Hauptmenü öffnen
Sender Welden
Funkübertragungsstelle Welden 3
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Heretsried
Land: Bayern
Staat: Deutschland
Höhenlage: 577,2 m ü. NN
Koordinaten: 48° 26′ 52,5″ N, 10° 43′ 6″ O
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1983
Betriebszeit: seit 1983
Gesamthöhe: 158,5 m
Betriebs­raum: 75 m
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Sender): November 2007
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: Mobilfunk, Richtfunk
Positionskarte
Sender Welden (Bayern)
Sender Welden
Sender Welden
Lokalisierung von Bayern in Deutschland

Der Sender Welden ist ein 158,5 m hoher Sendeturm der Deutsche Telekom AG, rund 15 km nordwestlich von Augsburg in Bayern gelegen. Er befindet sich auf dem Buchberg zwischen den Gemeinden Bonstetten und Heretsried in einer Höhenlage von 577,2 m ü. NN.

Der 1983 erbaute Typenturm (FMT 2/72) aus Stahlbeton besitzt in 75 m Höhe eine Betriebskanzel. Neben dem Richtfunk und dem Mobilfunk dient der Standort für UKW. Bis 1998 wurde von hier AFN Munich ausgestrahlt.

Bis zur Abschaltung von DVB-T am 25. April 2018 und der Übernahme von DVB-T2 HD vom Augsburger Hotelturm wurde das digitale Fernsehen auf den Kanälen K36 (ARD Digital (BR),100 kW), K25 (ARD regional (BR) Südbayern,100 kW) und K44 (ZDFmobil,50 kW) ausgestrahlt.

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 27. November 2007 wurde das analoge Fernsehen auf den Kanälen K23 (ZDF, 390 kW) und K44 (BR, 430 kW) ausgestrahlt.

Bis Oktober 2009 wurde DAB im LH-Band mit 2,3 kW gesendet. Durch die Netz-Harmonisierung wird nun das Lokale Ensemble Augsburg auf Kanal 9C vom Augsburger Hotelturm gesendet.

Inhaltsverzeichnis

Frequenzen und ProgrammeBearbeiten

Analoger Hörfunk (UKW)Bearbeiten

Beim Antennendiagramm sind im Falle gerichteter Strahlung die Hauptstrahlrichtungen in Grad angegeben.

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
100,0 Deutschlandradio Kultur DKULTUR_ D220 15 D (80–160°) H

Digitales Fernsehen (DVB-T)Bearbeiten

Der Sender Welden wurde nicht von DVB-T auf DVB-T2 HD umgerüstet. Stattdessen übernimmt seit 25. April 2018 der Sender im Augsburger Hotelturm die Verbreitung von DVB-T2 HD. Der Sender Welden hat zeitgleich die Ausstrahlung von Fernsehprogrammen beendet.[1]

Bis zur Abschaltung wurden folgende DVB-T Fernsehprogramme gesendet:

Kanal Frequenz 
(in MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(in kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND) /
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H) /
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(in MBit/s)
Gleichwellennetz (SFN)
36 594 ARD Digital (BR) 100 ND H 16-QAM 2/3 1/4 13,27 Welden, Sender Gelbelsee, Pfaffenhofen (Ilm)
25 506 ARD regional (BR) Südbayern 100 ND H 16-QAM 2/3 1/4 13,27 Welden, Gelbelsee, Pfaffenhofen
44 658 ZDFmobil 50 ND H 16-QAM 2/3 1/4 13,27 Welden (Augsburg), Gelbelsee, Hesselberg, Pfaffenhofen

Analoges Fernsehen (PAL)Bearbeiten

Bis zur Umstellung auf DVB-T wurden folgende analogen Fernsehprogramme gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
23 487,25 ZDF 310 ND H
26 511,25 ProSieben 3,2 D H
30 543,25 RTL (Augsburg) 6,3 D H
38 607,25 Sat.1 (Bayern) 6,3 D H
44 655,25 Bayerisches Fernsehen (Schwaben/Altbayern) 430 ND H
58 767,25 Tele 5 6,3 D H

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sender Welden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DVB-T: Viele TV-Zuschauer müssen sich umstellen. In: augsburger-allgemeine.de. 28. März 2018, abgerufen am 25. April 2018.