Schubfestigkeit

Die Schubfestigkeit ist eine Stoffkonstante, die den Widerstand eines Werkstoffs gegen Abscherung beschreibt, also gegen eine Trennung durch Kräfte, die zwei einander anliegende Flächen längs zu verschieben suchen.

Die Schubfestigkeit[1] wird bestimmt durch den Schubmodul, auch Gleitmodul genannt.

Die theoretische Schubfestigkeit ist zu unterscheiden von der tatsächlich messbaren Schubfestigkeit, die aufgrund von Störungen im Kristallaufbau erheblich geringer ist. Diese wird häufig mit der Scherfestigkeit gleichgesetzt.

QuellenBearbeiten

  1. Bernd Hillemeier: Skript Baustoffkunde I. (pdf; 2,2 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 19. März 2013; abgerufen am 8. Juli 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bau.tu-berlin.de

WeblinksBearbeiten