Schepsetkau

Prinzessin der altägyptischen 4. Dynastie und Tochter von Pharao Chephren

Schepsetkau war eine Prinzessin der altägyptischen 4. Dynastie und eine Tochter von Pharao Chephren. Sie ist nur durch Namensnennungen im Grab ihres Bruders Nebemachet (Felsgrab LG 86 auf dem Central Field der Nekropole von Gizeh) bekannt. Ob sie dort oder in einer eigenen Grabstätte beigesetzt wurde, ist unklar.

Schepsetkau in Hieroglyphen
A50t
D28
D28
D28

Schepsetkau
Šps.t-k3.w

Herkunft und FamilieBearbeiten

Schepsetkau war eine Tochter von Pharao Chephren, dem vierten Herrscher der 4. Dynastie, und dessen königlicher Gemahlin Meresanch III. Sie hatte mehrere Vollgeschwister: Ihre Brüder Cheneterka, Duaenre, Nebemachet und Niuserre sowie zwei Schwestern, deren Namen nicht überliefert sind. Aus weiteren Ehen Chephrens stammen zahlreiche Halbgeschwister, darunter der spätere Pharao Mykerinos.

TitelBearbeiten

Schepsetkau trug den Titel einer leiblichen Königstochter.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Michel Baud: Famille royale et pouvoir sous l’Ancien Empire égyptien. Band 2 (= Bibliothèque d’Étude. Band 126/ 2). Institut Français d’Archéologie Orientale, Kairo 1999, ISBN 2-7247-0250-6, S. 582 (PDF; 16,7 MB).
  • Aidan Dodson, Dyan Hilton: The Complete Royal Families of Ancient Egypt. The American University in Cairo Press, London 2004, S. 52–61, ISBN 977-424-878-3.
  • Selim Hassan: Excavations at Gîza 4: 1932–1933. Government Press, Kairo 1943, Tafeln 76, 81, 84 (PDF; 73,4 MB).
  • Karl Richard Lepsius: Denkmaeler aus Aegypten und Aethiopien. 12 Tafel-Bände, 5 Textbände, Nicolaische Buchhandlung, Berlin 1849–1859 (Onlineversion).
    • Erster Textband: Unteraegypten und Memphis. S. 30–32, 102–104 (PDF; 19 MB)
    • Zweite Abteilung: Denkmaeler des Alten Reichs. Band III. Tafeln 12a, 14a (PDF; 16,4 MB)
  • Bertha Porter, Rosalind L. B. Moss, Ethel W. Burney: Topographical Bibliography of Ancient Egyptian Hieroglyphic Texts, Reliefs, and Paintings. Band III: Memphis. Teil 1: Abû Rawâsh to Abûṣîr. 2., von Jaromír Málek überarbeitete und erweiterte Auflage. The Clarendon Press/ Griffith Institute/ Ashmolean Museum, Oxford 1974, S. 230–232, Karte XXI, Plan XXXII (PDF; 19,5 MB); abgerufen über The Digital Topographical Bibliography.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Michel Baud: Famille royale et pouvoir sous l’Ancien Empire égyptien. Band 2, 1999, S. 582.