Seebezirk (Freiburg)

Bezirk im Kanton Freiburg, Schweiz
Seebezirk
Seebezirk
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Freiburg (FR)
Hauptort: Murten
BFS-Nummer: 1005
Fläche: 144.83 km²
Einwohner: 36'800[1] (31. Dezember 2018)
Bevölkerungsdichte: 254 Einw. pro km²
Karte
Karte von Seebezirk

Der Seebezirk (französisch District du Lac) ist einer der sieben Bezirke des Schweizer Kantons Freiburg. Er setzt sich aus dem mehrheitlich protestantischen Murtenbiet sowie den katholisch geprägten Gemeinden des Oberen Seebezirks zusammen.

Amtssprachen sind Deutsch und Französisch.

Zum Seebezirk gehören 17 Gemeinden:
Stand: 1. Januar 2017

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2018)
Fläche
in km² [2]
Einwohner
pro km²
Courgevaux-coat of arms.svg Courgevaux (Gurwolf) 1420 3,38 420
Courtepin2-coat of arms.svg Courtepin 5454 21,87 249
Cressier-FR-coat of arms.svg Cressier (FR) 1002 4,17 240
Fräschels-coat of arms.svg Fräschels 464 3,11 149
Galmiz Galmiz 679 9,04 75
Gempenach-coat of arms.svg Gempenach 289 1,67 173
Greng-coat of arms.svg Greng 174 0,96 181
Gurmels-coat of arms.svg Gurmels 4352 17,34 251
Kerzers-coat of arms.svg Kerzers 4970 12,28 405
Kleinbösingen-coat of arms.svg Kleinbösingen 693 3,02 229
Meyriez-coat of arms.svg Meyriez (Merlach) 565 0,34 1662
Misery-Courtion-coat of arms.svg Misery-Courtion 2044 11,38 180
CH Mont-Vully COA.svg Mont-Vully 3819 17,51 218
Muntelier-coat of arms.svg Muntelier 972 1,10 884
Murten-coat of arms.svg Murten 8279 24,70 335
Ried-coat of arms.svg Ried bei Kerzers 1183 7,55 157
Ulmiz-coat of arms.svg Ulmiz 441 2,84 155
Total (17) 36'800 144,83 254

Das Gebiet des Seebezirks umschliesst die beiden bernischen Enklaven Münchenwiler und Clavaleyres und hat mit Wallenbuch (Teil der Gemeinde Gurmels) eine Exklave im Kanton Bern.

Eine Fläche von 2,56 km² im Staatswald Galm ist keiner Gemeinde zugeordnet und untersteht der direkten Oberhoheit des Kantons.

Veränderungen im GemeindebestandBearbeiten

  • 1902: Namensänderung von Oberried (See)Ried
  • 1977: Namensänderung von Vully-le-BasBas-Vully
  • 1977: Namensänderung von Vully-le-HautHaut-Vully

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten