Hauptmenü öffnen
Schweizer Cup 1976/77
Cupsieger BSC Young Boys (5. Titel)
Beginn 6. Juni 1976
Final 11. April 1977
Stadion Stadion Wankdorf, Bern
Schweizer Cup 1975/76

Der 52. Schweizer Cup wurde vom 6. Juni 1976 bis zum 11. April 1977 ausgetragen. Titelverteidiger war der Verein BSC Young Boys.

Der ModusBearbeiten

Es wurde im K.O.-System gespielt. Im Fall eines Gleichstandes zum Ende der Verlängerung wurde das Spiel auf dem Platz der Gastmannschaft wiederholt. Das Finalspiel fand in Bern statt.

1/16-FinalsBearbeiten

In den 1/16-Finals spielten erstmals die Mannschaften der Nationalliga A mit:

Datum Ergebnis


25.09.1976, 14:30 FC Altstätten 1:6  FC Winterthur
  FC Biel-Bienne 1:2 n. V.  Nordstern Basel
  US Boncourt 0:6  Neuchâtel Xamax
  Étoile Carouge 2:1  CS Chênois
  FC Fribourg 1:2 n. V.  FC Basel
  FC Gossau 1:3  Grasshopper Club Zürich
  FC Grenchen 5:0  FC Oerlikon/Polizei
  SC Kriens 1:0  Young Fellows Zürich
  FC Raron 0:1  FC Lausanne-Sport
  Vevey-Sports 3:2  Servette FC
  FC Zug 1:2  AC Bellinzona
26.09.1976, 14:30 FC Adliswil 0:5  FC St.Gallen
  FC La Chaux-de-Fonds 3:2 n. V.  FC Laufen
  FC Lerchenfeld 3:6  BSC Young Boys
  FC Lugano 2:4  FC Zürich
  Stade Lausanne 0:1 n. V.  FC Sion

AchtelfinalsBearbeiten

ViertelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis


12.12.1976, 14:30 Étoile Carouge 2:1  Neuchâtel Xamax
  Nordstern Basel 1:3 n. V.  FC Lausanne-Sport
19.12.1976, 14:30 FC St. Gallen 1:0 n. V.  FC Sion
  BSC Young Boys 2:1  FC Zürich

HalbfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis


20.03.1977, 14:30 FC Lausanne-Sport 0:1 n. V.  BSC Young Boys
21.03.1977, 14:30 FC St. Gallen 0:0 n. V.  Étoile Carouge

Wiederholungsspiel

Datum Ergebnis


23.03.1977, 14:30 Étoile Carouge 2:4  FC St. Gallen

FinalBearbeiten

Das Finalspiel fand am 11. April 1977 im Stadion Wankdorf in Bern statt.

Paarung   BSC Young Boys  FC St. Gallen
Ergebnis 1:0 (0:0)
Datum 11. April 1977 um 15:00 Uhr
Stadion Wankdorf Stadion, Bern
Zuschauer 27.000
Schiedsrichter Ernest Guignet (Yverdon-les-Bains)
Tore 1:0 Andersen (76.)
BSC Young Boys Eichenberger, Vögeli, Rebmann, Mast, Brechbühl, Odermatt, Bruttin, Andersen, Conz, Küttel, Lorenz
Trainer: Kurt Linder
FC St. Gallen Schüepp, Stöckl, Feuz, Brander (73. Seger), Bigler, Oettli, Graf, Niggl, Mogg (68. Schneeberger), Ries, Blättler
Trainer: Willy Sommer

QuellenBearbeiten