Hauptmenü öffnen

Schweizerischer American Football Verband

nationale Dachorganisation für American Football und Flag Football in der Schweiz

Der Schweizerische American Football Verband (SAFV) ist der Dachverband für American Football und Flag Football in der Schweiz. Er ist Mitglied der Swiss Olympic Association, des Europäischen American Football Verbandes (IFAF Europe) und des Weltverbandes (IFAF). Der SAFV stellt zwar die Lizenzen für die Cheerleader der Vereine aus, doch das Cheerleading wird vom Dachverband der Cheerleader, dem Cheerleading and Cheerdance Verband Schweiz (CCVS) organisiert.

Schweizerischer American Football Verband
Sportart American Football
Gründungsdatum/-jahr 26. Dezember 1982 (als Swiss Football League)
Gründungsort Lugano
Präsident Glenn Chase
Vereine 30[1]
Mitglieder 1'957[1]
Verbandssitz Oetwil an der Limmat (Bezirk Dietikon im Kanton Zürich)
Homepage safv.ch

Der heutige Name wurde im Jahr 1987 etabliert. Heute sind dem Verband 30 Vereine angegliedert. Im 2016 hat er 1'957 Lizenzen ausgeteilt.[1] Sitz des SAFV ist in Oetwil an der Limmat, ZH.[2] Der SAFV organisiert nebst dem nationalen American Football Betrieb ebenfalls die Nationalmannschaft des American Footballs.

GeschichteBearbeiten

Der SAFV wurde am 26. Dezember 1982 als Swiss Football League in Lugano gegründet. Der erste Präsident, Massimo Monti, war ein ehemaliger Spieler einer Mailänder Mannschaft und gleichzeitig Gründer der heute nicht mehr existierenden Lugano Seagulls.[3] Zunächst spielten die Seagulls lediglich gegen italienische Teams. Doch mit der Gründung weiterer Vereine in der Schweiz konnte im Jahr 1986 die erste Schweizer Meisterschaft mit acht Teams stattfinden. Ein Jahr später wurde der Verband zum Schweizerischen American Football Verband umbenannt. 1987 war auch das erste Jahr, in dem Schweizer Vereine an europäischen Wettbewerben teilnahmen. Zwei Jahre später, 1989, wurde der SAFV bei der Swiss Olympic Association aufgenommen.

Im Jahr 2003 kamen die Mitgliedschaft bei der EFAF, dem ehemaligen Europäischen American Football Verband, und bei der IFAF (Weltverband) hinzu.

Im Jahr 2006 stieg die Medienpräsenz des American Footballs in der Schweiz kurzzeitig stark an als der ursprünglich aus dem Emmental stammende Quarterback der Pittsburgh Steelers Ben Roethlisberger dank dem Projekt „Swiss Roots“ in die Schweiz kam.[4]

Im Jahr 2012 gewann mit den Calanda Broncos erstmals eine Schweizer Mannschaft den größten europäischen American Football Wettbewerb (damals die EFL)[5].

Aufgrund der Auflösung der EFAF im Jahr 2014[6], gliederte sich der SAFV für die Saison 2015 hin dem neuen Europäischen American Football Verband, der IFAF Europe, an.

VorstandBearbeiten

Der SAFV wird von der Geschäftsleitung und dem erweiterten Vorstand geführt.

GeschäftsleitungBearbeiten

Die Geschäftsleitung des SAFV wird von der Delegiertenversammlung alle zwei Jahre gewählt. Momentan (Stand: März 2019) ist sie wie folgt besetzt[7]:

  • Präsident: Glenn Chase
  • Vizepräsident: Franck Meatchi
  • Sekräterin: Nitonde Nyandwi
  • Kassiererin: Nadia Keller
  • Technischer Direktor: Jens Urben (komm.)
  • Rechtskonsulent: Christian Jungen
  • General Manager Nationalmannschaften: Andreas Keller
  • General Manager Flag Football: Fabio Gervasi
  • Schiedsrichter-Obmann: Raymond Fouillet

Erweiterter VorstandBearbeiten

Der erweiterte Vorstand bildet die Ergänzung zur Geschäftsleitung. Er muss laut Statuten nicht von der Delegiertenversammlung gewählt werden.[8] Momentan sind sieben Posten definiert, besetzt jedoch nur vier.[7]

  • Marketing: vakant
  • Events: vakant
  • Presseverantwortliche: vakant
  • Anti-Dopingbeauftragter: Raymond Fouillet
  • Juniorenbeauftragter: Claudio Spescha
  • Lizenzstelle: Felix Böni
  • Medizinischer Beirat: Christian Warzecha (mit Benjamin Zickmantel, Philipp Gebel, Aileen Müller, Alexander Litke)

Ligen und Bisherige MeisterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Mitglieder und Vereine/Verbände 2016. (PDF; 58,7 kB) Swiss Olympic, abgerufen am 12. September 2018.
  2. Kontakt. SAFV, abgerufen am 12. September 2018.
  3. http://www.nytimes.com/2011/04/15/world/europe/15swiss.html?pagewanted=all&_r=0
  4. http://www.news.ch/Ein+Star+auf+der+Suche+nach+seinen+Schweizer+Wurzeln/241189/detail.htm
  5. http://www.blick.ch/sport/american-football/american-football-calanda-broncos-gewinnen-euro-bowl-id1970869.html
  6. http://football-austria.com/home/eurobowl-single.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5258&cHash=e12590f580372373f86a6e19b36735ac
  7. a b Organisation SAFV. safv.ch, abgerufen am 16. März 2019.
  8. Statuten SAFV. (PDF) safv.ch, abgerufen am 16. März 2019.