Hauptmenü öffnen
Schildweber
Malimbus rubropersonatus Keulemans.jpg

Schildweber (Malimbus scutatus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Webervögel (Ploceidae)
Unterfamilie: Ploceinae
Gattung: Malimbus
Art: Schildweber
Wissenschaftlicher Name
Malimbus scutatus
(Cassin, 1849)

Der Schildweber (Malimbus scutatus) ist eine bis zu 12 Zentimeter große Vogelart aus der Familie der Webervögel (Ploceidae), die nur in Westafrika vorkommt.

Inhaltsverzeichnis

AussehenBearbeiten

Die Vögel haben schwarzes Gefieder. Das Männchen hat eine rötliche Färbung an der Kopfoberseite, während diese beim Weibchen schwarz ist, eine weitere rötliche Stelle befindet sind im vorderen Teil an der Schwanzunterseite. Der Schnabel und die Beine sind silbern gefärbt.

Verbreitung und LebensraumBearbeiten

Der Schildweber kommt in den Küstenwäldern Westafrikas von Sierra Leone bis Kamerun, aber auch in der Nähe menschlicher Siedlungen vor.

LebensweiseBearbeiten

Die geselligen Vögel leben in kleinen Gruppen zusammen und streifen auf der Suche nach Nahrung durch das Unterholz. Sie fressen vornehmlich Insekten, aber auch die Samen der Ölpalme.

FortpflanzungBearbeiten

Die kugelförmigen Nester mit einer langen Eingangsröhre, welche aus Blättern, Gräsern gebaut sind, hängen sie in den Kronen der Plamen dicht nebeneinander. In diese legt das 2 bis 4 Eier. Die Brutdauer beträgt 11 bis 17 Tage, danach verbleiben die Jungen noch 2 bis 3 Wochen im Nest.

GefährdungBearbeiten

Da diese Art weit verbreitet ist und keinerlei Gefährdungsmerkmale bekannt sind, stuft die IUCN diese Art als (Least Concern) ungefährdet ein.

QuellenangabeBearbeiten

  • Die große ENZYKLOPÄDIE DER VÖGEL Verlag: ORBIS VERLAG, München, 1996 Seite: 346, 348 ISBN 3-572-00810-7

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schildweber (Malimbus scutatus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien