Semir Štilić

bosnischer Fußballspieler

Semir Štilić (* 8. Oktober 1987 in Sarajevo, SFR Jugoslawien) ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler.

Semir Štilić
Semir Stilic.jpg
Personalia
Geburtstag 8. Oktober 1987
Geburtsort SarajevoSFR Jugoslawien
Größe 183 cm
Position offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
FC Porto
0000–2005 FK Željezničar Sarajevo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 FK Željezničar Sarajevo 49 (17)
2008–2012 Lech Posen 106 (18)
2012–2013 Karpaty Lwiw 22 0(1)
2013 Gaziantepspor 6 0(1)
2014–2015 Wisła Krakau 52 (16)
2015–2016 APOEL Nikosia 14 0(3)
2016–2017 Wisła Krakau 14 0(1)
2017–2019 Wisła Płock 39 0(4)
2019- FK Željezničar Sarajevo 14 0(8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
Bosnien-Herzegowina U-19 3 0(0)
2007–2008 Bosnien-Herzegowina U-21 7 0(1)
2007– Bosnien und Herzegowina 7 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 8. März 2020

2 Stand: 6. September 2011

KarriereBearbeiten

Teile dieses Artikels scheinen seit 2014 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Štilić begann seine Karriere beim FK Željezničar Sarajevo. 2005 kam er in die erste Mannschaft des bosnischen Klubs. In drei Jahren bei Željezničar absolvierte er 49 Spiele. In seiner Zeit in der Heimat kam auch sein Debüt in der Nationalmannschaft. Štilić kam im Freundschaftsspiel in Antalya am 15. Dezember 2007 gegen Polen in der 90. Minute für Emir Hadzic ins Spiel. Das Spiel endete 1:0 für die Polen.

Im Jahr 2008 wechselte er zu Lech Posen.

Sein Debüt auf europäischer Klubebene gab Štilić am 14. August 2008 gegen die Grasshoppers Zürich. Das Spiel endete 6:0 für Lech. Der Bosnier wurde in der 90. Minute für Anderson Cueto ausgewechselt.

Im Sommer 2012 verließ er den polnischen Klub Lech Posen und unterschrieb am 23. Juli 2012 beim ukrainischen Erstligisten Karpaty Lwiw einen Vierjahresvertrag bis Ende Juni 2016.[1]

Zur Saison 2013/14 heuerte Štilić beim türkischen Erstligisten Gaziantepspor an. Bereits im Frühjahr 2014 verließ er diesen Verein und wechselte in die polnische Liga zu Wisła Krakau.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 90minut.pl: Semir Štilić piłkarzem Karpat Lwów, 23. Juli 2012, abgerufen am 24. Juli 2012