Sender Visselhövede

Sendeanlage für Hörfunk und Fernsehen in Niedersachsen
Sender Visselhövede
Photo-request.svg
Bild gesucht

BW

Basisdaten
Ort: Visselhövede
Land: Niedersachsen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 72 m ü. NHN
Koordinaten: 52° 58′ 38,3″ N, 9° 36′ 24,2″ O
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Norddeutscher Rundfunk
Daten des Mastes
Bauzeit: 1974
Gesamthöhe: 167 m
Daten zur Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, DAB
Positionskarte
Sender Visselhövede (Niedersachsen)
Sender Visselhövede
Sender Visselhövede
Lokalisierung von Niedersachsen in Deutschland

Der Sender Visselhövede ist eine Sendeanlage für Hörfunk und Fernsehen. Sie befindet sich am Stadtrand von Visselhövede. Als Antennenträger wird ein 167 Meter hoher, abgespannter Stahlfachwerkmast verwendet, der 1974 errichtet wurde. Neben den öffentlich rechtlichen Programmen vom NDR und dem Deutschlandradio werden auch die privaten Programme Hitradio Antenne und ffn in Visselhövede abgestrahlt. Dem dritten niedersächsischen Privatsender Radio 21 wurde 2012 eine Frequenz zugeteilt.[1]

Frequenzen und ProgrammeBearbeiten

Analoger Hörfunk (UKW)Bearbeiten

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
87,8 NDR Kultur NDR_Kult D383 2 D (100–180°) H
88,8 Deutschlandradio Kultur DKULTUR_ D220 1 D (100–180°) H
90,1 Radio 21 RADIO_21 D38A Hannover 1 D (100–180°) H
91,8 NDR 1 Niedersachsen NDR_1_LG
NDR1_NDS
D581 (regional),
D381
Lüneburg 5 D (100–180°) H
95,9 NDR 2 _NDR_2__ D382 5 D (100–180°) H
97,6 N-Joy _N-JOY__/
VOM_NDR_
D385 30 D (100–180°) H
98,4 NDR Info NDR_Info D384 5 D (100–180°) H
101,7 Radio ffn ffnHeide
__ffn___
DA88 (regional),
D388
Lüneburg 10 D (100–180°) H
104,2 Antenne Niedersachsen Antenne_ D489 (regional),
D389
Hannover 10 D (100–180°) H

Digitales Radio (DAB / DAB+)Bearbeiten

Digitaler Hörfunk im DAB+-Standard wird seit dem 22. November 2011 in vertikaler Polarisation ausgestrahlt.[2] Ergänzend zum Programmangebot des Norddeutschen Rundfunks ist der bundesweite Multiplex am 20. November 2015 hinzugekommen.[3]

Block Programme ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
5C
DR Deutschland
(D__00188)
DAB+ Block der Media Broadcast: 10 ND
6A
NDR NDS
(D__00243)
DAB+ Block des Norddeutschen Rundfunks 10 ND Visselhövede

Digitales Fernsehen (DVB-T / DVB-T2)Bearbeiten

Die Umstellung des Senders Visselhövede auf den DVB-T2-Standard mit HEVC Bildcodierung erfolgte am 22. Mai 2019.[4] Optional lassen sich zusätzliche bei Freenet TV connect als Verknüpfung enthaltene Programme über eine Internetverbindung wiedergeben, falls das Empfangsgerät HbbTV (ab Version 1.5) unterstützt.

Folgende DVB-T2-Bouquets werden übertragen:

Kanal Frequenz
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
SFN mit
25 506 Gemischter Multiplex von ZDF und freenet TV 20 D H Visselhövede
32 562 ARD regional (NDR) Niedersachsen 50 D H Dannenberg, Uelzen, Visselhövede
43 650 ARD Digital (NDR) 50 D H Dannenberg, Uelzen, Visselhövede

Das Antennendiagramm bei DVB-T2 ist fast rund. Lediglich auf Azimut 280° bis 300° (Richtung Kirchlinteln) ist es geringfügig schwächer (Einzüge von 2 dB).

Sendeparameter

Verwendet von (HD-Programme pro Mux) Modulations-
verfahren
Coderate FFT-Modus Guard-
intervall
Pilottöne Datenrate
[Mbit/s]
ZDF (5) 64-QAM 3/5 16k extended 19/128 Pilot Pattern 2 22,0
ARD Digital (NDR) (5)
NDR regional (5)
64-QAM 1/2 16k extended 19/128 Pilot Pattern 2 18,2

Analoges FernsehenBearbeiten

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 13. März 2007 wurde folgendes Programm in analogem PAL gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
7 189,25 Das Erste (NDR) 20 D V

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radio 21 erhält neue Sendefrequenzen (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.today)
  2. Antenne digital (DAB+) – Startregionen im Sendegebiet des NDR (Memento vom 25. November 2011 im Internet Archive)
  3. MEDIA BROADCAST gibt neue Senderstandorte für nationalen Digitalradio-Multiplex bekannt (Memento vom 31. Dezember 2015 im Internet Archive; PDF)
  4. DVB-T2 HD Ausbau - Lüneburger Heide, Wendland und Uelzen. NDR.de, 22. Mai 2019;.