Hauptmenü öffnen

Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins

Die Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins (DAV) e. V. ist eine Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV).[3] Die am 13. Januar 1899[1] gegründete, in München ansässige Sektion ist mit über 139.000 Mitgliedern[2] zugleich einer der mitgliederstärksten Sportvereine Deutschlands sowie nach dem FC Bayern München und neben der Sektion München des Deutschen Alpenvereins einer der drei größten Vereine Münchens, und die zweitgrößte Sektion des Deutschen Alpenvereins.

Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins (DAV) e. V.
(DAV Oberland)
Logo der DAV-Sektionen München & Oberland
Zweck Förderung des Bergsteigens und alpiner Sportarten; Erhaltung der Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt
Vorsitz: Matthias Ballweg
Gründungsdatum: 13. Januar 1899[1]
Mitgliederzahl: 139.073 (Stand: 31. Dezember 2018)[2]
Sitz: München, Bayern
Website: Alpenverein-Muenchen-Oberland.de

GrundsätzlichesBearbeiten

Die Sektion wurde am 13. Januar 1899 gegründet.[4] Am 28. Juli 1999 wurde eine enge Kooperation mit der Sektion München beschlossen und nach und nach umgesetzt. Dies beinhaltet unter anderem die Möglichkeit gegenseitiger kostenloser Mitgliedschaft in der jeweils anderen Sektion (Plus-Mitgliedschaft), ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm, einen gemeinsamen Internetauftritt sowie eine gemeinsame Mitgliederzeitschrift.[3]

Die Sektion betreibt eine Servicestelle am Isartor in der Münchner Innenstadt, 18 Hütten sowie mehrere Kletteranlagen, darunter mit 23 anderen Sektionen zusammen das Kletterzentrum München in Thalkirchen. 2008 machte der Verein etwa 5,2 Millionen Euro Umsatz. Viermal jährlich erscheint die Mitgliederzeitschrift alpinwelt. Die Sektion bietet zusammen mit der Sektion München ein Ausbildungs- und Tourenprogramm mit etwa 2500 Kursen und Touren pro Jahr an und gibt je einmal jährlich ein Kinder- und Jugendprogramm für 6- bis 16-jährige sowie das Programm Mountains & More für 17- bis 27-jährige heraus.

TätigkeitsbereicheBearbeiten

Die Sektion beziehungsweise deren Untergruppen sind u. a. aktiv in den Bereichen[5]:

  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Klettern
  • Mountainbike
  • Ski/Snowboard
  • Wassersport (Kajak; in Kooperation mit dem ESV München e. V.)
  • Natur & Umwelt

HüttenBearbeiten

 
Historisches Logo der Sektion Oberland

Die Sektion Oberland betreibt acht bewirtschaftete sowie zehn unbewirtschaftete Hütten[6].

Bewirtschaftete HüttenBearbeiten

SelbstversorgerhüttenBearbeiten

Ehemalige HüttenBearbeiten

KletteranlageBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jahresberichte Sektion Oberland (PDF.Datei) Seite.6
  2. a b Alpenverein.de: Website des Deutschen Alpenvereins; Abgerufen am 31. Dezember 2018
  3. a b 10 Jahre München & Oberland. (PDF; 3,2 MB) In: alpinwelt 1/2010. Abgerufen am 29. April 2018.
  4. Portrait - Sektion Oberland. Abgerufen am 29. April 2018.
  5. Gruppen für Erwachsene. Abgerufen am 29. April 2018.
  6. DAV Hüttenübersicht (Sektionen München und Oberland). (PDF; 3,6 MB) Abgerufen am 29. April 2018.
  7. Alpenverein-Muenchen-Oberland.de: Kletterbrocken Unterschleißheim