Hauptmenü öffnen

Serdar Gürler

türkisch-französischer Fußballspieler

Serdar Gürler (in Frankreich auch Serdar Gurler; * 14. September 1991 in Haguenau im Elsass, Frankreich) ist ein französisch-türkischer Fußballspieler. Er besitzt die französische und die türkische Staatsangehörigkeit.

Serdar Gürler
Serdar Gürler'13-14.JPG
Serdar Gürler (Dezember, 2013)
Personalia
Geburtstag 14. September 1991
Geburtsort Haguenau im ElsassFrankreich
Größe 176 cm
Position Flügelspieler, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2004–2010 FC Sochaux
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2012 FC Sochaux 2 0(0)
2012–2014 SB Elazığspor 54 0(7)
2014–2016 Trabzonspor 7 0(0)
2015 → Kayseri Erciyesspor (Leihe) 10 0(1)
2016–2017 Gençlerbirliği Ankara 43 (14)
2017–2018 Osmanlıspor FK 29 (12)
2018– SD Huesca 13 0(0)
2019– → Göztepe Izmir (Leihe) 7 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Türkei U-18 8 0(2)
2010 Türkei U-19 2 0(1)
2010 Türkei U-20 2 0(0)
2010 Türkei U-21 2 0(0)
2013–2014 Türkei A2 2 0(1)
2017– Türkei 7 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 11. März 2019

Familie und GeburtBearbeiten

Gürlers Eltern stammen aus der Türkei. Sie wanderten vor seiner Geburt nach Frankreich aus und wurden in der Gegend der elsässischen Kleinstadt Haguenau sesshaft.

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Serdar Gürler führte die Jugendmannschaft des FC Sochaux als Mannschaftskapitän ins Finale der Coupe Gambardella, das sie im Elfmeterschießen gegen die Jugend des FC Metz verlor.[1]

VereinBearbeiten

Gürler absolvierte sein Profidebüt am 10. April 2010 im Spiel gegen die AS Saint-Étienne in der Ligue 1; er wurde in der 79. Spielminute eingewechselt. Dieser Einsatz sollte auch sein einziger Einsatz in der Saison 2009/10 sein. In der Folgesaison kam er zu keinem Einsatz in der Ligue 1, während er im Ligapokal zum Einsatz kam. 2011/12 kam Gürler zu seinem zweiten Einsatz in der Ligue 1; erneut gegen die AS Saint-Étienne. Es war auch sein vorerst letztes Spiel in der Ligue 1.

Zur Saison 2012/13 ging Gürler in die Süper Lig und unterschrieb beim Aufsteiger Elazigspor. Hier etablierte er sich auf Anhieb zum Stammspieler und avancierte zu einem der Shooting-Stars der Saison 2012/13. Nachdem sein Verein zum Sommer 2014 den Klassenerhalt verfehlt hatte und in die TFF 1. Lig absteigen musste, wechselte Gürler zusammen mit seinem Teamkollegen Deniz Yılmaz zu Trabzonspor.[2] Dabei zahlten die Nordtürken für Gürler eine Ablöse von 1,3 Millionen € an Elazigspor.[3]

Für die Rückrunde der Saison 2014/15 wurde er an den Erstligisten Kayseri Erciyesspor ausgeliehen. Im Frühjahr 2016 verpflichtete ihn der Erstligist Gençlerbirliği Ankara. Bei diesem Verein etablierte er sich als Stammspieler und Leistungsträger. Besonders in der Saison 2016/17 gelang ihm sein Karrieredurchbruch. In dieser Spielzeit zählte er mit 13 Saisontoren zu den erfolgreichsten Torjägern dieser Spielzeit und wurde türkischer A-Nationalspieler. Gürler wechselte zum Stadt- und Ligarivalen Osmanlıspor FK und erhielt von diesem einen Dreijahrsvertrag.

Nach der Süper Lig 2017/18 musste Osmanlispor in die TFF 1. Lig absteigen, womit Gürler Osmanlispor verließ und zum spanischen Erstligisten SD Huesca wechselte. Bei den Spaniern verweilte er nur eine halbe Saison und wurde von ihnen dann für die Dauer von eineinhalb Spielzeiten an Göztepe Izmir ausgeliehen.

NationalmannschaftBearbeiten

Nachdem Serdar Gürler bei Gençlerbirliği Ankara zum Stammspieler aufgestiegen war und zu über einen längeren Zeitraum überzeugen wusste, wurde er im Rahmen zweier A-Länderspiele zum ersten Mal in seiner Karriere im März 2017 vom Nationaltrainer Fatih Terim in das Aufgebot der türkischen Nationalmannschaft nominiert, blieb aber bei dieser ersten Nominierung ohne Einsatz.[4]

Im Freundschaftsspiel vom gegen die moldauische Nationalmannschaft debütierte er für die türkische A-Nationalmannschaft.[5]

ErfolgeBearbeiten

Türkische A2-Nationalmannschaft

KontroverseBearbeiten

Nach seinem Wechsel zu SD Huesca erntete Güler wegen eines Auswärtstrikots, auf dem ein rotes, großes Kruzifix abgebildet ist, Kritik von einigen türkischen Fans. Kritisiert wurde er dafür, wie man als Moslem solch ein Trikot tragen könne. Güler wies diese Vorwürfe zurück und erklärte auf seinem Instagram-Account, dass er vor jeder Religion Respekt habe und er auch froh ist, dass seine Religion in Spanien respektiert werde. Ein Trikot mit einem Kruzifix zu tragen würde ihn nicht automatisch zum Blasphemisten machen. Er sei nach wie vor gläubiger Moslem.[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Serdar Gürler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Coupe Gambardella - Finale 2010 (Memento des Originals vom 6. Juli 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fff.fr vom 1. Mai 2010 auf FFF.fr (franz.)
  2. trtspor.com.tr: „Trabzonspor'da 3 imza birden“ (abgerufen am 6. Juni 2014)
  3. trtspor.com.tr: „3.5 milyon Euro buhar oldu“ (abgerufen am 16. August 2014)
  4. tff.org: "A Milli Takım'ın Rusya ve Hırvatistan maçları aday kadrosu ve programı" (abgerufen am 12. November 2016)
  5. tff.org: "TÜRKİYE 3-1 MOLDOVA" (abgerufen am 12. Mai 2017)
  6. Serdar Gürler'den forma açıklaması auf milliyet.com.tr (türkisch)