Schweizer Cup 2020/21

Im Fussball wird der 96. Schweizer Cup (Helvetia Schweizer Cup) in den Jahren 2020 und 2021 ausgetragen. Aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs 2020 und des dadurch gedrängten Spielplans der beiden höchsten Ligen findet der Cup mit einem reduzierten Teilnehmerfeld statt.[1]

Schweizer Cup 2020/21
Beginn 28. August 2020
Final 24. Mai 2021
Mannschaften 37
Spiele 36  (davon 0 gespielt)
Schweizer Cup 2019/20

ModusBearbeiten

Es werden sechs Runden (1/32-, 1/16-, 1/8-, 1/4- und 1/2-Final, Final) gespielt.

Neun Vereine aus der Super League und zehn Mannschaften der Challenge League sind direkt für den Schweizer Cup qualifiziert. Zudem nimmt ein reduziertes Teilnehmerfeld von 18 Teilnehmern von Vereinen aus der Promotion League, 1. Liga, 2. Liga interregional und den Amateurligen am Schweizer Cup teil.[1]

Obwohl der FC Vaduz in der Super League spielt, nimmt er am Liechtensteiner Cup teil und ist damit im Schweizer Cup nicht spielberechtigt. Zudem sind die U-21-Mannschaften aus der Promotion League nicht spielberechtigt, genauso wie sämtliche weitere Reserve-Teams.

Der Schweizer Cup wird im K.-o.-System ausgetragen. In der Regel wird jede Runde innert zwei Tagen ausgetragen. Neu geniessen die unterklassigen Mannschaften ausser im Final immer das Heimrecht.[1]

  • 1. Runde (28., 29. und 30. August 2020): 18 Teams, die Sieger sind für die 1/16-Finals qualifiziert. Die Teams der höchsten beiden Ligen geniessen ein Freilos.
  • 2. Runde (11., 12. und 13. September 2020): 24 Teams, die Sieger sind für die Achtelfinals qualifiziert. Die vier Teilnehmer an den europäischen Wettbewerben geniessen ein Freilos. Vereine der Super League treffen nicht aufeinander.
  • Achtelfinals (9./10. Februar 2021): 16 Teams, die Sieger sind für die Viertelfinals qualifiziert.
  • Viertelfinals (13./14. April 2021): 8 Teams, die Sieger sind für die Halbfinals qualifiziert.
  • Halbfinals (4./5. Mai 2021): 4 Teams, die Sieger qualifizieren sich für das Endspiel.
  • Final (24. Mai 2021): Der Sieger gewinnt den 96. Schweizer Cup.

Der Cupsieger erhält das Startrecht zur UEFA Europa League 2021/22.

Vorqualifikation der unteren LigenBearbeiten

In einer normalen Saison wären 45 Vereine aus den unteren Ligen, qualifiziert durch Vorqualifikationen und Regionalausscheidungen, direkt an der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups teilnahmeberechtigt. Aufgrund der abgebrochenen Saison wurden diese Startplätze Ende Mai bereits verlost.[2] Dieses Teilnehmerfeld musste jedoch von den verantwortlichen Verbänden vor Wettbewerbsbeginn noch weiter reduziert werden. Die Verbände durften selbst entscheiden, ob sie diese Reduktion per weiterem Losentscheid oder mittels einer Vorqualifikation durchführen wollen. Alle Verbände entschieden sich für einen sportlichen Entscheid durch das austragen einer Vorqualifikation. Die zu reduzierende Teilnehmerzahl wurde dabei wie folgt festgelegt:[1]

  • Erste Liga (Promotion League und 1. Liga): Reduktion von 18 auf 7 Teilnehmer
  • Amateur Liga (2. Liga interregional): Reduktion von 10 auf 4 Teilnehmer
  • Regionalverbände (2. Liga und tiefer): Reduktion von 16 auf 7 Teilnehmer

Vorqualifikation der Promotion LeagueBearbeiten

In der Vorqualifikation der Promotion League musste das Teilnehmerfeld von acht auf drei Teilnehmer reduziert werden.[3]

1. Qualifikationsrunde

Datum Ergebnis
8. August 2020, 16:00 Uhr FC Köniz 3:0 FFAnm1 SC Brühl St. Gallen
8. August 2020, 16:00 Uhr FC Breitenrain 4:6 n. E. (0:0, 1:1) FC Black Stars
8. August 2020, 18:00 Uhr SC Cham 2:1 (0:0) AC Bellinzona
9. August 2020, 18:00 Uhr Stade Nyonnais 1:0 (1:0) FC Bavois
Anm1 Die Partie ging ursprünglich 0:1 aus und wurde im Nachhinein aufgrund des Einsatzes eines nicht qualifizierten Spielers mit 3:0 für den FC Köniz gewertet.[4]

Entscheidungsrunde

Datum Ergebnis
28. August 2020, 20:00 Uhr FC Köniz 7:5 n. E. (0:1, 2:2, 3:3) SC Cham

Vorqualifikation der 1. LigaBearbeiten

In der Vorqualifikation der 1. Liga musste das Teilnehmerfeld von zehn auf fünf Teilnehmer reduziert werden.[5]

1. Runde

Datum Ergebnis
7. August 2020, 20:00 Uhr SC Buochs 1:4 (0:1) FC Schötz
8. August 2020, 16:00 Uhr Zug 94 5:6 n. E. (0:0, 1:1) FC Solothurn
8. August 2020, 17:30 Uhr Olympique de Genève FC 1:2 (0:0) FC Vevey United
8. August 2020, 18:00 Uhr Meyrin FC 2:3 (1:1) SR Delémont
8. August 2020, 18:00 Uhr FC Tuggen 2:1 (0:0) FC Red Star Zürich

Entscheidungsrunde

Datum Ergebnis
19. August 2020, 20:00 Uhr SR Delémont 4:5 n. E. (0:1, 2:2) FC Vevey United

Vorqualifikation der 2. Liga interregionalBearbeiten

In der Vorqualifikation der 2. Liga interregional musste das Teilnehmerfeld von zehn auf vier Teilnehmer reduziert werden.[6]

1. Vorrunde

Datum Ergebnis
15. August 2020, 16:00 Uhr FC Rotkreuz 2:3 (1:2) FC Sierre
15. August 2020, 17:00 Uhr FC Wettingen 0:2 n. V. (0:0, 0:0) SC Schöftland
15. August 2020, 18:00 Uhr FC Monthey 2:1 (1:1) FC Bassersdorf
15. August 2020, 19:00 Uhr FC Uzwil 1:2 (0:2) SC Freienbach
16. August 2020, 15:30 Uhr FC Ajoie-Monterri 3:2 (1:1) AC Taverne

2. Vorrunde

Datum Ergebnis
19. August 2020, 20:00 Uhr FC Ajoie-Monterri 2:0 (0:0) FC Freienbach

Vorqualifikation der RegionalverbändeBearbeiten

In der Vorqualifikation der Regionalverbände musste das Teilnehmerfeld von 16 auf 7 Teilnehmer reduziert werden.[7]

1. Vorrunde

Datum Ergebnis
15. August 2020, 16:00 Uhr FC Buchs (3.) 1:4 (0:4) FC Dürrenast (3.)
15. August 2020, 19:00 Uhr FC Selzach (3.) 0:5 (0:2) FC Lenzburg (2.)
15. August 2020, 20:00 Uhr FC Matran (3.) 3:5 n. V. (1:1, 3:3) AS Haute-Broye (3.)
16. August 2020, 14:00 Uhr SC Steinhausen (3.) 2:7 (1:3) FC Laufen (2.)
16. August 2020, 15:00 Uhr FC Dübendorf (2.) 6:2 (3:1) FC Abtwil-Engelburg (2.)
16. August 2020, 15:00 Uhr Sport Genève Benfica (4.) 2:6 (1:2) FC Savièse (2.)
16. August 2020, 15:00 Uhr FC Zollbrück (3.) 3:2 (1:0) FC Bôle (2.)
22. August 2020, 17:00 Uhr FC Küsnacht (4.) 1:3 (1:2) SC Balerna (2.)

2. Vorrunde

Datum Ergebnis
22. August 2020, 16:00 Uhr FC Dürrenast (3.) 2:1 n. V. (0:1, 1:1) FC Lenzburg (2.)

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Schweizer Cup nehmen insgesamt 64 Mannschaften teil, die fett markierten Mannschaften sind noch im Wettbewerb vertreten.

