Hauptmenü öffnen
Schweizer Cup 2018/19
Cupsieger FC Basel (13. Titel)
Beginn 18. August 2018
Final 19. Mai 2019
Stadion Stade de Suisse, Bern
Mannschaften 64
Spiele 63
Schweizer Cup 2017/18

Der 94. Schweizer Cup (Helvetia Schweizer Cup) wurde in den Jahren 2018 und 2019 ausgetragen.

ModusBearbeiten

Es werden sechs Runden (1/32-, 1/16-, 1/8-, 1/4- und 1/2-Final, Final) gespielt.

Zehn Vereine aus der Super League und neun Mannschaften der Challenge League sind direkt für den Schweizer Cup qualifiziert. Zudem haben sich in Vorqualifikationen und Regionalausscheidungen 44 Vereine aus der Promotion League, 1. Liga, 2. Liga interregional und aus Amateurligen qualifiziert. Der letzte Platz geht an den Suva-Fairplay-Trophy-Sieger.

Obwohl der FC Vaduz in der Challenge League League spielt, nimmt er am Liechtensteiner Cup teil und ist damit im Schweizer Cup nicht spielberechtigt. Zudem sind die U-21-Mannschaften aus der Promotion League nicht spielberechtigt, genauso wie sämtliche weitere Reserve-Teams. Wenn ein Reserve-Team eine Regionalausscheidung gewonnen hat, bekommt die erste Mannschaft den Startplatz im Schweizer Cup zugesprochen, es sei denn, die erste Mannschaft ist schon für den Wettbewerb qualifiziert. Dann erhält der Finalgegner der Regionalausscheidung den Startplatz.

Der Schweizer Cup wird im K.-o.-System ausgetragen. In der Regel wird jede Runde innert zwei Tagen ausgetragen.

  • 1. Runde (18. und 19. August 2018): 64 Teams, die Sieger sind für die 1/16-Finals qualifiziert.
  • 2. Runde (15 und 16. September 2018): 32 Teams, die Sieger sind für die Achtelfinals qualifiziert.
  • Achtelfinals (31. Oktober und 1. November 2018): 16 Teams, die Sieger sind für die Viertelfinals qualifiziert.
  • Viertelfinals (27. und 28. Februar 2019): 8 Teams, die Sieger sind für die Halbfinals qualifiziert.
  • Halbfinals (23. und 25. April 2019): 4 Teams, die Sieger qualifizieren sich für das Endspiel.
  • Final (19. Mai 2019) im Stade de Suisse in Bern : Der Sieger gewinnt den 94. Schweizer Cup.

Der Cupsieger erhält das Startrecht in der Gruppenphase zur UEFA Europa League 2019/20. Ist der Cupsieger bereits über die Super League für die UEFA Champions League oder deren Qualifikationsrunden qualifiziert, rückt der Dritte der Super League-Abschlusstabelle von der Qualifikation in die Gruppenphase und der Fünfte erhält als zusätzlicher Teilnehmer den freien Platz in der Qualifikation.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Schweizer Cup nahmen insgesamt 64 Mannschaften teil, die fett markierten Mannschaften sind noch im Wettbewerb vertreten.

Raiffeisen Super League
die 10 Vereine der Saison 2018/19
Brack.ch Challenge League
9 Vereine der Saison 2018/19
Promotion League
9 Vereine der Saison 2018/19
1. Liga
10 Vereine der Saison 2018/19
2. Liga interregional
12 Vereine der Saison 2018/19
tiefere Spielklassen
14 Vereine der Saison 2018/19

  FC Basel (BS)

  Grasshopper Zürich (ZH)

  FC Lugano (TI)

  FC Luzern (LU)

  Neuchâtel Xamax FCS (NE)

  FC Sion (VS)

  FC St. Gallen (SG)

  FC Thun (BE)

  BSC Young Boys (BE)

  FC Zürich (ZH)

  FC Aarau (AG)

  FC Chiasso (TI)

  Servette FC Genève (GE)

  SC Kriens (LU)

  FC Lausanne-Sport (VD)

  FC Rapperswil-Jona (SG)

  FC Schaffhausen (SH)

  FC Wil (SG)

  FC Winterthur (ZH)

  FC Bavois (VD)

  AC Bellinzona (TI)

  FC Breitenrain (BE)

  SC Cham (ZG)

  FC Köniz (BE)

  Stade Nyonnais (VD)

  FC Wohlen (AG)

  SC YF Juventus (ZH)

  Yverdon-Sport FC (VD)

  FC Biel-Bienne (BE)

  SC Buochs (NW)

  FC Echallens (VD)

  SC Goldau (SZ)

FC Kosova (ZH)

FC Azzurri 90 Lausanne (VD)

  FC Meyrin (GE)

  FC Solothurn (SO)

Zug 94 (ZG)

  FC Red Star Zürich (ZH)

FC Amriswil (TG)

FC Dietikon (ZH)

FC Frauenfeld (TG)

FC Freienbach (SZ)

FC Moutier (BE)

FC Muri (AG)

FC Novazzano (TI)

FC Portalban/Gletterens (FR)

FC Ueberstorf (FR)

FC Uzwil (SG)

FC Veyrier Sports (GE)

FC Willisau (LU)

2. Liga regional

  Concordia Basel (BS)

FC Bellach (SO)

FC Bramois (VS)

FC Fleurier (NE)

FC Gland (VD)

FC Greifensee (ZH)

FC Klingnau (AG)

AC Malcantone (TI)

FC Montlingen (SG)

FC Nidau (BE)

3. Liga

FC Grand-Saconnex (GE)

FC Langnau (BE)

FC Meilen (ZH)

4. Liga

FC Erde[an 1] (VS)

  1. Sieger Fairplay-Trophy

1. RundeBearbeiten

In der ersten Runde konnten die Mannschaften aus der Super League und der Challenge League nicht aufeinandertreffen. Die Spielpaarungen der 1. Runde wurden am Freitag, 29. Juni 2018 im Stade de Suisse ausgelost.

Datum Ergebnis


18. August 2018, 14:30 Uhr FC Willisau (2. Int) 1:3 (0:2)  FC Breitenrain (PL)
18. August 2018, 16:00 Uhr Zug 94 (1.) 1:2 (0:2)  FC Red Star Zürich (1.)
18. August 2018, 16:00 Uhr FC Frauenfeld (2. Int) 0:5 (0:0)  FC Rapperswil-Jona (ChL)
18. August 2018, 16:00 Uhr FC Solothurn (1.) 0:2 (0:1)  Stade Nyonnais (ChL)
18. August 2018, 16:30 Uhr FC Amriswil (2. Int.) 1:2 n. V. (1:1, 0:1)  FC Aarau (ChL)
18. August 2018, 17:00 Uhr SC Goldau (1.) 1:3 (0:0)  FC Bavois (PL)
18. August 2018, 17:00 Uhr AC Malcantone (3.) 0:2 (0:2)  FC Moutier (2. Int)
18. August 2018, 17:00 Uhr FC Veyrier Sports (2. Int) 1:5 (1:4)  FC Thun (SL)
18. August 2018, 17:30 Uhr AC Bellinzona (PL) 4:0 (3:0)  SC YF Juventus (PL)
18. August 2018, 17:30 Uhr FC Bellach (2.) 0:7 (0:3)  FC Chiasso (ChL)
18. August 2018, 17:30 Uhr FC Uzwil (2. Int) 0:3 (0:1)  FC Wil 1900 (ChL)
18. August 2018, 18:00 Uhr AS Novazzano (2. Int) 0:4 (0:1)  FC Echallens Région (1.)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Erde (4.) 1:5 (0:3)  FC Azzurri 90 LS (1.)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Kosova (1.) 0:4 (0:2)  FC Lausanne-Sport (ChL)
18. August 2018, 18:00 Uhr Concordia Basel (2. Int) 0:6 (0:4)1  FC Zürich (SL)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Greifensee (2.) 0:3 (0:2)  FC Winterthur (ChL)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Langnau (3.) 0:6 (0:3)  SC Kriens (ChL)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Meyrin (1.) 1:6 (1:2)  SC Cham (PL)
18. August 2018, 18:00 Uhr FC Meilen (3.) 0:6 (0:2)  Servette FC Genève (ChL)
18. August 2018, 18:15 Uhr FC Montlingen (2.) 0:3 (0:1)  FC Basel (SL)
18. August 2018, 18:30 Uhr FC Grand-Saconnex (2.) 3:5 n. V. (3:3, 1:0)  FC Muri (2. Int)
18. August 2018, 19:00 Uhr FC Portalban/Gletterens (2. Int) 3:4 n. V. (2:2, 0:1)  FC Wohlen (PL)
18. August 2018, 19:00 Uhr FC Köniz (PL) 0:3 (0:1)  FC Sion (SL)
18. August 2018, 19:30 Uhr FC Biel/Bienne (1.) 2:3 n. V. (2:2, 0:1)  BSC Young Boys (SL)
19. August 2018, 14:00 Uhr SC Buochs (1.) 0:2 (0:1)  Grasshopper Club Zürich (SL)
19. August 2018, 14:30 Uhr FC Freienbach (2. Int.) 0:5 (0:3)  FC Schaffhausen (ChL)
19. August 2018, 15:00 Uhr FC Ueberstorf (2. Int) 0:6 (0:2)  FC St. Gallen (SL)
19. August 2018, 15:00 Uhr FC Dietikon (2. Int.) 0:4 (0:2)  FC Lugano (SL)
19. August 2018, 15:00 Uhr FC Gland (2.) 1:9 (0:4)  FC Luzern (SL)
19. August 2018, 15:30 Uhr FC Klingnau (2.) 7:0 (2:0)  FC Bramois (2.)
19. August 2018, 15:30 Uhr FC Fleurier (2.) 3:1 (1:0)  FC Nidau (2.)
19. August 2018, 16:00 Uhr Yverdon-Sport FC (PL) 0:1 (0:0)  Neuchâtel Xamax FCS (SL)
1 Das Spiel fand im St. Jakob-Park in Basel statt.[1]

2. RundeBearbeiten

In der zweiten Runde konnten die Mannschaften aus der Super League nicht aufeinandertreffen. Die Mannschaften aus den niedrigeren Ligen erhalten immer den Heimvorteil, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht. Die Spielpaarungen der 2. Runde wurden am 19. August 2018 in der Sendung Goool des TV-Senders SRF zwei durch Fabian Wüst, den Captain des FC Montlingen, ausgelost.[2]

Datum Ergebnis
14. September 2018, 20:00 Uhr FC Bavois (PL) 2:3 n. V. (0:0, 1:2)  FC Rapperswil-Jona (ChL)
15. September 2018, 16:00 Uhr FC Echallens Région (1.) 2:7 (0:0)  FC Basel (SL)
15. September 2018, 16:00 Uhr FC Red Star Zürich (1.) 1:0 (1:0)  SC Cham (PL)
15. September 2018, 17:30 Uhr Servette FC Genève (ChL) 7:8 n. P. (2:1, 2:2, 3:3)  FC Luzern (SL)
15. September 2018, 17:30 Uhr FC Wohlen (PL) 0:1 (0:1)  FC Wil 1900 (ChL)
15. September 2018, 17:30 Uhr AC Bellinzona (PL) 1:2 (0:1)  FC Winterthur (ChL)
15. September 2018, 19:00 Uhr FC Breitenrain (PL) 2:4 (0:3)  FC Zürich (SL)
15. September 2018, 19:00 Uhr FC Schaffhausen (ChL) 2:3 n. V. (0:0, 2:2)  BSC Young Boys (SL)
15. September 2018, 19:30 Uhr FC Azzurri 90 LS (1.) 0:1 (0:1)  FC Lugano (SL)
16. September 2018, 14:00 Uhr FC Moutier (2. Int.) 1:3 (1:2)  FC Thun (SL)
16. September 2018, 15:00 Uhr Stade Nyonnais (PL) 3:1 (1:1)  Grasshopper Club Zürich (SL)
16. September 2018, 15:30 Uhr FC Aarau (ChL) 1:2 (1:2)  Neuchâtel Xamax FCS (SL)
16. September 2018. 15:30 Uhr FC Fleurier (2.) 1:4 (1:1)  SC Kriens (ChL)
16. September 2018, 15:30 Uhr FC Klingnau (2.) 0:2 n. V. (0:0, 0:0)  FC Chiasso (ChL)
16. September 2018, 16:00 Uhr FC Muri (2. Int.) 0:7 (0:5)  FC St. Gallen (SL)
16. September 2018, 16:00 Uhr FC Lausanne-Sport (ChL) 0:1 (0:1)  FC Sion (SL)

AchtelfinalBearbeiten

Im Achtelfinal konnten die Partien ohne Bedingungen gezogen werden, d. h. jede Mannschaft konnte auf jede andere Mannschaft treffen. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhielt das Heimrecht, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht. Die Spielpaarungen wurden am 16. September 2018 in der Sendung Goool auf SRF zwei durch Michel Renggli ausgelost.[3]

Datum Ergebnis


31. Oktober 2018, 19:30 Uhr Stade Nyonnais (PL) 0:1 (0:0)  BSC Young Boys (SL)
31. Oktober 2018, 20:00 Uhr FC Wil 1900 (ChL) 3:5 n. E. (1:1, 1:1, 0:0)  FC Thun (SL)
31. Oktober 2018, 20:00 Uhr FC Winterthur (ChL) 0:1 (0:0)  FC Basel (SL)
31. Oktober 2018, 20:00 Uhr FC Red Star Zürich (1.) 2:3 (1:3)  FC Zürich (SL)
31. Oktober 2018, 20:30 Uhr FC Lugano (SL) 3:1 n. V. (1:1, 0:0)  Neuchâtel Xamax FCS (SL)
1. November 2018, 19:30 Uhr FC Rapperswil-Jona (ChL) 1:4 (0:1)  SC Kriens (ChL)
1. November 2018, 19:30 Uhr FC Chiasso (ChL) 0:2 (0:0)  FC Luzern (SL)
1. November 2018, 20:15 Uhr FC St. Gallen (SL) 1:2 n. V. (1:1, 0:0)  FC Sion (SL)

ViertelfinalBearbeiten

Datum Ergebnis


27. Februar 2019, 19:30 Uhr FC Sion (SL) 2:4 n. V. (2:2, 0:0)  FC Basel (SL)
28. Februar 2019, 19:30 Uhr FC Thun (SL) 3:2 (1:1)  FC Lugano (SL)
28. Februar 2019, 20:00 Uhr FC Zürich (SL) 2:1 (1:1)  SC Kriens (ChL)
6. März 2019, 18.00 Uhr FC Luzern (SL) 4:0 (1:0)  BSC Young Boys (SL)

HalbfinalBearbeiten

Die Spielpaarungen wurden am 28. Februar 2019 in der Sendung Goool auf SRF zwei durch Benjamin Huggel ausgelost.[4]

Datum Ergebnis


23. April 2019, 20:15 Uhr FC Luzern (SL) 0:1 (0:0)  FC Thun (SL)
25. April 2019, 20:15 Uhr FC Zürich (SL) 1:3 (0:1)  FC Basel (SL)

FinalBearbeiten

Der Final fand am Sonntag, 19. Mai 2019 im Stade de Suisse in Bern statt.[5]

Paarung   FC Basel  FC Thun
Ergebnis 2:1 (1:0)
Datum 19. Mai 2018 um 14:00 Uhr
Stadion Stade de Suisse, Bern
Zuschauer 20.500
Schiedsrichter Fedayi San
Tore 1:0 Albian Ajeti (23.)
2:0 Fabian Frei (77.)
2:1 Dejan Sorgić (81.)
FC Basel Jonas OmlinTaulant Xhaka, Marek Suchý, Carlos Zambrano, Blás RiverosÉder Balanta, Fabian Frei (91. Ricky van Wolfswinkel) – Valentin Stocker (67. Kevin Bua), Luca Zuffi (72. Zdravko Kuzmanović), Noah OkaforAlbian Ajeti
Trainer: Marcel Koller
FC Thun Guillaume FaivreSven Joss, Roy Gelmi, Nicola Sutter (26. Grégory Karlen), Chris KablanKenan FatkićMatteo Tosetti (79. Dennis Salanović), Moreno Costanzo, Basil Stillhart, Marvin Spielmann (79. Dominik Schwizer) – Dejan Sorgić
Trainer: Marc Schneider

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten