Schepsdorfer Emsbrücke

Straßenbrücke über die Ems im Lingener Stadtteil Schepsdorf

Koordinaten: 52° 30′ 38″ N, 7° 18′ 10″ O

Schepsdorfer Emsbrücke
Schepsdorfer Emsbrücke
Blick auf die Brücke
Nutzung Straßenbrücke
Überführt Nordhorner Straße
Querung von Ems
Ort Lingen (Ems)
Gesamtlänge 77,20 m[1]
Breite 12,50 m[1]
Längste Stützweite 30,25 m + 30,95 m + 12,00 m[1]
Konstruktionshöhe 1,30 m[1]
Fertigstellung 1819, 1824, 1906, 1945, 1955
Lage
Schepsdorfer Emsbrücke (Niedersachsen)
Schepsdorfer Emsbrücke

Die Schepsdorfer Emsbrücke ist eine Straßenbrücke über die Ems im Lingener Stadtteil Schepsdorf. Bis zur Fertigstellung der Lingener Umgehungsstraße führte die Bundesstraße 213 über die Brücke.

GeschichteBearbeiten

Bis zum Bau der ersten Emsbrücke querte hier eine Fähre an der Flämischen Straße den Fluss. In Schepsdorf kreuzte diese die Friesische Straße. Die erste 1819 eröffnete Holzbrücke wurde bereits 1824 durch eine weitere Holzbrücke mit größerer Tragfähigkeit[2] und diese 1907 durch eine Stahlbrücke ersetzt.

Sprengung der Brücke am 3. April 1945Bearbeiten

 
Gedenkkreuz in der Nähe der Brücke

Nachdem am 2. April 1945 britische Truppen in Nordhorn den Süd-Nord-Kanal überquert hatten, stießen das 2nd Battalion der Welsh Guards sowie das 2nd Battalion (Scots Guards) der 32nd Infantry Brigade über die Reichsstraße 213 auf Lingen zu. Diese Einheiten waren Teil des XXX Corps, das vom Rhein in Richtung Bremen vorstoßen sollte. Am Morgen des 3. April 1945 um 3 Uhr erreichten sie nach nächtlichen Vorrücken Schepsdorf mit der noch unzerstörte Emsbrücke. Unter Beschuss konnten einige britische Infanteristen über die Brücke auf die Ostseite der Ems gelangen, bevor die Brücke zwischen 4:30 Uhr und 5:00 Uhr von den deutschen Truppen gesprengt wurde. Zuvor soll der zur Bewachung der Brücke eingesetzte Volkssturm versucht haben, die Sprengung durch Zerschneiden der Sprengkabel zu verhindern. Nach Reparatur der Kabel durch Offiziere erfolgte die Zerstörung.[3]

Die an die Ostseite der Ems gelangten Soldaten wurden nach wachsendem Widerstand der deutschen Truppen wieder zurückgezogen. Die britischen Truppen fanden einige Stunden später die Wachendorfer Brücke unzerstört vor und eroberten sie, sodass sie von dort aus auf Lingen vorrücken konnten. An der zerstörten Emsbrücke wurde daraufhin eine Baileybrücke errichtet.[4][5] An einer Eiche in der Nähe der Brücke wurde später ein Gedenkkreuz für die im Kampf um die Brücke getöteten Soldaten angebracht.

Nach dem Zweiten WeltkriegBearbeiten

Die von den britischen Pionieren errichtete Bailey-Brücke wurde 1955 durch eine Spannbetonbrücke ersetzt. Im Jahr 2001 wurden zur Erinnerung an die 1945 gesprengte Brücke Zierelemente angebracht. 2010 wurden Tafeln mit der Geschichte der Emsbrücken an den Auffahrten installiert.[6]

Nachdem sich der Zustand der Brücke von 1955 immer weiter verschlechterte, wurden ab Herbst 2020 die Arbeiten für einen Nachfolgebau aufgenommen.[7][8]

Für die Bauzeit muss der Verkehr über eine Behelfsbrücke umgeleitet werden.[9][10]

WeblinksBearbeiten

Commons: Schepsdorfer Emsbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Plakette an der Brücke
  2. Bis 1919 ist die Ems bei Lingen-Schepsdorf mit einer Fähre überquert worden. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 4. Februar 2012, abgerufen am 11. September 2020.
  3. Der Kampf um Lingen Anfang April 1945. Abgerufen am 13. September 2020.
  4. Ludwig Remling: Das Kriegsende 1945 im Raum Lingen. R. van Acken, Lingen 1996, ISBN 3-9800064-7-6.
  5. Als die Engländer Lingen einnahmen. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 16. Dezember 2015, abgerufen am 10. September 2020.
  6. Tafeln erinnern an Geschichte. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 6. Juli 2010, abgerufen am 10. September 2020.
  7. Wilfried Roggendorf: Bauarbeiten für neue Emsbrücke in Lingen-Schepsdorf beginnen. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 3. September 2020, abgerufen am 10. September 2020.
  8. Wilfried Roggendorf: Neubau der Schepsdorfer Emsbrücke in Lingen beginnt im September. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 29. Mai 2020, abgerufen am 10. September 2020.
  9. Emsbrücke bei Lingen-Schepsdorf muss erneuert werden. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 12. März 2018, abgerufen am 10. September 2020.
  10. SPD: Beim Brückenneubau in Lingen Hochwasserschutz berücksichtigen. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 28. März 2018, abgerufen am 10. September 2020.