Hauptmenü öffnen
Sender Haardtkopf
Bild des Objektes
Sender Haardtkopf
Basisdaten
Ort: Berg Haardtkopf bei Gornhausen
Land: Rheinland-Pfalz
Staat: Deutschland
Höhenlage: 658 m ü. NHN
Koordinaten: 49° 50′ 44″ N, 7° 3′ 15″ O
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Südwestrundfunk
Daten des Mastes
Bauzeit: 1952
Betriebszeit: seit 1952
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Sender): November 2008
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, DAB
Positionskarte
Sender Haardtkopf (Rheinland-Pfalz)
Sender Haardtkopf
Sender Haardtkopf
Lokalisierung von Rheinland-Pfalz in Deutschland

Der Sender Haardtkopf ist ein 186 Meter hoher abgespannter Sendemast des Südwestrundfunks in Stahlfachwerkbauweise für UKW-Hörfunk und Fernsehen. Ein besonderes Merkmal dieses Sendemasten ist, dass der Glasfaserzylinder auf seiner Spitze mit den UHF-Antennen an der obersten Antennenplattform abgespannt ist und der Mast einen dreieckigen Querschnitt besitzt.

Er wurde 1952 auf dem gleichnamigen Haardtkopf bei Gornhausen im Landkreis Bernkastel-Wittlich errichtet.

Inhaltsverzeichnis

Frequenzen und ProgrammeBearbeiten

Analoger Hörfunk (UKW)Bearbeiten

Beim Antennendiagramm sind im Falle gerichteter Strahlung die Hauptstrahlrichtungen in Grad angegeben.

Frequenz 
[MHz]
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
[kW]
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
97,7 SWR1 Rheinland-Pfalz SWR1_RP_ D3A1 50 D (210°-140°) H
93,0 SWR2 __SWR2__ D3A2 Rheinland-Pfalz 50 D (210°-140°) H
90,0 SWR3 __SWR3__ D3A3 Rheinland-Pfalz/Köln 50 D (250°-140°) H
107,1 SWR4 Rheinland-Pfalz SWR4_TR_ DCA4 Radio Trier 50 D (350°-290°) H
100,1 RPR1 RPR1._TR
_RPR1.__
D5A8 (regional), 
D3A8
Eifel-Saar-Mosel 50 ND H

Digitaler Hörfunk (DAB+)Bearbeiten

Das Digitalradio (DAB+) wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb mit anderen Sendern ausgestrahlt.

Block Programme ERP 
(kW)
Gleichwellennetz (SFN)
11A 
Rheinland-
Pfalz 1 
(D__00217)
DAB+-Multiplex der Digital Radio Südwest: 0,5 
gepl. 8


Digitales Fernsehen (DVB-T)Bearbeiten

Seit dem 12. November 2008 wird vom Sender Haardtkopf das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) mit drei öffentlich-rechtlichen Multiplex-Kanälen abgestrahlt. Die digitalen Ausstrahlungen laufen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Sendestandorten. Die Abschaltung erfolgt am 28. November 2018 ohne einen Umstieg auf DVB-T2.[1]

Kanal Frequenz 
[MHz]
Multiplex Programme im Multiplex[2] ERP 
[kW]
Antennen-
diagramm

rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
[MBit/s]
SFN
E46 674 ARD Digital (SWR) 50 ND H 16-QAM 
(8k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Haardtkopf (Hunsrück), Petrisberg (Trier), Scharteberg (Eifel-Daun), Geisberg (Saarburg-Ockfen)
E48 690 ARD regional (SWR Rheinland-Pfalz) 50 ND H 16-QAM 
(8k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Haardtkopf (Hunsrück), Petrisberg, Scharteberg, Geisberg
E30 546 ZDFmobil 50 ND H 16-QAM 
(8k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Haardtkopf (Hunsrück), Petrisberg, Scharteberg, Geisberg, Schoksberg (Saarbrücken), Göttelborner Höhe, Kettrichhof (Pirmasens), Donnersberg (Pfälzer Wald), Kaiserslautern-Dansenberg

Analoges Fernsehen (PAL)Bearbeiten

Bis zur Umstellung auf DVB-T wurden folgende Programme in analogem PAL gesendet (abgeschaltet 12. November 2008):

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
25 503,25 Das Erste (SWR) 400 D H
35 583,25 ZDF 400 ND H
55 743,25 SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz 550 ND H

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten