Schott (Geologie)

Begriff aus der Geologie

In der Geomorphologie ist ein Schott (vom arabischen شط, DMG šaṭṭ ‚Küste/Ufer/Düne‘, aus šṭṭ „überschreiten, abweichen“) ein Salzsee im afrikanischen Maghreb, der einen Großteil des Jahres trocken bleibt, aber im Winter etwas Wasser erhält. Sie werden, innerhalb wechselnder Ufer, von Schmelzwässern des Atlas-Gebirges, sowie gelegentlichem Regen oder durch Quellaustritte geformt.[1][2]

Schott Melghir in Algerien am Fuße des Tell-Atlas

Bekannte SchottsBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gene E. Likens: Lake Ecosystem Ecology: A Global Perspective. Academic Press, 2010, ISBN 978-0-12-382003-7.
  2. Julie J Laity: Deserts and Desert Environments. John Wiley & Sons, 2009, ISBN 978-1-4443-0074-1.