Hauptmenü öffnen
Schweizer Cup 2015/16
Cupsieger FC Zürich (9. Titel)
Europa League FC Zürich
Beginn 15. August 2015
Final 29. Mai 2016
Stadion Letzigrund, Zürich
Mannschaften 64
Spiele 63  (davon 63 gespielt)
Tore 239  (ø 3,79 pro Spiel)
Torschützenkönig SchweizSchweiz Marco Schneuwly
(FC Luzern) (6)
Schweizer Cup 2014/15

Der vom FC Zürich gewonnene 91. Schweizer Cup wurde in der Fussball-Saison 2015/16 ausgetragen. Titelverteidiger war der FC Sion, der im Halbfinale am FC Zürich scheiterte.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Der Gewinner des Schweizer Cup stand nach sechs Runden (1/32-, 1/16-, 1/8-, 1/4- und 1/2-Final, Final) fest.

Neun Vereine aus der Super League und sämtliche zehn Mannschaften der Challenge League waren direkt für den Schweizer Cup qualifiziert. Zudem haben sich in Vorqualifikationen und Regionalausscheidungen 21 Vereine aus der ersten Liga (9 Vereine aus Promotion League und 12 Vereine aus 1. Liga), 11 Vereine aus der 2. Liga interregional und 13 Vereine aus Amateurligen qualifiziert.

Obwohl der FC Vaduz in der Raiffeisen Super League spielt, nimmt er am Liechtensteiner Cup teil und ist damit im Schweizer Cup nicht spielberechtigt. Zudem sind die U-21-Mannschaften aus der Promotion League nicht spielberechtigt, genauso wie sämtliche weitere Reserve-Teams. Wenn ein Reserve-Team eine Regionalausscheidung gewonnen hat, bekommt die erste Mannschaft den Startplatz im Schweizer Cup zugesprochen, es sei denn, die erste Mannschaft ist schon für den Wettbewerb qualifiziert. Dann erhält der Finalgegner der Regionalausscheidung den Startplatz.

Der Schweizer Cup wird im K.-o.-System ausgetragen. In der Regel wird jede Runde innert zwei Tagen ausgetragen.

  • 1. Runde (15. & 16. August 2015): 64 Teams, die Sieger sind für die 1/16-Finals qualifiziert.
  • 2. Runde (18. – 20. September 2015): 32 Teams, die Sieger sind für die Achtelfinals qualifiziert.
  • Achtelfinals (28 & 29. Oktober 2015): 16 Teams, die Sieger sind für die Viertelfinals qualifiziert.
  • Viertelfinals (12. & 13. Dezember 2015): 8 Teams, die Sieger sind für die Halbfinals qualifiziert.
  • Halbfinals (2. März 2016): 4 Teams, die Sieger qualifizieren sich für das Endspiel.
  • Final im Letzigrund Stadion in Zürich[1] (29. Mai 2016): Der Sieger gewinnt den 91. Schweizer Cup.[2]

Der Cupsieger erhielt das Startrecht in der Gruppenphase zur UEFA Europa League 2016/17. Wäre der Cupsieger bereits über die Super League für die UEFA Champions League oder deren Qualifikationsrunden qualifiziert gewesen, wäre der dritte der Super League-Abschlusstabelle von der Qualifikation in die Gruppenphase gerückt und der fünfte hätte als zusätzlicher Teilnehmer den freien Platz in der Qualifikation bekommen.[3]

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Raiffeisen Super League
9 Vereine der Saison 2015/16
Brack.ch Challenge League
10 Vereine der Saison 2015/16
Promotion League
9 Vereine der Saison 2015/16
1. Liga
12 Vereine der Saison 2015/16
2. Liga interregional
11 Vereine der Saison 2015/16
tiefere Spielklassen
13 Vereine der Saison 2015/16

    FC Basel (BS)

    Grasshopper Club Zürich (ZH)

    FC Lugano (TI)

    FC Luzern (LU)

    FC Sion (VS)

    FC St. Gallen (SG)

    FC Thun (BE)

    BSC Young Boys (BE)

    FC Zürich (ZH)

    FC Aarau (AG)

    FC Biel-Bienne (BE)

    FC Chiasso (TI)

    FC Lausanne-Sport (VD)

    FC Le Mont (VD)

    Neuchâtel Xamax (NE)

    FC Schaffhausen (SH)

    FC Winterthur (ZH)

    FC Wil (SG)

    FC Wohlen (AG)

    Servette FC Genève (GE)

    FC Köniz (BE)

    FC Breitenrain (BE)

    SC YF Juventus (ZH)

    Stade Nyonnais (VD)

    SC Brühl St. Gallen (SG)

    BSC Old Boys Basel (BS)

    SC Cham (ZG)

    SC Kriens (LU)

    SR Delémont (JU)

    FC Münsingen (BE)

    FC Martigny-Sports (VS)

FC Azzurri 90 Lausanne (VD)

    FC Solothurn (SO)

FC Bavois (VD)

FC Wettswil-Bonstetten (ZH)

    FC Naters (VS)

    Zug 94 (ZG)

    FC La Chaux-de-Fonds (NE)

    SC Buochs (NW)

FC United Zürich (ZH)

    Meyrin FC (GE)

    FC Bulle (FR)

AS Castello (TI)

FC Dardania Lausanne (VD)

    SV Muttenz (BL)

FC Konolfingen (BE)

    FC Red Star Zürich (ZH)

    AC Bellinzona (TI)

FC Sierre (VS)

FC Uzwil (SG)

FC Tavannes-Tramelan (BE)

2. Liga regional

FC Arbon 05 (TG)

FC Gontenschwil (AG)

FC Brunnen (SZ)

FC Pratteln (BL)

FC Härkingen (SO)

FC Matran (FR)

FC Grand-Saconnex (GE)

FC Ticino (NE)

FC Pied du Jura (VD)

FC Küsnacht (ZH)

3. Liga

FC Länggasse (BE)

FC Rheineck (SG)

FC Hausen am Albis (ZH)

1. RundeBearbeiten

In der ersten Runde konnten die Mannschaften aus der Super League und der Challenge League nicht aufeinandertreffen. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhielt immer den Heimvorteil, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht.

Datum Ergebnis


15. August 2015 FC Red Star Zürich (2. LI) 1:0 (0:0)  FC Naters (1. L)
15. August 2015 FC Konolfingen (2. LI) 1:1 n. V. (0:0)
(1:4 i. E.)
 FC Martigny-Sports (1. L)
15. August 2015 FC Uzwil (2. LI) 0:0 n. V.
(4:5 i. E.)
 FC Sierre (2. LI)
15. August 2015 FC Pied du Jura (2. L) 1:3 (0:2)  FC Münsingen (1. L)
15. August 2015 FC Bulle (2. LI) 2:1 (1:0)  FC Dardania Lausanne (2. LI)
15. August 2015 AS Castello (2. LI) 0:2 (0:1)  FC Lugano (RSL)
15. August 2015 SC Kriens (PL) 1:2 (0:1)  BSC Young Boys (RSL)
15. August 2015 Meyrin FC (2. LI) 0:4 (0:1)  FC Basel (RSL)
15. August 2015 FC Bavois (1. L) 1:3 (0:0)  FC Wil (CL)
15. August 2015 FC Hausen am Albis (3. L) 0:9 (0:3)  FC St. Gallen (RSL)
15. August 2015 FC Küsnacht (2. L) 2:9 (1:3)  FC Wohlen (CL)
15. August 2015 SC Buochs (1. L) 0:2 n. V. (0:1)  FC Le Mont (CL)
15. August 2015 FC Solothurn (1. L) 0:4 (0:2)  FC Thun (RSL)
15. August 2015 FC Länggasse (3. L) 1:2 (1:1)  FC Wettswil-Bonstetten (1. L)
15. August 2015 FC Rheineck (3. L) 1:7 (0:1)  FC Köniz (PL)
15. August 2015 FC La Chaux-de-Fonds (1. L) 3:1 n. V. (1:1, 1:1)  Zug 94 (1. L)
15. August 2015 SV Pratteln (2. L) 2:3 (1:2)  SV Muttenz (2. LI)
16. August 2015 SC Cham (PL) 1:4 (1:0)  Grasshopper Club Zürich (RSL)
16. August 2015 FC Brunnen (2. L) 0:2 (0:1)  FC Sion (RSL)
16. August 2015 FC Härkingen (3. L) 0:4 (0:2)  FC Breitenrain (PL)
16. August 2015 FC Tavannes/Tramelan (2. LI) 1:6 (0:4)  FC Zürich (RSL)
16. August 2015 FC Matran (2. L) 1:4 (0:2)  AC Bellinzona (2. LI)
16. August 2015 Stade Nyonnais (PL) 2:2 n. V. (2:2, 2:2)
(1:4 i. E.)
 FC Chiasso (CL)
16. August 2015 FC United Zürich (1. L) 0:5 (0:1)  FC Aarau (CL)
16. August 2015 Servette FC Genève (PL) 2:5 (0:3)  FC Luzern (RSL)
16. August 2015 BSC Old Boys Basel (PL) 1:2 (1:0)  FC Schaffhausen (CL)
16. August 2015 SR Delémont (1. L) 0:1 (0:0)  FC Winterthur (CL)
16. August 2015 FC Grand-Saconnex (2. LI) 1:10 (1:3)  FC Biel-Bienne (CL)
16. August 2015 FC Arbon 05 (2. L) 1:4 (1:1)  SC YF Juventus (PL)
16. August 2015 FC Gontenschwil (2. L) 0:2 (0:0)  FC Azzurri 90 Lausanne (1. L)
16. August 2015 SC Brühl St. Gallen (PL) 1:5 (1:3)  Neuchâtel Xamax (CL)
16. August 2015 FC Ticino (2. L) 0:3 (0:0)  FC Lausanne-Sport (CL)

2. RundeBearbeiten

In der zweiten Runde konnten die Mannschaften aus der Super League nicht aufeinandertreffen. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhielt immer den Heimvorteil, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht. Das Spiel SC YF Juventus Zürich gegen den FC Basel wurde aus sicherheitstechnischen Gründen im Basler St. Jakob Park ausgetragen, während SC YF Juventus jedoch weiter als Heimteam geführt wurde.

Datum Ergebnis


18. September 2015 FC Lausanne-Sport (CL) 0:1 (0:0)  FC Thun (RSL)
18. September 2015 FC Köniz (PL) 3:1 (2:1)  Grasshopper Club Zürich (RSL)
19. September 2015 FC Red Star Zürich (2. LI) 1:1 n. V. (1:1, 0:0)
(5:4 i. E.)
 FC Azzurri 90 Lausanne (1. L)
19. September 2015 AC Bellinzona (2. LI) 2:3 n. V. (2:2, 0:2)  FC Lugano (RSL)
19. September 2015 FC La Chaux-de-Fonds (1. L) 0:3 (0:0)  FC Aarau (CL)
19. September 2015 FC Schaffhausen (CL) 2:1 n. V. (1:1, 1:1)  FC Wil (CL)
19. September 2015 FC Winterthur (CL) 1:1 n. V. (0:0)
(5:4 i. E.)
 FC Biel-Bienne (CL)
19. September 2015 FC Breitenrain (PL) 0:2 (0:2)  FC St. Gallen (RSL)
19. September 2015 FC Sierre (2. LI) 0:3 (0:2)  FC Wettswil-Bonstetten (1. L)
19. September 2015 FC Wohlen (CL) 0:1 (0:0)  FC Zürich (RSL)
20. September 2015 SC YF Juventus (PL) 1:4 (0:2)  FC Basel (RSL)
20. September 2015 FC Martigny-Sports (1. L) 0:1 (0:0)  FC Le Mont (CL)
20. September 2015 FC Münsingen (1. L) 0:2 (0:1)  FC Sion (RSL)
20. September 2015 Neuchâtel Xamax (CL) 2:4 (1:2)  FC Luzern (RSL)
20. September 2015 FC Bulle (2. LI) 0:3 (0:1)  SV Muttenz (2. LI)
20. September 2015 FC Chiasso (CL) 0:2 (0:1)  BSC Young Boys (RSL)

AchtelfinalBearbeiten

Im Achtelfinal wurden die Partien ohne Bedingungen gezogen, d. h. jede Mannschaft konnte auf jede andere Mannschaft treffen. Die Mannschaft aus der niedrigeren Liga erhielt das Heimrecht, ansonsten bekam die erstgezogene Mannschaft das Heimrecht.

