Second United States Army

Die Second United States Army (deutsch 2. US-Armee) ist ein Großverband der US Army, der im Ersten und Zweiten Weltkrieg aufgestellt wurde und seitdem mehrmals reaktiviert wurde. Gegenwärtig bildet sie die Army Forces Cyber Command (ARCYBER).

Second United States Army
Schulterabzeichen der 2. US-Armee

Schulterabzeichen der 2. US-Armee
Aktiv 15. Oktober 1918 bis 15. April 1919
1. Oktober 1933 bis 1. Januar 1966
1. Oktober 1983 bis 3. Juli 1995
seit 1. Oktober 2010 (ARCYBER)
Land Vereinigte Staaten
Streitkräfte US-Streitkräfte
Teilstreitkraft Army
Typ Armee
Motto Second To None
Kriege Erster Weltkrieg
Kommandeur
Wichtige
Kommandeure

Robert Lee Bullard
William Hood Simpson
Leonard T. Gerow

Insignien
Distinctive Unit Insignia DUI
Verbandsabzeichen U.S. Army Cyber Command DUI

GeschichteBearbeiten

Erster WeltkriegBearbeiten

Im Ersten Weltkrieg wurde die 2. Armee als Teil der American Expeditionary Forces am 15. Oktober 1918 während der Meuse-Argonne-Offensive unter dem Befehl von Robert Lee Bullard aufgestellt, um die während der Schlacht von St. Mihiel gewonnene Linie zwischen Fresnes-en-Woëvre und Port-sur-Seille zu halten.[1] Es handelte sich dabei um einen verhältnismäßig ruhigen Frontsektor, an den abgekämpfte Divisionen zur Wiederauffrischung verlegt wurden. Am 1. November griff die 2. Armee an und drängte die deutschen Truppen bis Kriegsende auf die Linie Étain-Conflans-Metz zurück. Am 10. November, einen Tag vor dem Waffenstillstand, gingen die Divisionen der Armee zum Angriff auf die deutschen Stellungen um die Festung Metz über und eroberten mehrere Dörfer. Nach dem Waffenstillstand war die Armee im Raum Metz, Toul und Saint-Mihiel stationiert. Am 15. April 1919 wurde sie aufgelöst.

Zweiter Weltkrieg und NachkriegszeitBearbeiten

Am 1. Oktober 1933 wurde die 2. Armee aufgrund eines Plans zur Aufstellung von vier Armeen mit Hauptquartier in Memphis, Tennessee, reaktiviert. Anfang 1941 wurde in ihrem Zuständigkeitsbereich das Central Defense Command gebildet. Im gleichen Jahr nahm sie an den großangelegten Manövern in Louisiana teil, bei denen sie gegen die 3. US-Armee antrat. Zu ihren Aufgaben gehörte die Ausbildung und Vorbereitung von Truppen für den Kampfeinsatz in Übersee.

Am 1. Januar 1966 wurde die 2. Armee nach ihrer Zusammenlegung mit der 1. US-Armee im Fort George G. Meade, Maryland, deaktiviert.

Reaktivierung unter FORSCOMBearbeiten

Die 2. Armee wurde am 1. Oktober 1983 unter dem United States Army Forces Command (FORSCOM) mit Hauptquartier in Fort Gillem, Georgia, erneut aktiviert und war für die United States Army Reserve in sieben Staaten der südöstlichen Vereinigten Staaten und in den beiden Territorien Puerto Rico und den Jungferninseln zuständig. Am 3. Juli 1995 wurde sie letztmals deaktiviert, ihre Aufgaben übernahm die 1. Armee.

Reaktivierung unter CYBERCOMBearbeiten

Am 1. Oktober 2010 erfolgte wiederum die Reaktivierung der 2. Armee, diesmal unter dem United States Cyber Command (CYBERCOM), wo sie das Army Forces Cyber Command (ARCYBER) bildet. Gegenwärtiger Kommandeur ist Lieutenant General Rhett Hernandez und das Hauptquartier befindet sich in Fort Belvoir, Virginia.

Liste der KommandeureBearbeiten

Beginn der Berufung Ende der Berufung Kommandierender General
Oktober 1918 April 1919 Robert L. Bullard
August 1932 November 1933 Frank Parker
November 1933 Februar 1935 Preston Brown
February 1935 Mai 1936 Frank R. McCoy
May 1936 May 1936 Johnson Hagood
Mai 1936 September 1936 Dana T. Merrill (kommissarisch)
September 1936 Dezember 1936 Charles E. Kilbourne
Dezember 1936 September 1937 William E. Cole (kommissarisch)
September 1937 November 1938 Hugh A. Drum
November 1938 Oktober 1940 Stanley H. Ford
Oktober 1940 Juni 1943 Ben Lear
Juni 1943 März 1946 Lloyd R. Fredendall
März 1946 September 1946 William Hood Simpson (kommissarisch, Oktober 1945)
September 1946 November 1947 Albert C. Wedemeyer
November 1947 Januar 1948 John T. Lewis (kommissarisch)
Januar 1948 August 1950 Leonard T. Gerow
August 1950 Juni 1951 James A. Van Fleet
Juni 1951 April 1953 Edward H. Brooks
April 1953 September 1953 Leslie D. Carter (kommissarisch)
September 1953 April 1956 Floyd L. Parks
April 1956 Oktober 1957 Charles E. Hart
Oktober 1957 August 1960 George W. Read, Jr.
August 1960 Mai 1962 Ridgely Gaither
Mai 1962 Juli 1964 John S. Upham, Jr.
Juli 1964 Januar 1966 William F. Train
Juli 1983 Juli 1985 Charles P. Graham
Juli 1985 Dezember 1987 Johnny J. Johnston
Dezember 1987 Februar 1990 Orren R. Whiddon
Februar 1990 Juli 1992 James W. Crysel
Juli 1992 Dezember 1994 Samuel E. Ebbesen
Dezember 1994 Mai 1995 Robert F. Foley (kommissarisch)
Mai 1995 Juli 1995 Guy A. J. LaBoa
März 2014 Oktober 2016 Edward C. Cardon
Oktober 2016 März 2017 Paul M. Nakasone

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Second Army Operations auf worldwar1.com, abgerufen am 24. April 2010