Screaming Trees

US-amerikanische Band

Screaming Trees war eine 1985 in Ellensburg, Washington, gegründete Grungeband. Obwohl von den Fachjournalisten vielbeachtet, war die Band kommerziell nie so erfolgreich wie andere Grungebands, beispielsweise Nirvana oder Soundgarden.

Screaming Trees
Allgemeine Informationen
Herkunft Ellensburg, Vereinigte Staaten
Genre(s) Grunge, Garage-Rock, Psychedelic Rock, Indie-Rock
Gründung 1985
Auflösung 2000
Gründungsmitglieder
Mark Lanegan († 2022)
Van Conner († 2023)
Gary Lee Conner
Mark Pickerel (bis 1991)
Letzte Besetzung
Gesang
Mark Lanegan
Bass
Van Conner
Gitarre
Gary Lee Conner
Schlagzeug
Barrett Martin (ab 1991)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Josh Homme (1996–1998, Live)
Bass
Donna Dresch (1988, 1991, Live)
Schlagzeug
Sean Hollister (1991, Live)
Schlagzeug
Dan Peters (1991, Live)

Bandgeschichte

Bearbeiten

Mit dem Lied Nearly Lost You von dem 1992 erschienenen Album Sweet Oblivion hatte die Band ihren ersten moderaten Hit. Zuvor hatten sie 1991 mit Chris Cornell (Soundgarden) als Produzenten ein Album mit dem Namen Uncle Anesthesia veröffentlicht. Das Album Dust von 1996 enthielt mit All I Know eine weitere Hitsingle. Trotzdem entschied man sich, die Band nach der anschließenden Tour vorerst ruhen zu lassen. Nachdem insbesondere Mark Lanegan mit seinen Solo-Alben immer erfolgreicher wurde, gab man im Anschluss an ein Konzert am 25. Juni 2000 offiziell das Ende der Screaming Trees bekannt.

Am 22. Februar 2022 starb unerwartet Sänger Mark Lanegan im Alter von 57 Jahren. Die Todesursache ist bisher unbekannt. Lanegan litt an den Folgen seiner schweren COVID-19-Erkrankung, bei der er im Frühjahr 2021 für mehrere Tage im Koma lag.

Im Januar 2023 starb Bassist Van Conner im Alter von 55 Jahren.[1]

Diskografie

Bearbeiten
Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1993 Sweet Oblivion US141
(7 Wo.)US
1996 Dust UK32
(5 Wo.)UK
US134
(3 Wo.)US

Weitere Alben

  • 1986: Clairvoyance
  • 1987: Even If and Especially When
  • 1988: Invisible Lantern
  • 1989: Buzz Factory
  • 1991: Uncle Anesthesia
  • 2011: Last Words: The Final Recordings

Kompilationen

Bearbeiten
  • 1991: Anthology: SST Years 1985–1989
  • 1992: Winter Songs Tour Tracks (Promo)
  • 1993: Canadian Tour Nineteen Ninety-Three (Promo)
  • 2001: Nearly Lost You
  • 2005: Ocean of Confusion: Songs of Screaming Trees 1990–1996
  • 2012: Original Album Classics (Box mit 3 CDs)
Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1993 Nearly Lost You
Sweet Oblivion
UK50
(1 Wo.)UK
vom Soundtrack des Films Singles – Gemeinsam einsam
Dollar Bill
Sweet Oblivion
UK52
(1 Wo.)UK
1996 Sworn and Broken
Dust
UK76
(1 Wo.)UK

Weitere Singles

  • 1986: Other Worlds (EP)
  • 1989: Change Has Come / Time Speaks Her Golden Tongue (Doppel-Single, 4 Tracks)
  • 1989: Change Has Come EP (EP, 5 Tracks)
  • 1990: Something About Today
  • 1991: Bed of Roses (Promo)
  • 1992: From the „Sweet Oblivion“ Sessions (Flexy-Disc)
  • 1993: Shadow of the Season
  • 1993: Butterfly
  • 1996: All I Know
  1. Van Conner, Screaming Trees Co-Founder and Bassist, Dies at 55. In: Variety. 18. Januar 2023, abgerufen am 18. Januar 2023 (englisch).
  2. a b Chartquellen: Singles Alben UK US1 US2
Bearbeiten