Sender Regensburg-Ziegetsberg

Turm in Deutschland
Sender Regensburg-Ziegetsberg
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Regensburg
Land: Bayern
Staat: Deutschland
Höhenlage: 441 m ü. NN
Koordinaten: 48° 59′ 36″ N, 12° 4′ 31,3″ O
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1974–1976
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1976
Letzter Umbau (Turm): 2009
Gesamthöhe: 140 m
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Antenne): Dezember 2007
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Positionskarte
Sender Regensburg-Ziegetsberg (Bayern)
Sender Regensburg-Ziegetsberg (48° 59′ 36,03″ N, 12° 4′ 31,3″O)
Sender Regensburg-Ziegetsberg
Lokalisierung von Bayern in Deutschland

Der Sender Regensburg-Ziegetsberg im Regensburger Stadtbezirk Kumpfmühl-Ziegetsdorf-Neuprüll ist ein von 1974 bis 1976 errichteter Fernmeldeturm (Typenturm von Typ FMT2/73) der Deutschen Telekom. Der heutige Turm ersetzte einen 1961 erbauten 128 Meter hohen Stahlturm, dessen Aufnahmefähigkeit schon zu Beginn der 1970er Jahre erschöpft war.

Sanierung 2009
Fernsehturm Regensburg.jpg
Arbeiten im April
FMT regensburg-ziegetsberg - sanierung.jpg
Arbeiten im Juni


Bis Dezember 2007 hatte der Fernmeldeturm Regensburg-Ziegetsberg eine Höhe von 154 Metern, wovon 135 Meter auf den Betonschaft entfielen, dessen Durchmesser von 7,7 Meter auf 2 Meter abnahm. Durch den Wegfall der analogen Ausstrahlung der öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme (BR, ZDF) und der privaten Fernsehprogramme (ProSieben, RTL, Sat.1, Tele 5), zugunsten der Umstellung auf DVB-T, wurde die knapp 7 Tonnen schwere und ca. 20 Meter hohe Spitze entfernt. Die aktuelle Höhe liegt somit bei 140 Meter.

Die Hörfunkprogramme des Bayerischen Rundfunks, sowie die öffentlich-rechtlichen digitalen Fernsehprogramme (DVB-T) werden vom Senderstandort Hohe Linie ausgestrahlt.

Der Fernmeldeturm besitzt in 75 Meter bis 83 Meter Höhe eine Kanzel. Ursprünglich war geplant, in dieser einen touristischen Bereich einzurichten, doch wurde dies aus Kostengründen nicht realisiert.

Von 16. Januar 2003 bis 4. April 2003 wurde über eine am Turmschaft angebrachte Langdrahtantenne auf der Frequenz 819 kHz mit einer Leistung von 5 kW das Programm von Megaradio abgestrahlt. Nach Einstellung des Betriebs des Senders wurde diese Antenne wieder demontiert.

Bis Mitte der 1990er Jahre wurde der Sendeturm als AM-TV-Knoten benutzt.

Frequenzen und ProgrammeBearbeiten

Analoges Radio (UKW)Bearbeiten

Frequenz 
(in MHz)
Programm RDS PS Regionalisierung ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
89,7 Gong FM GONG FM - 0,3 D H
91,1 Klassik Radio KLASSIK - 0,3 ND H
95,5 DLF Dlf - 0,2 D H
98,2 Radio Charivari Regensburg CHARVARI - 0,3 D H
103,0[1] Antenne Bayern ANTENNE - 25 ND H
107,5 egoFM egoFM - 0,32 ND H

Digitales Radio (DAB)Bearbeiten

DAB lief bis Januar 2010 im Testbetrieb und war ein Pilotprojekt der BayernDigitalRadio.

Block Programme ERP 
(in kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
12A Regensburg
[miFriends-DMB-Pilotprojekt]
  • Rmobil
  • Mobile Media Mix
  • Rock Antenne 2 go
  • gong fm
0,6 D

Analoges FernsehenBearbeiten

Fernsehen wird seit der Umstellung auf DVB-T im Raum Regensburg nicht mehr vom Sender Ziegetsberg ausgestrahlt – bis dahin wurden die folgenden 7 analogen Sender ausgestrahlt.

Ehemalige Daten
Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
21 471,25 ZDF 370 ND H
24 495,25 ProSieben 0,16 ND H
34 575,25 RTL Television (Regensburg) 5 ND H
38 607,25 DSF 5 ND H
42 639,25 Bayerisches Fernsehen (Schwaben/Altbayern) 400 ND H
48 687,25 Tele 5 0,16 ND H
56 751,25 Sat.1 (Bayern) 0,16 ND H

Die Fernseh-Ausstrahlung wurde seit dem im Raum Regensburg vom Sender Hohe Linie übernommen, als DVB-T.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. International koordiniert für den „Sender Hohe Linie“, wird aber von hier aus abgestrahlt. (vgl. http://www.bundesnetzagentur.de/media/archive/15813.zip@1@2Vorlage:Toter Link/www.bundesnetzagentur.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. )