Datum Ergebnis


28. Oktober 2015 FC Red Star Zürich (2. LI) 1:2 (0:1)  FC Köniz (PL)
28. Oktober 2015 FC Wettswil-Bonstetten (1. L) 1:2 (1:2)  FC Thun (RSL)
28. Oktober 2015 SV Muttenz (2. LI) 1:5 (0:2)  FC Basel (RSL)
28. Oktober 2015 FC St. Gallen (RSL) 2:3 (1:3)  FC Luzern (RSL)
29. Oktober 2015 FC Aarau (CL) 2:0 (1:0)  FC Le Mont (CL)
29. Oktober 2015 FC Winterthur (CL) 0:2 (0:1)  FC Lugano (RSL)
29. Oktober 2015 FC Schaffhausen (CL) 2:3 n. V. (2:2, 0:0)  FC Sion (RSL)
29. Oktober 2015 BSC Young Boys (RSL) 1:3 (0:0)  FC Zürich (RSL)

ViertelfinalBearbeiten

Im Viertelfinal wurden die Partien ohne Bedingungen gezogen, d. h. jede Mannschaft konnte auf jede andere Mannschaft treffen und die erstgezogene Mannschaft erhielt das Heimrecht. Die Spielpaarungen der Viertelfinals wurden am 1. November 2015 in der Sendung Sportpanorama des TV-Senders SRF 2 durch Motorradrennfahrer Tom Lüthi ausgelost.

Datum Ergebnis


12. Dezember 2015, 18:00 Uhr FC Aarau (CL) 3:4 (1:1)  FC Luzern (RSL)
12. Dezember 2015, 18:30 Uhr FC Thun (RSL) 1:4 (1:0)  FC Zürich (RSL)
13. Dezember 2015, 14:30 Uhr FC Lugano (RSL) 2:0 n. V.  FC Köniz (PL)
13. Dezember 2015, 15:30 Uhr FC Sion (RSL) 2:2 n. V. (2:2, 1:0)
(6:5 i. E.)
 FC Basel (RSL)

HalbfinalBearbeiten

Im Halbfinal wurden die Partien ohne Bedingungen gezogen, d. h. jede Mannschaft konnte auf jede andere Mannschaft treffen und die erstgezogene Mannschaft erhielt das Heimrecht. Die Spielpaarungen der Halbfinals wurden am 13. Dezember 2015 in der Sendung Sportpanorama des TV-Senders SRF 2 durch die Tennisspielerin Martina Hingis ausgelost.

Datum Ergebnis


2. März 2016, 19:00 Uhr FC Luzern (RSL) 1:2 (1:1)  FC Lugano (RSL)
2. März 2016, 20:45 Uhr FC Sion (RSL) 0:3 (0:2)  FC Zürich (RSL)

FinalBearbeiten

TorschützenlisteBearbeiten

In der nachfolgenden Tabelle sind die besten Torschützen des Schweizer Cups 2015/16 aufgeführt.[5] Sie sind zunächst nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Torzahl alphabetisch sortiert.

Pl. Name Team Tore
1. Schweiz  Marco Schneuwly FC Luzern 6
2. Albanien  Altin Osmani FC Köniz 5
3. Griechenland  Anastasios Donis FC Lugano 4
Schweiz  Benjamin Kololli FC Biel-Bienne
Schweiz  Ridge Munsy FC Thun
Korea Nord  Kwang-Ryong Pak FC Biel-Bienne
7. Schweiz  Albian Ajeti FC Basel 3
Israel  Munas Dabbur Grasshopper Club Zürich
Argentinien  Matías Delgado FC Basel
Albanien  Shkelzen Gashi FC Basel
Schweden  Alexander Gerndt BSC Young Boys
Albanien  Jahmir Hyka FC Luzern
Argentinien  Gastón Magnetti AC Bellinzona
Serbien  Samir Ramizi FC Wohlen
Albanien  Armando Sadiku FC Zürich
Brasilien  André Santos FC Wil
Schweiz  Marvin Spielmann FC Aarau
Frankreich  Yannis Tafer FC St. Gallen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Finalorte für 2016 und 2017 bekannt football.ch 9. November 2015
  2. Provisorische Ansetzung Cupfinal 2016@1@2Vorlage:Toter Link/www.sfl.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. sfl.ch Datenplan 2015/2016
  3. UEFA Ausgangslage 2016/17@1@2Vorlage:Toter Link/www.sfl.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. sfl.ch
  4. Kick-off im Letzigrund-Stadion: 16.15 Uhr football.ch 1. März 2016
  5. Schweizer Cup (Torschützenliste)