Sean Patrick Maloney

US-amerikanischer Politiker

Sean Patrick Maloney (* 30. Juli 1966[1] in Sherbrooke, Québec, Kanada[1]) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit Januar 2013 vertritt er den 18. Distrikt des Bundesstaats New York im US-Repräsentantenhaus.[2]

Sean Patrick Maloney (2019)

WerdegangBearbeiten

Maloney besuchte bis 1984 die Hanover High School in Hanover (New Hampshire). Danach studierte bis 1986 an der Georgetown University in Washington, D.C., sowie im Anschluss an der University of Virginia in Charlottesville, wo er 1988 seinen Bachelor of Arts und 1992 seinen Juris Doctor erhielt. Danach war er als Rechtsanwalt tätig.[1]

Maloney wohnt mit seinem Ehepartner in Cold Spring (New York). Das Paar hat drei gemeinsame Kinder.[3]

PolitikBearbeiten

Politisch wurde Carson Mitglied der Demokratischen Partei. In den Jahren 1997 bis 2000 gehörte er zum erweiterten Stab von Präsident Bill Clinton.

2006 kandidierte er erfolglos für die Nominierung zum demokratischen Kandidaten für die Wahl des Attorney General des Bundesstaates New York. Danach war er von 2006 bis 2007 im Stab von Gouverneur Eliot Spitzer.

Bei den Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2012 wurde er als Kandidat seiner Partei in das US-Repräsentantenhaus gewählt. Dabei besiegte er die republikanische Amtsinhaberin Nan Hayworth mit 51,9 %. Bei der Wahl 2014 besiegte er Hayworth, sowie den unabhängigen Scott Smith, erneut, dieses Mal mit 49,7 %. Im Jahr 2016 besiegte er die Republikanerin Phil Oliva wieder deutlicher mit 55,6 %. 2018 bewarb er sich erneut für das Amt des Attorney General, konnte sich in der parteiinternen Vorwahl aber wieder nicht durchsetzen. Er trat deshalb erneut für das Repräsentantenhaus an und konnte sich mit 55,5 %, dieses Mal gegen James O'Donnell von der Republikanischen Partei, durchsetzen. Die Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2020 gewann er mit 55,8 % gegen Chele Farley von den Republikanern, sowie Scott Smith von der Serve America Movement Party.[4] Seine aktuelle, insgesamt fünfte, Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[2]

Die Primary (Vorwahl) seiner Partei für die Wahlen 2022 am 23. August konnte er mit 70 % klar gewinnen. Er trat dadurch am 8. November 2022 gegen Michael Lawler von der Republikanischen Partei an. Diese Wahl konnte er mit 49,4 % der Stimmen nicht für sich entscheiden und wird dadurch am 3. Januar 2023 aus dem Kongress ausscheiden.[4]

AusschüsseBearbeiten

Maloney ist zuletzt Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[5]:

Außerdem ist er Mitglied in der New Democrat Coalition sowie 19 weiteren Caucuses.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Sean Patrick Maloney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c MALONEY, Sean Patrick. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 17. November 2022 (englisch).
  2. a b Representative Sean Patrick Maloney. In: Library of Congress. Abgerufen am 23. Februar 2021 (englisch).
  3. Biography. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 17. November 2022 (englisch).
  4. a b Sean Maloney. In: Ballotpedia. Abgerufen am 17. November 2022 (englisch).
  5. Sean Patrick Maloney. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 17. November 2022 (englisch).
  6. Committees and Caucuses. In: U.S. House of Representatives. Abgerufen am 17. November 2022 (englisch).