Schweizer Cup 1945/46

Der 22. Schweizer Cup wurde vom 30. September 1945 bis zum 22. April 1946 ausgetragen. Titelverteidiger war der Verein Grasshopper Club Zürich.

Schweizer Cup 1945/46
Cupsieger Grasshopper Club Zürich (11. Titel)
Beginn 30. September 1945
Final 22. April 1946
Finalstadion Stadion Wankdorf, Bern
Schweizer Cup 1944/45

Der ModusBearbeiten

Es wurde im K.O.-System gespielt. Im Fall eines Gleichstandes zum Ende der Verlängerung wurde das Spiel auf dem Platz der Gastmannschaft wiederholt. Das Finalspiel fand in Bern statt.

3. Ausscheidungs-RundeBearbeiten

In der 3. Ausscheidungs-Runde spielten erstmals die Mannschaften der Nationalliga mit:

Datum Ergebnis
25.11.1945, 14:30 FC Aarau 4:0 SC Burgdorf
  FC Adliswil 2:4 FC Luzern
  FC Amriswil 0:4 FC Zürich
  AC Bellinzona 4:1 FC Oerlikon
  SC Brühl St. Gallen 2:1 FC Altdorf
  Concordia Basel 5:0 Helvetia Bern
  Concordia Yverdon 2:1 Étoile-Sporting La Chaux-de-Fonds
  FC Fribourg 4:2 FC Montreux-Sports
  FC Gränichen 5:3 Black Stars Basel
  Grasshopper Club Zürich 5:0 Luzerner SC
  FC La Chaux-de-Fonds 3:0 FC Moutier
  FC Lengnau 3:1 SC Derendingen
  FC Lugano 5:1 GC Biasca
  FC Mendrisio 0:2 FC Locarno
  Nordstern Basel 4:1 FC Olten
  FC Schaffhausen 2:1 FC Lachen
  SC Schöftland 1:5 FC Basel
  FC Solothurn 4:1 n. V. FC Birsfelden
  Stade Lausanne 5:1 US Champagnes Meinier
  FC Thun 1:2 n. V. BSC Young Boys
  FC Tramelan 0:4 FC Biel-Bienne
  FC Widnau 2:3 FC Blue Stars Zürich
  FC Winterthur 3:5 FC St. Gallen
  FC Wohlen 2:3 FC Bern
  Young Fellows Zürich 4:1 FC Kreuzlingen
  SC Zug 3:1 FC Töss
30.12.1945, 14:30 Cantonal Neuchâtel 6:2 FC Fontainemelon
  FC Central Fribourg 1:7 FC Grenchen
  CS International Genève 3:4 Vevey-Sports
  FC Lausanne-Sport 9:0 ES Malley
  FC Monthey 2:7 Servette FC
  Urania Genève Sport 12:0 FC Sierre

1/16 FinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
30.12.1945, 14:30 FC Bern 3:0 Stade Lausanne
  FC Biel-Bienne 5:0 FC La Chaux-de-Fonds
  AC Bellinzona 0:2 FC Locarno
  Grasshopper-Club Zürich 5:2 Concordia Basel
  FC Lugano 1:0 n. V. FC Zürich
  FC St. Gallen 5:1 FC Brühl St. Gallen
  FC Schaffhausen 2:0 FC Blue Stars Zürich
  FC Gränichen 1:1 n. V. SC Zug
  Nordstern Basel 1:1 n. V. Young Fellows Zürich
06.01.1946, 14:30 FC Aarau 1:0 n. V. FC Luzern
  Cantonal Neuchâtel 0:2 FC Grenchen
  FC Lausanne-Sport 6:1 Concordia Yverdon
  FC Solothurn 1:2 BSC Young Boys
  Urania Genève Sport 3:1 FC Lengnau
13.01.1946, 14:30 FC Fribourg 0:4 FC Basel
  Servette FC 9:0 Vevey-Sports

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
06.01.1946, 14:30 SC Zug 2:1 FC Gränichen
13.01.1946, 14:30 Young Fellows Zürich 3:1 Nordstern Basel

AchtelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
13.01.1946, 14:30 FC Grenchen 2:0 FC Lugano
  FC Schaffhausen 0:2 FC Biel-Bienne
20.01.1946, 14:30 FC Lausanne-Sport 2:0 Urania Genève Sport
  SC Zug 1:3 FC Bern
03.02.1946, 14:30 FC Basel 3:4 Servette FC
10.02.1946, 14:30 Grasshopper-Club Zürich 7:2 FC St. Gallen
  Young Fellows Zürich 1:1 n. V. FC Locarno
28.01.1945, 14:30 BSC Young Boys 5:1 FC Aarau

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
17.02.1946, 14:30 FC Locarno 2:1 Young Fellows Zürich

ViertelfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
17.03.1946, 14:30 FC Biel-Bienne 1:2 Servette FC
  FC Locarno 0:2 BSC Young Boys
  Grasshopper-Club Zürich 2:1 FC Grenchen
  FC Bern 0:0 n. V. FC Lausanne-Sport

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
24.03.1946, 14:30 FC Lausanne-Sport 4:1 FC Bern

HalbfinalsBearbeiten

Datum Ergebnis
07.04.1946, 14:30 BSC Young Boys 0:2 Grasshopper Club Zürich
  Servette FC 1:1 n. V. FC Lausanne-Sport

WiederholungsspielBearbeiten

Datum Ergebnis
14.04.1946, 14:30 FC Lausanne-Sport 3:2 n. V. Servette FC

FinalBearbeiten

Das Finalspiel fand am 22. April 1946 im Stadion Wankdorf in Bern statt.

Paarung   Grasshopper Club Zürich  FC Lausanne-Sport
Ergebnis 3:0 (1:0)
Datum 22. April 1946 um 15:00 Uhr
Stadion Stadion Wankdorf, Bern
Zuschauer 20.000/25.000
Schiedsrichter Vogt (Basel)
Tore 1:0 Neukom (11.)
2:0 Friedländer (77.)
3:0 Friedländer (79., Foulelfer)
Grasshopper Club Zürich Gross, Rickenbach, Grubenmann, Springer, Neukom, Aeby, Bickel I, Friedländer, Quinche, Amadò, Bickel II
Trainer: Karl Rappan
FC Lausanne-Sport Hug, Spagnoli, Maillard II, Mathis, Sauvain, Bocquet, Grütter, Eggimann, Monnard, Maillard I, Aeby
Trainer: Louis Maurer

QuellenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Schweizerische Nationalbibliothek (NB)