Schweizer Cup 2010/11

Der 86. Schweizer Cup fand vom 18. September 2010 bis zum 29. Mai 2011 statt. Titelverteidiger war der FC Basel, der in den Viertelfinals am unterklassigen FC Biel-Bienne scheiterte. Cupsieger wurde der FC Sion.

Schweizer Cup 2010/11
Cupsieger FC Sion (12. Titel)
Europa League
Qualifikation
FC Sion
Beginn 18. September 2010
Final 29. Mai 2011
Finalstadion St. Jakob-Park, Basel
Mannschaften 64
Spiele 63  (davon 63 gespielt)
Torschützenkönig SerbienSerbien Dragan Mrđa
(FC Sion)
SchweizSchweiz Steven Zuber
(Grasshopper Zürich) (je 6)
Schweizer Cup 2009/10

Der ModusBearbeiten

Zehn Vereine der Axpo Super League sowie 15 Klubs der Challenge League waren direkt für den Schweizer Cup qualifiziert (nicht spielberechtigt aus der Challenge League war der FC Vaduz, der am Liechtensteiner Cup teilnahm). Dazu stiessen 13 Klubs aus der 1. Liga sowie 26 Klubs aus den Amateur-Ligen. Diese mussten sich in Regionalausscheidungen für den Schweizer Cup qualifizieren.

Es wurde im K.o.-System gespielt. Jede Runde musste im Normalfall innerhalb von maximal zwei Tagen stattfinden. Der Austragungsort des Finales war erneut der St. Jakob-Park in Basel.

1/32-Finals (18., 19. und 22. September 2010): 64 Teams, die Sieger waren für die 1/16-Finals qualifiziert.

1/16-Finals (15. bis 17. Oktober 2010): 32 Teams, die Sieger waren für die Achtelfinals qualifiziert.

Achtelfinals (20. und 21. November 2010): 16 Teams, die Sieger waren für die Viertelfinals qualifiziert.

Viertelfinals (2. März 2010): 8 Teams, die Sieger waren für die Halbfinals qualifiziert.

Halbfinals (28. April 2011): 4 Teams, die Sieger qualifizierten sich für das Endspiel.

Final (29. Mai 2011): Der Sieger gewann den 86. Schweizer Cup.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Axpo Super League
die 10 Vereine der Saison 2010/11
Challenge League
15 Vereine der Saison 2010/11
1. Liga
13 Vereine der Saison 2010/11
2. Liga Interregional
16 Vereine der Saison 2010/11
2. Liga Regional
8 Vereine der Saison 2010/11
3. Liga
2 Vereine der Saison 2010/11

    FC Basel

    AC Bellinzona

    Grasshopper Club Zürich

    FC Luzern

    Neuchâtel Xamax

    FC Sion

    FC St. Gallen

    FC Thun

    BSC Young Boys

    FC Zürich

    FC Aarau

    FC Biel-Bienne

    FC Chiasso

    SR Delémont

    SC Kriens

    FC Lausanne-Sport

    FC Locarno

    FC Lugano

    FC Schaffhausen

    Servette FC Genève

    Stade Nyonnais

    FC Wil

    FC Winterthur

    FC Wohlen

    Yverdon-Sport FC

    FC Baulmes

    SC Brühl St. Gallen

    SC Buochs

    SC Cham

    CS Chênois

FC Grand-Lancy

    FC Grenchen

    Meyrin FC

    FC Le Mont-sur-Lausanne

    FC Mendrisio-Stabio

    FC Schötz

    FC Tuggen

    Étoile Sportive FC Malley

FC Courtételle

FC Eschenbach

FC Gumefens/Sorens

    FC Spiez

AC Taverne

FC Wettswil-Bonstetten

FC Freienbach

FC Langenthal

FC Black Stars Basel

    FC Seefeld Zürich

    FC Ibach

    FC Liestal

FC Montreux-Sports

Losone Sportiva

FC Bavois

FC Perly-Certoux

FC Béroche-Gorgier

SC Binningen

FC Champvent

FC Collex-Bossy

US Collombey-Muraz

FC Flawil

FC Subingen

FC Entfelden

Racing Club Zürich

FC Uznach

Erste RundeBearbeiten

Die Teams aus der Axpo Super League und der Challenge League konnten nicht aufeinandertreffen. Mannschaften aus einer tieferen Liga hatten Heimvorteil. Die Auslosung fand am 20. August 2010 statt.

