Schweizer Cup 1961/62

Der 37. Schweizer Cup wurde vom 10. September 1961 bis zum 23. April 1962 ausgetragen. Titelverteidiger war der Verein FC Lausanne-Sport.

Schweizer Cup 1961/62
Cupsieger FC Lausanne-Sport (5. Titel)
Beginn 10. September 1961
Final 23. April 1961
Finalstadion Stadion Wankdorf, Bern
Schweizer Cup 1960/61

Der ModusBearbeiten

Es wurde im K.O.-System gespielt. Im Fall eines Gleichstandes zum Ende der Verlängerung wurde das Spiel auf dem Platz der Gastmannschaft wiederholt. Das Finalspiel fand in Bern statt.

3. Ausscheidungs-RundeBearbeiten

In der 3. Ausscheidungs-Runde spielten erstmals die Mannschaften der Nationalliga mit:

Datum Ergebnis
21.10.1961, 14:30 Forward Morges 1:3 Servette FC
  FC Versoix 0:11 FC Lausanne-Sport
22.10.1961, 14:30 FC Aarau 2:3 FC Baden
  FC Alle 3:2 FC Biel-Bienne
  FC Basel 3:2 n. V. SR Delémont
  AC Bellinzona 3:1 FC Emmenbrücke
  FC Breitenbach 2:5 BSC Young Boys
  Concordia Basel 1:2 Breite Basel
  FC Fribourg 5:0 Bözingen 34
  FC Gerlafingen 2:4 FC Porrentruy
  FC Grenchen 2:4 FC Solothurn
  SV Höngg 0:1 Young Fellows Zürich
  FC La Chaux-de-Fonds 5:0 FC Selzbach
  FC Luzern 8:1 FC Altdorf
  FC Martigny-Sports 2:1 FC Le Locle-Sports
  FC Mendrisiostar 0:1 FC Locarno
  FC Montreux-Sports 2:1 Yverdon-Sport FC
  Rapid Lugano 1:3 n. V. FC Lugano
  FC St. Gallen 1:2 Grasshopper Club Zürich
  FC Schaffhausen 6:2 FC Flawil
  SV Schaffhausen 1:3 n. V. FC Wohlen
  FC Sierre 2:1 FC Raron
  FC Sion 3:0 FC Le Mont-sur-Lausanne
  FC Thun 2:1 FC Moutier
  FC Trimbach 1:4 FC Winterthur
  Turicum Zürich 1:6 FC Chiasso
  Urania Genève Sport 1:2 n. V. Cantonal Neuchâtel
  FC Vaduz 1:2 FC Zürich
  Vevey-Sports 4:0 Étoile Carouge
  FC Wettingen 2:3 n. V. FC Brühl St. Gallen
  FC Bern 3:3 n. V. SC Burgdorf
  Kickers Luzern 2:2 n. V. FC Bodio

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
29.10.1961, 14:30 FC Bodio 0:1 Kickers Luzern
05.11.1961, 14:30 SC Burgdorf 8:6 FC Bern

1/16-FinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
12.11.1961, 14:30 Vevey-Sports 0:1 FC Montreux-Sports
19.11.1961, 14:30 FC Basel 3:0 Breite Basel
  FC Baden 3:1 n. V. SC Burgdorf
  Kickers Luzern 1:3 FC Zürich
  FC Porrentruy 1:2 FC Alle
  FC Sierre 0:2 FC Sion
  FC Thun 1:3 n. V. FC Solothurn
  FC Winterthur 3:1 FC Locarno
29.11.1961, 14:30 FC Lausanne-Sport 5:1 FC Martigny-Sports
23.12.1961, 14:30 FC Brühl St. Gallen 1:2 n. V. FC Schaffhausen
  Cantonal Neuchâtel 0:2 Servette FC
  FC Fribourg 0:4 FC La Chaux-de-Fonds
  Grasshopper Club Zürich 2:1 FC Lugano
  FC Luzern 0:3 AC Bellinzona
  FC Wohlen 0:1 BSC Young Boys
  Young Fellows Zürich 3:0 FC Chiasso

AchtelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
14.01.1962, 14:30 FC La Chaux-de-Fonds 1:0 FC Schaffhausen
  FC Lausanne-Sport 5:0 FC Alle
  FC Montreux-Sports 2:7 FC Winterthur
  Servette FC 7:1 n. V. FC Baden
  BSC Young Boys 9:0 FC Sion
  Young Fellows Zürich 1:2 Grasshopper Club Zürich
  FC Zürich 0:1 FC Basel
  FC Solothurn 1:1 n. V. AC Bellinzona

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
28.01.1962, 14:30 AC Bellinzona 3:1 FC Solothurn

ViertelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
18.02.1962, 14:30 AC Bellinzona 1:0 FC Basel
  Grasshopper Club Zürich 2:4 FC La Chaux-de-Fonds
  FC Lausanne-Sport 5:1 Servette FC
  BSC Young Boys 6:1 FC Winterthur

HalbfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
25.03.1962, 14:30 AC Bellinzona 1:0 FC La Chaux-de-Fonds
  FC Lausanne-Sport 1:1 n. V. BSC Young Boys

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
11.04.1962, 14:30 BSC Young Boys 2:3 FC Lausanne-Sport

FinalBearbeiten

Das Finalspiel fand am 23. April 1962 im Stadion Wankdorf in Bern statt.

Paarung   FC Lausanne-Sport  AC Bellinzona
Ergebnis 4:0 n. V.
Datum 23. April 1962 um 15:00 Uhr
Stadion Stadion Wankdorf, Bern
Zuschauer 23.000
Schiedsrichter Albert Guinnard (Gletterens)
Tore 1:0 Hosp (94.)
2:0 Glisovic (98.)
3:0 Dürr (109., Foulelfer)
4:0 Hosp (116.)
FC Lausanne-Sport Künzi, Grobèty, Hunziker, Dürr, Tacchella, Vonlanden, Hosp, Vonlanthen, Glisovic, Rey, Armbruster
Trainer: Franck Séchehaye, Charles Marmier
AC Bellinzona Rossini, Poma, Simoni, Lurati, Rebozzi, Baldassari, Bernasconi, Romagna, Buzzin, Pedrazzoli, Righini
Trainer: Oscar Pelli

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Schweizerische Nationalbibliothek (NB)