:0 0:4 1:2 3:1 0:1 2:1 2:0 1:0 2:1 3:1 3:0
    Inter Mailand 0:0 1:0 1:2 3:1 0:2 1:0 1:1 3:0 1:1 3:0 2:0 1:0 3:0 2:0 1:0
    FC Bologna 0:0 2:1 1:2 0:1 2:1 2:0 1:1 1:0 1:0 5:0 2:3 2:0 0:3 0:0 1:0
    SSC Neapel 1:2 2:1 0:0 1:0 1:0 2:2 1:1 0:0 2:0 1:0 1:0 1:1 0:0 1:1 5:0
    ACF Fiorentina 2:0 1:1 1:0 3:0 1:0 1:1 0:2 2:0 0:0 1:0 2:0 3:1 0:1 0:0 3:1
    US Cagliari 2:0 3:2 1:1 1:1 3:1 2:0 2:2 2:2 1:2 2:1 2:0 1:1 3:0 3:3 2:1
    AC Turin 2:1 2:3 0:1 1:2 0:2 2:1 2:3 4:1 2:1 4:1 1:0 1:0 2:0 4:2 0:0
    AC Mailand 0:0 1:1 4:2 2:1 0:0 0:1 2:1 3:1 3:0 0:0 3:2 2:0 1:0 2:0 1:0
    Ozo Mantova 0:0 0:0 0:0 0:1 1:2 0:1 0:0 0:1 0:0 1:0 0:1 1:1 1:0 0:1 0:0
    AS Rom 0:0 2:6 0:0 2:1 2:1 2:3 0:2 1:1 2:2 1:1 1:1 0:0 2:0 1:1 1:0
    Atalanta Bergamo 0:0 3:1 1:0 1:0 0:3 2:1 1:1 0:3 2:0 2:1 1:0 1:0 1:3 1:0 4:0
    SPAL Ferrara 0:1 1:2 1:3 1:2 1:0 1:0 0:0 1:4 1:0 0:1 1:0 3:0 3:1 1:0 1:3
    Lanerossi Vicenza 0:2 2:1 1:1 0:1 1:0 3:1 1:0 2:2 2:0 0:0 4:1 1:0 0:1 0:0 1:0
    AC Brescia 0:1 2:0 0:0 0:0 1:1 2:1 0:5 1:2 0:1 1:0 2:1 0:1 0:0 1:2 0:1
    Sampdoria Genua 1:1 2:2 1:2 1:1 1:1 1:1 1:1 0:3 3:0 1:1 0:0 1:0 1:0 1:0 1:1
    Varese FC 5:0 1:0 0:0 1:0 0:0 2:1 0:0 2:1 1:1 2:0 2:0 2:0 2:0 0:0 1:0

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 Italien  Pierino Prati AC Mailand 15
    2 Brasilien 1960  José Altafini SSC Neapel 13
    Frankreich  Nestor Combin AC Turin 13
    Italien  Luigi Riva US Cagliari 13
    5 Italien  Mario Maraschi ACF Fiorentina 12
    Italien  Giuseppe Savoldi Atalanta Bergamo 12
    7 Italien  Pietro Anastasi Varese FC 11
    Italien  Gianni Rivera AC Mailand 11
    Brasilien 1960  Angelo Sormani AC Mailand 11
    10 Italien  Angelo Domenghini Inter Mailand 10
    Italien  Giuliano Taccola AS Rom 10

    WeblinksBearbeiten