Schweizer Cup 1965/66

Schweizer Cup 1965/66
Cupsieger FC Zürich (1. Titel)
Beginn 11. September 1965
Final 11. April 1966
Finalstadion Stadion Wankdorf, Bern
Schweizer Cup 1964/65

Der 41. Schweizer Cup wurde vom 11. September 1965 bis zum 11. April 1966 ausgetragen. Titelverteidiger war der Verein FC Zürich.

Der ModusBearbeiten

Es wurde im K.O.-System gespielt. Im Fall eines Gleichstandes zum Ende der Verlängerung wurde das Spiel auf dem Platz der Gastmannschaft wiederholt. Das Finalspiel fand in Bern statt.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Am Schweizer Cup nahmen insgesamt 64 Mannschaften teil, die fett markierten Mannschaften sind noch im Wettbewerb vertreten.

Nationalliga A
die 14 Vereine der Saison 1965/66
Nationalliga B
die 14 Vereine der Saison 1965/66
1. Liga Westen
die 13 Vereine der Saison 1965/66
1. Liga Zentral
die 13 Vereine der Saison 1965/66
1. Liga Osten
die 13 Vereine der Saison 1965/66

  FC Basel (BS)

  FC Biel-Bienne (BE)

  Grasshopper Zürich (ZH)

    FC Grenchen (SO)

    FC La Chaux-de-Fonds (NE)

  FC Lausanne-Sport (VD)

  FC Lugano (TI)

  FC Luzern (LU)

  Servette FC Genève (GE)

  FC Sion (VS)

Urania Genève Sport (GE)

  BSC Young Boys (BE)

  SC YF Juventus (ZH)

  FC Zürich (ZH)

  FC Aarau (AG)

  FC Baden (AG)

  AC Bellinzona (TI)

  FC Blue Stars Zürich (ZH)

FC Brühl St. Gallen (SG)

  Cantonal Neuchâtel (NE)

  FC Chiasso (TI)

FC Le Locle Sports (NE)

  FC Moutier (BE)

FC Porrentruy (JU)

  FC St. Gallen (SG)

  FC Solothurn (SO)

  FC Thun (BE)

  FC Winterthur (ZH)

  CS Chênois (GE)

  Étoile Carouge (GE)

Forward Morges (VD)

  FC Fribourg (FR)

  FC Martigny-Sports (VS)

  FC Meyrin (GE)

FC Montreux Sports (VD)

FC Raron (VS)

FC Stade Lausanne (VD)

FC Versoix (GE)

  Vevey-Sports (VD)

  Neuchâtel Xamax FCS (NE)

  Yverdon-Sport FC (VD)

FC Alle (JU)

  FC Bern (BE)

US Bienne-Boujean (BE)

SC Burgdorf (BE)

  Concordia Basel (BS)

SR Delémont (JU)

FC Fontainemelon (NE)

FC Langenthal (BE)

  Minerva Bern (BE)

  FC Nordstern Basel (BS)

FC Olten (SO)

FC Trimbach (SO)

  FC Wohlen (AG)

FC Amriswil (TG)

FC Dietikon (ZH)

  FC Emmenbrücke (LU)

FC Küsnacht (ZH)

  FC Locarno (TI)

FC Oerlikon/Polizei (ZH)

  FC Red Star Zürich (ZH)

FC Rorschach (SG)

  FC Schaffhausen (SH)

  FC Vaduz

  FC Wettingen (AG)

FC Widnau (SG)

SC Zug (ZG)


2. Ausscheidungs-RundeBearbeiten

Datum Ergebnis
02.10.1965, 14:30 FC Alle 4:3 Nordstern Basel
  FC Colombier 0:4 FC Fontainemelon
  Forward Morges 1:2 CS Chênois
  FC Meyrin 2:1 n. V. FC Versoix
03.10.1965, 14:30; FC Amriswil 3:1 n. V. SC Uznach
  FC Bern 2:0 Minerva Bern
  FC Birsfelden 2:0 SR Delémont
  US Bienne-Boujean 4:2 Sparta Bern
  FC Dietikon 2:1 FC Oerlikon/Polizei
  FC Fétigny 2:1 FC Fribourg
  FC Frauenfeld 4:1 FC Rorschach
  SC Kriens 1:3 SC Zug
  FC Mendrisiostar 0:4 FC Locarno
  FC Montreux-Sports 1:2 FC Bulle
  FC Oerlikon 2:1 FC Turgi
  FC Olten 1:3 FC Langenthal
  FC Raron 1:3 FC Monthey
  FC Red Star Zürich 2:1 n. V. FC Emmenbrücke
  Stade Lausanne 0:1 Étoile Carouge
  FC Vaduz 0:3 FC Chur
  FC Wettingen 3:0 FC Turicum Zürich
  FC Wohlen 2:1 FC Gerlafingen

3. Ausscheidungs-RundeBearbeiten

Datum Ergebnis
17.10.1965, 14:30 FC Alle 0:2 FC Porrentruy
  FC Amriswil 0:8 FC Brühl St. Gallen
  FC Baden 3:2 FC Birsfelden
  AC Bellinzona 4:1 FC Red Star Zürich
  FC Bern 0:4 FC Solothurn
  FC Chiasso 1:0 FC Concordia Basel
  US Bienne-Boujean 0:1 FC Thun
  CS Chênois 2:1 FC Fétigny
  FC Chiasso 1:0 SC Zug
  FC Chur 0:1 FC Frauenfeld
  FC Dietikon 1:6 FC Blue Stars Zürich
  FC Fontainemelon 4:2 n. V. FC Moutier
  FC Langenthal 1:2 FC Aarau
  FC Le Locle-Sports 5:1 FC Bulle
  FC Meyrin 6:0 FC Monthey
  FC St. Gallen 5:3 FC Wettingen
  FC Winterthur 5:1 FC Oerlikon/Polizei
  FC Wohlen 1:0 FC Locarno
  Étoile Carouge 1:1 n. V. Cantonal Neuchâtel

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
20.10.1965, 14:30 Cantonal Neuchâtel 2:1 Étoile Carouge

1/16-FinalsBearbeiten

In den 1/16-Finals spielten erstmals die Mannschaften der Nationalliga A mit:

Datum Ergebnis
07.11.1965, 14:30 FC Basel 3:1 FC Biel-Bienne
  FC Blue Stars Zürich 1:6 FC Zürich
  Cantonal Neuchâtel 2:0 n. V. CS Chênois
  FC Chiasso 1:2 n. V. FC Brühl St. Gallen
  Grasshopper Club Zürich 1:2 Young Fellows Zürich
  FC Lugano 5:2 FC Wohlen
  FC Luzern 3:1 FC Frauenfeld
  FC Meyrin 1:2 FC La Chaux-de-Fonds
  FC Porrentruy 2:5 BSC Youg Boys
  FC St. Gallen 2:1 FC Baden
  Servette FC 5:2 FC Fontainemelon
  FC Sion 0:1 FC Le Locle-Sports
  FC Solothurn 5:1 FC Aarau
  FC Thun 3:0[1] FC Grenchen
  Urania Genève Sport 1:5 FC Lausanne-Sport
  FC Winterthur 0:2 AC Bellinzona

AnmerkungBearbeiten

  1. Forfait

AchtelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
19.12.1965, 14:30 FC Basel 3:1 FC Luzern
  Cantonal Neuchâtel 2:1 Young Fellows Zürich
  FC Le Locle-Sports 1:3 FC Brühl St. Gallen
  FC Lugano 1:2 FC Zürich
  FC St. Gallen 1:2 FC La Chaux-de-Fonds
  Servette FC 1:0 FC Lausanne-Sport
  BSC Young Boys 5:1 FC Solothurn
  AC Bellinzona 2:2 n. V. FC Thun

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
26.12.1965, 14:30 FC Thun 2:3 AC Bellinzona

ViertelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
27.02.1966, 14:30 Cantonal Neuchâtel 3:2 FC Brühl
  Servette FC 2:1 FC La Chaux-de-Fonds
  BSC Young Boys 1:2 FC Basel
  FC Zürich 5:1 AC Bellinzona

HalbfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
20.03.1966, 14:30 FC Basel 1:3 Servette FC
  FC Zürich 4:2 Cantonal Neuchâtel

FinalBearbeiten

Das Finalspiel fand am 11. April 1966 im Stadion Wankdorf in Bern statt.

Paarung   FC Zürich  Servette FC
Ergebnis 2:0 (1:0)
Datum 11. April 1966 um 15:00 Uhr
Stadion Stadion Wankdorf, Bern
Zuschauer 53.435
Schiedsrichter Karl Keller (Basel)
Tore 1:0 Winiger (33.)
2:0 Kunzly (66.)
FC Zürich Iten, Munch, Stierli, Leimgruber, Brodmann, Bäni, Kuhn, Martinelli, Kunzly, Stürmer, Winiger
Trainer: Louis Maurer
Servette FC Barlie, Maffiolo, Kaiserauer, Mocellin, Makay, Pazmandy, Nemeth, Georgy, Daina, Vonlanthen, Schindelholz
Trainer: Lucien Leduc

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Schweizerische Nationalbibliothek (NB)