Raiffeisen Super League
die 9 Vereine der Saison 2020/21
Brack.ch Challenge League
10 Vereine der Saison 2020/21
Promotion League
3 Vereine der Saison 2020/21
1. Liga
4 Vereine der Saison 2020/21
2. Liga interregional
4 Vereine der Saison 2020/21
tiefere Spielklassen
7 Vereine der Saison 2020/21

  FC Basel (BS)

  FC Lausanne-Sport (VD)

  FC Lugano (TI)

  FC Luzern (LU)

  Servette FC Genève (GE)

  FC Sion (VS)

  FC St. Gallen (SG)

  BSC Young Boys (BE)

  FC Zürich (ZH)

  FC Aarau (AG)

  FC Chiasso (TI)

  Grasshopper Zürich (ZH)

  SC Kriens (LU)

  FC Stade Lausanne-Ouchy (VD)

  Neuchâtel Xamax FCS (NE)

  FC Schaffhausen (SH)

  FC Thun (BE)

  FC Wil (SG)

  FC Winterthur (ZH)

FC Black Stars (BS)

  Stade Nyonnais (VD)

  FC Köniz (BE)

  FC Schötz (LU)

  FC Solothurn (SO)

  FC Tuggen (SZ)

FC Vevey United (VD)

FC Ajoie-Monterri (JU)

FC Monthey (VS)

  SC Schöftland (AG)

FC Sierre (VS)

2. Liga regional

SC Balerna (TI)

FC Dübendorf (ZH)

FC Laufen (BL)

FC Savièse (VS)

3. Liga

FC Dürrenast (BE)

AS Haute-Broye (VD)

FC Zollbrück (BE)

1. RundeBearbeiten

In der ersten Runde haben die Mannschaften aus der Super League und der Challenge League ein Freilos. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhielt immer den Heimvorteil, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht.

Datum Ergebnis
29. August 2020, 18:00 Uhr AS Haute-Broye (3.) 1:4 (0:2) FC Vevey United (1.)
29. August 2020, 18:00 Uhr SC Schöftland (2. Int) 6:1 (1:0) FC Sierre (2. Int)
29. August 2020, 18:00 Uhr FC Monthey (2. Int) 2:1 (2:1) FC Black Stars (PL)
30. August 2020, 14:30 Uhr FC Laufen (2.) 0:6 (0:2) FC Solothurn (1.)
30. August 2020, 15:00 Uhr FC Dübendorf (2.) 1:2 (0:0) FC Schötz (1.)
30. August 2020, 15:30 Uhr FC Savièse (2.) 0:2 (0:0) SC Balerna (2.)
30. August 2020, 16:00 Uhr FC Zollbrück (3.) 0:7 (0:5) Stade Nyonnais (PL)
30. August 2020, 16:00 Uhr FC Ajoie-Monterri (2. Int) 0:2 (0:0) FC Tuggen (1.)
31. August 2020, 19:30 Uhr FC Dürrenast (3.) 1:5 (1:1) FC Köniz (PL)

2. RundeBearbeiten

In der zweiten Runde geniessen die vier Teilnehmer an europäischen Wettbewerben ein Freilos, zudem können die fünf Mannschaften aus der Super League nicht aufeinandertreffen. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhält immer den Heimvorteil, ansonsten bekommt ihn die erstgezogene Mannschaft.

Datum Ergebnis
11. September 2020, 19:30 Uhr FC Schaffhausen (ChL) 0:3 n. V. (1:1) FC Lugano (SL)
12. September 2020, 16:00 Uhr FC Tuggen (1.) 1:2 (1:2) FC Winterthur (ChL)
12. September 2020, 16:00 Uhr FC Schötz (1.) 0:3 (0:0) FC Sion (SL)
12. September 2020, 16:15 Uhr FC Stade Nyonnais (PL) 1:3 (0:0) FC Lausanne-Sport (SL)
12. September 2020, 16:30 Uhr FC Stade Lausanne-Ouchy (ChL) 1:2 (0:1) Grasshopper Club Zürich (ChL)
12. September 2020, 18:30 Uhr FC Aarau (ChL) 4:3 n. E. (0:0) FC Wil (ChL)
12. September 2020, 18:00 Uhr FC Vevey United (1.) 3:0 (0:0) FC Köniz (PL)
13. September 2020, 14:30 Uhr SC Schöftland (2. Int) 1:5 (0:2) FC Solothurn (1.)
13. September 2020, 15:00 Uhr Neuchâtel Xamax FCS (ChL) 1:4 (0:2) SC Kriens (ChL)
13. September 2020, 16:00 Uhr FC Thun (ChL) 0:1 (0:0) FC Luzern (SL)
13. September 2020, 16:00 Uhr FC Chiasso (ChL) 3:2 (2:1) FC Zürich (SL)
26. September 2020, 17:00 Uhr SC Balerna (2.) 1:2 (1:1) FC Monthey (2. Int)

AchtelfinalBearbeiten

Im Achtelfinal erhälten die Mannschaft aus der niedrigeren Liga immer den Heimvorteil, ansonsten bekommt ihn die erstgezogene Mannschaft.

Datum Ergebnis
10. Februar 2021 FC Solothurn (1.) 0:3 FF Anm2 SC Kriens (ChL)
10. Februar 2021, 17:30 Uhr FC Aarau (ChL) 4:2 n. V. (1:0, 2:2) FC Sion (SL)
17. Februar 2021, 17:30 Uhr FC Winterthur (ChL) 6:2 (2:0) FC Basel (SL)
24. Februar 2021, 17:30 Uhr Grasshopper Club Zürich (ChL) 2:0 (0:0) FC Lausanne-Sport (SL)
10. März 2021, 17:30 Uhr FC Chiasso (ChL) 1:2 (0:0) FC Luzern (SL)
7. April 2021, 18:00 Uhr FC Monthey (2. Int) 0:3 (0:2) FC Lugano (SL)
7. April 2021, 18:00 Uhr FC Vevey United (1.) 2:4 (1:0) Servette FC (SL)
8. April 2021, 18:00 Uhr FC St. Gallen (SL) 4:1 (1:0) BSC Young Boys (SL)
Anm2 Zum Zeitpunkt des Spiels fehlte eine Sonderbewilligung für den Spielbetrieb bei den Amateuren, der aufgrund von COVID-Schutzmassnahmen unterbrochen war. Der FC Solothurn verzichtete freiwillig auf die Partie.[8]

ViertelfinalBearbeiten

Im Viertelfinal erhälten die Mannschaft aus der niedrigeren Liga immer den Heimvorteil, ansonsten bekommt ihn die erstgezogene Mannschaft.

Datum Ergebnis
6. April 2021, 18:00 Uhr FC Aarau (ChL) 3:0 (2:0) FC Winterthur (ChL)
13. April 2021, 17:00 Uhr FC Lugano (SL) 1:2 n. V. (1:0, 1:1) FC Luzern (SL)
14. April 2021, 17:00 Uhr SC Kriens (ChL) 2:3 n. V. (1:0) Servette FC (SL)
14. April 2021, 18:00 Uhr Grasshopper Club Zürich (ChL) 1:2 (0:2) FC St. Gallen (SL)

HalbfinalBearbeiten

Im Halbfinal erhälten die Mannschaft aus der niedrigeren Liga immer den Heimvorteil, ansonsten bekommt ihn die erstgezogene Mannschaft.

FinalBearbeiten

Das Cupfinal findet voraussichtlich am Pfingstmontag, dem 24. Mai 2021, statt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Schweizerischer Fussballverband: Aktuelle Informationen zum Helvetia Schweizer Cup. 3. Juli 2020, abgerufen am 24. August 2020.
  2. regiofussball.ch: Teilnehmer Schweizer Cup-Hauptrunde ausgelost. 31. Mai 2020, abgerufen am 24. August 2020.
  3. Erste Liga: Vorqualifikation Schweizer Cup der PL. Abgerufen am 24. August 2020.
  4. Erste Liga: Forfait Entscheid SC Brühl. 12. August 2020, abgerufen am 24. August 2020.
  5. Erste Liga: Vorqualifikation Schweizer Cup der 1. Liga. Abgerufen am 24. August 2020.
  6. Amateur Liga: Vorqualifikation Schweizer Cup der AL. Abgerufen am 24. August 2020.
  7. Amateur Liga: Vorqualifikation Schweizer Cup der RV. Abgerufen am 24. August 2020.
  8. Alain Kunz: Cup-Chaos ist gelöst – FC Solothurn fliegt forfait raus. 23. März 2021, abgerufen am 10. April 2021.