Schlacht von Rusokastro

Die Schlacht von Rusokastro (auch Schlacht von Rusokastron, bulgarisch Битка при Русокастро) war eine Auseinandersetzung am 18. Juli 1332 bei dem Dorf Rusokastro in der Nähe von Burgas in Südostbulgarien zwischen dem byzantinischen Reich und dem bulgarischen Reich. Die Schlacht endete mit einem klaren bulgarischen Sieg. Sie war die letzte größere Schlacht zwischen dem bulgarischen und dem byzantinischen Reich.

Schlacht von Rusokastro
Battle of Rusokastro.png
Datum 18. Juli 1332
Ort bei Rusokastro (bei Burgas in Bulgarien)
Ausgang Sieg der Bulgaren
Territoriale Änderungen Die Region Sagore geriet im bulgarischen Besitz
Konfliktparteien

Byzantinisches Reich

Bulgarisches Reich

Befehlshaber

Kaiser Andronikos III. Palaiologos

Zar Iwan Alexander

Truppenstärke
3.000 8.000 Bulgaren
3.000 Tataren
Verluste

unbekannt

unbekannt

Die Schlacht wird jedes Jahr am 18. Juni von Freiwilligen nachgestellt.[1]

Gedenkstein für die Schlacht von Rusokastro

LiteraturBearbeiten

  • Wassil Slatarski: История на българската държава през средните векове. Част I, II изд., Наука и изкуство, Sofia 1970.
  • Атанас Пейчев и колектив: 1300 години на стража. Военно издателство, Sofia 1984.
  • Йордан Андреев, Милчо Лалков: Българските ханове и царе. Weliko Tarnowo 1996.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Звън на мечове край Русокастро

Koordinaten: 42° 28′ 1″ N, 27° 12′ 6″ O