Datum Ergebnis
18.09.10 um 15:00 Uhr CS Chênois (1.) 1:3 FC Chiasso (ChL)
  FC Racing Club Zürich (3.) 1:7 Yverdon-Sport FC (ChL)
18.09.10 um 16:00 Uhr FC Seefeld Zürich (2. Int) 1:3 AC Bellinzona (ASL)
  FC Black Stars Basel (2. Int) 5:0 SC Brühl St. Gallen (1.)
  FC Wettswil-Bonstetten (2. Int) 0:2 Servette FC Genève (ChL)
18.09.10 um 16:30 Uhr FC Spiez (2. Int) 0:7 BSC Young Boys (ASL)
  SC Binningen (2.) 0:2 FC Baulmes (1.)
  FC Uznach (3.) 1:3 Neuchâtel Xamax FC (ASL)
18.09.10 um 17:00 Uhr FC Flawil (2.) 1:5 n. V. FC St. Gallen (ASL)
  FC Bavois (2. Int) 1:3 FC Aarau (ChL)
  FC Schötz (1.) 0:6 FC Zürich (ASL)
  FC Collex-Bossy (2.) 5:1 FC Champvent (2.)
  SC Buochs (1.) 2:1 SR Delémont (ChL)
  ES FC Malley Lausanne (1.) 3:2 FC Grand-Lancy (1.)
18.09.10 um 17:30 Uhr US Collombey-Muraz (2.) 4:0 FC Courtételle (2. Int)
18.09.10 um 18:00 Uhr FC Meyrin (1.) 1:3 FC Locarno (ChL)
  FC Eschenbach (2. Int) 1:3 n. V. FC Wohlen (ChL)
  AC Taverne (2. Int) 0:4 FC Sion (ASL)
  FC Liestal (2. Int) 2:5 FC Schaffhausen (ChL)
  Losone Sportiva (2. Int) 0:3 FC Biel-Bienne (ChL)
  FC Montreux-Sports (2. Int) 1:2 FC Grenchen (1.)
  FC Subingen (2.) 0:1 FC Gumefens/Sorens (2. Int)
18.09.10 um 19:00 Uhr FC Le Mont-sur-Lausanne (1.) 1:5 SC Kriens (ChL)
19.09.10 um 14:30 Uhr FC Ibach (2. Int) 0:2 FC Lugano (ChL)
19.09.10 um 15:00 Uhr FC Béroche-Gorgier (2.) 0:9 Grasshopper Club Zürich (ASL)
  FC Freienbach (2. Int) 2:3 n. V. FC Winterthur (ChL)
  FC Entfelden (2.) 0:3 FC Luzern (ASL)
  SC Cham (1.) 0:4 FC Thun (ASL)
  FC Tuggen (1.) 2:1 FC Wil 1900 (ChL)
19.09.10 um 15:30 Uhr FC Mendrisio-Stabio (1.) 0:5 FC Basel (ASL)
19.09.10 um 16:00 Uhr FC Perly-Certoux (2. Int) 0:1 FC Stade Nyonnais (ChL)
22.09.10 um 19:30 Uhr FC Langenthal (2. Int) 2:5 FC Lausanne-Sport (ChL)

Zweite RundeBearbeiten

Die Teams aus der Axpo Super League konnten nicht aufeinandertreffen. War eine Mannschaft in einer niedrigeren Liga, erhielt diese den Heimvorteil, ansonsten die erstgezogene Mannschaft. Die Auslosung fand am 20. September 2010 statt.

Datum Ergebnis
15.10.10 um 19:30 Uhr Yverdon-Sport FC (ChL) 0:2 FC Basel (ASL)
16.10.10 um 16:00 Uhr SC Buochs (1.) 0:3 FC Thun (ASL)
  FC Black Stars Basel (2. Int) 0:3 FC Lugano (ChL)
  FC Tuggen (1.) 4:0 FC Grenchen (1.)
16.10.10 um 16:30 Uhr US Collombey-Muraz (2.) 2:5 BSC Young Boys (ASL)
16.10.10 um 17:00 Uhr FC Collex-Bossy (2.) 0:5 FC Sion (ASL)
16.10.10 um 17:30 Uhr FC Wohlen (ChL) 5:1 FC Winterthur (ChL)
16.10.10 um 18:00 Uhr FC Lausanne-Sport (ChL) 0:2 AC Bellinzona (ASL)
16.10.10 um 19:30 Uhr FC Chiasso (ChL) 0:0 n. V.
(3:4 i. E.)
Neuchâtel Xamax FC (ASL)
16.10.10 um 20:15 Uhr ES FC Malley Lausanne (1.) 0:3 FC Biel-Bienne (ChL)
17.10.10 um 15:00 Uhr FC Gumefens/Sorens (2. Int) 00:12 Grasshopper Club Zürich (ASL)
  Stade Nyonnais (ChL) 1:2 FC Luzern (ASL)
  FC Baulmes (1.) 2:5 Servette FC Genève (ChL)
  FC Locarno (ChL) 0:3 FC Zürich (ASL)
17.10.10 um 15:30 Uhr FC Schaffhausen (ChL) 2:6 FC St. Gallen (ASL)
17.10.10 um 16:00 Uhr FC Aarau (ChL) 2:3 SC Kriens (ChL)

AchtelfinalsBearbeiten

So weit wie möglich wurde vermieden, dass Teams aus der Axpo Super League aufeinandertrafen. War eine Mannschaft in einer niedrigeren Liga, erhielt diese den Heimvorteil, ansonsten die erstgezogene Mannschaft. Die Auslosung fand am 17. Oktober 2010 statt.

Datum Ergebnis
20.11.10 um 15:00 Uhr FC Tuggen (1.) 0:4 FC Zürich (ASL)
20.11.10 um 19:00 Uhr Servette FC Genève (ChL) 1:1 n. V.
(3:4 i. E.)
FC Basel (ASL)
  FC St. Gallen (ASL) 0:1 FC Thun (ASL)
21.11.10 um 14:30 Uhr FC Lugano (ChL) 2:3 n. V. FC Sion (ASL)
21.11.10 um 15:00 Uhr SC Kriens (ChL) 1:2 BSC Young Boys (ASL)
  FC Wohlen (ChL) 1:2 Grasshopper Club Zürich (ASL)
  FC Biel-Bienne (ChL) 2:2 n. V.
(5:3 i. E.)
FC Luzern (ASL)
  Neuchâtel Xamax FC (ASL) 1:0 AC Bellinzona (ASL)

ViertelfinalsBearbeiten

Die Begegnungen wurden ausgelost, jeder konnte auf jeden treffen. Die Mannschaft, die zuerst gezogen wurde, erhielt den Heimvorteil. Die Auslosung fand am 21. November 2010 statt.

Datum Ergebnis
02.03.11 um 19:00 Uhr Grasshopper Club Zürich (ASL) 1:2 FC Sion (ASL)
02.03.11um 19:45 Uhr FC Thun (ASL) 1:1 n. V.
(1:4 i. E.)
Neuchâtel Xamax FC (ASL)
02.03.11um 20:15 Uhr BSC Young Boys (ASL) 3:4 n. V. FC Zürich (ASL)
03.03.11 um 19:00 Uhr FC Biel-Bienne (ChL) 3:1 FC Basel (ASL)

HalbfinalsBearbeiten

Die Begegnungen wurden ausgelost, jeder konnte auf jeden treffen. Die Mannschaft, die zuerst gezogen wurde, erhielt den Heimvorteil. Die Auslosung fand am 2. März 2011 statt.

Datum Ergebnis
25.04.11 um 16:45 Uhr FC Zürich (ASL) 1:1 n. V.
(6:7 i. E.)
Neuchâtel Xamax FC (ASL)
28.04.11 um 20:15 Uhr FC Sion (ASL) 2:1 FC Biel-Bienne (ChL)

FinalBearbeiten

Das Finalspiel fand am 29. Mai 2011 im Basler St. Jakob-Park statt. Auch bei seiner zwölften Finalteilnahme blieb der FC Sion unbesiegt.

Paarung   Neuchâtel Xamax  FC Sion
Ergebnis 0:2 (0:2)
Datum 29. Mai 2011 um 16:30 Uhr
Stadion St. Jakob-Park, Basel
Zuschauer 37.500 (ausverkauft)
Schiedsrichter Jérôme Laperrière (Begnins, Schweiz)
Tore 0:1 Giovanni Sio (2.)
0:2 Vilmos Vanczák (6.)
Neuchâtel Xamax Jean-François BédénikFreddy Mveng, Stéphane Besle, Marcos Gelabert (62. Omar Ismaeel), Mickaël FacchinettiFrédéric PageSébastien Wüthrich (46. Geoffrey Tréand), Gilles Binya, Baye Ibrahima Niasse, Raphaël NuzzoloBi Goua Gohou (46. Jorge Fausto).
Trainer: Bernard Challandes
FC Sion Andris VaņinsVilmos Vanczák, Adaílton, Michael Dingsdag, Arnaud Bühler (67. Jonas Elmer) – Serey Die, Fabrizio ZambrellaGiovanni Sio, Goran Obradović (87. Rodrigo Lacerba Ramos), Didier CrettenandAleksandar Prijović (52. Álvaro Domínguez).
Trainer: Laurent Roussey

TorschützenlisteBearbeiten

In der nachfolgenden Tabelle sind die besten Torschützen des Schweizer Cups 2010/11 aufgeführt.[1] Sie sind zunächst nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Torzahl alphabetisch sortiert.

Pl. Name Team Tore
1. Serbien  Dragan Mrđa FC Sion 6
Schweiz  Steven Zuber Grasshopper Zürich
2. Brasilien  Gil Bala Yverdon-Sport FC 4
Tunesien  Amine Chermiti FC Zürich
Schweiz  Fabian Frei FC Basel
Sambia  Emmanuel Mayuka BSC Young Boys
Montenegro  Samel Šabanović FC Aarau
Schweiz  Igor Tadic SC Kriens
Frankreich  Geoffrey Tréand Neuchâtel Xamax
Spanien  Guillermo Vallori Grasshopper Zürich

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schweizer Cup (Torschützenliste 2010/2011)