Hauptmenü öffnen

Sender Stadthagen

Sendeanlage des Norddeutschen Rundfunks auf dem Bückeberg bei Stadthagen
Sender Stadthagen
Photo-request.svg
Bild gesucht

BW

Basisdaten
Ort: Bückeberg bei Stadthagen
Land: Niedersachsen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 371 m ü. NHN
Koordinaten: 52° 15′ 32″ N, 9° 12′ 3,8″ O
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Norddeutscher Rundfunk
Daten des Mastes
Bauzeit: 1989
Betriebszeit: seit 1989
Gesamthöhe: 123 m
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Antenne): April 2019
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DAB
Positionskarte
Sender Stadthagen (Niedersachsen)
Sender Stadthagen
Sender Stadthagen
Lokalisierung von Niedersachsen in Deutschland

Der Sender Stadthagen ist eine Sendeanlage des Norddeutschen Rundfunks für Hörfunk auf dem Bückeberg bei Stadthagen. Der 123 Meter hohe abgespannte Sendemast wurde 1989 erbaut.

Frequenzen und ProgrammeBearbeiten

Analoger Hörfunk (UKW)Bearbeiten

Die folgenden UKW-Rundfunkprogramme werden verbreitet:

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
91,3 N-Joy _N-JOY__/
VOM_NDR_
D385 1 D (300-140°) H
98,2 NDR Info NDR_Info D384 1 D (300-140°) H
100,8 NDR 1 Niedersachsen NDR1_HAN
NDR1_NDS
D481 (regional),
D381
Hannover 25 ND H
102,6 NDR 2 _NDR_2__ D382 25 ND H
104,4 NDR Kultur NDR_Kult D383 25 ND H
106,1 Deutschlandfunk __Dlf___ D210 1 D (300-140°) H

Digitales Radio (DAB / DAB+)Bearbeiten

Digitaler Hörfunk im DAB+-Standard wird seit dem 24. Oktober 2019 in vertikaler Polarisation im Gleichwellennetz (Single Frequency Network) mit anderen Sendern ausgestrahlt.[1]

Block Programme ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Gleichwellennetz (SFN)
7A 
NDR NDS
(D__00392)
DAB+ Block des Norddeutschen Rundfunks 10 D (310-190°) Alfeld (Reuberg), Hannover (Telemax), Hildesheim (Sibbesse), Stadthagen


Digitales Fernsehen (DVB-T)Bearbeiten

Der Norddeutsche Rundfunk hat die Sender Stadthagen und Rinteln im Zuge der Umstellung auf DVB-T2 HD am 25. April 2018 außer Betrieb genommen und verzichtet damit in Teilen der Regionen Schaumburg und Hameln auf die terrestrische Empfangbarkeit der eigenen Multiplexe. Bereits am 10. November 2016 wurde der Standort aus dem Gleichwellennetz der Region Hannover/ Braunschweig gelöst und die Ausstrahlung des ARD-Bouquets vom NDR auf Kanal 47 beendet.[2] Die Versorgung dieses Gebiets mit Fernsehprogrammen im DVB-T2-Standard ist weitgehend über den Sender Minden (Jakobsberg) sichergestellt (WDR- und ZDF-Angebot). Das Landesprogramm Hallo Niedersachsen des NDR-Fernsehens wird seitdem nicht mehr zugunsten der Lokalzeit Südwestfalen unterbrochen, was ein wichtiger Grund für die DVB-T-Ausstrahlungen vom Sender Stadthagen war.

ehemaliges DVB-T-Programmangebot:

Kanal Frequenz
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
36
(39)
594
(618)
ARD regional (NDR) Niedersachsen 20 D H
47 682 ARD Digital (NDR) 20 D H

Sendeparameter: Modulationsverfahren: 16-QAM, VideokompressionMPEG-2, FEC: 2/3, Guardintervall: 1/4, Bitrate: 13,27 MBit/s
SFN mit Braunschweig-Broitzem, Braunschweig-Innenstadt, Hannover (Telemax), Hannover-Hemmingen, Hildesheim (Sibbesse), Wildemann

Analoges FernsehenBearbeiten

Bis zur Umstellung auf DVB-T am 29. Mai 2006 wurden folgende Programme in analogem PAL gesendet:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
47 679,25 Das Erste (NDR) 100 D H

EinzelnachweiseBearbeiten