Schemtschuschina Sotschi

russischer Fußballverein
Schemtschuschina Sotschi
Schemtschuschina Sotschi.png
Voller Name Futbolny klub Schemtschuschina-Sotschi
Ort Sotschi
Gegründet 1991
Aufgelöst 2011
Vereinsfarben
Stadion Zentralstadion
Höchste Liga Oberste Liga/Oberste Division
Erfolge Teilnahme an der obersten Spielklasse von 1993 bis 1999
Heim
Auswärts

Der FK Schemtschuschina-Sotschi (russisch Футбольный клуб Жемчужина-Сочи) war ein 1991 gegründeter russischer Fußballverein aus dem Kurort Sotschi am Schwarzen Meer, der von 1993 bis 1999 in der höchsten russischen Liga spielte.

GeschichteBearbeiten

Um den Jahreswechsel 1990/91 wurde der Club auf Initiative des sich im Winterurlaub befindlichen Trainers des sibirischen Zweitligaabsteigers Kusbass Kemerowo, Arsen Naidenow, von der Stadtverwaltung Sotschi - der damalige Bürgermeister wurde Präsident des neuen Clubs - und einem örtlichen Hotel namens Schemtschuschina gegründet. Der Club wurde nach dem Hotel benannt, dessen Name Perle bedeutet. Naidenow wurde erster Trainer des Clubs und blieb es bis 1997.

1991 nahm der Verein an der letzten Saison der sowjetischen dritten Liga, Staffel "Ost" teil. Er wurde zwar nicht für die Qualifikationsrunde für die neue russische Liga zugelassen (sondern einer der Staffeln der zweiten russischen Liga zugeordnet), konnte aber bereits im ersten Jahr aufsteigen. Schemtschuschina spielte sieben Jahre in der Premjer-Liga, platzierte sich dabei aber nie besser als im Mittelfeld und musste meist gegen den Abstieg kämpfen. Beste Platzierung war der neunte Platz aus der Saison 1994. Nach der Spielzeit 1999 stieg die Mannschaft als 15. und vorletzte ab.

Schemtschuschina steht auf Platz 24 der Ewigen Tabelle der Premjer-Liga (Stand Ende Saison 2018/19).

Nach dem Abstieg verlor der Klub beinahe sämtliche Spieler, konnte aber wegen erheblicher finanzieller Schwierigkeiten keinen ausreichenden Ersatz einkaufen, sodass die Mannschaft direkt weiter in die dritte Liga abstieg. Kurzzeitig konnte sich der Club in der dritten Liga stabilisieren, während der Saison 2003 war der Club jedoch bereits weitgehend zahlungsunfähig und löste sich nach der Spielzeit auf.

Der Verein wurde von Naidenow 2007 neugegründet. Schemtschuschina wurde in die russische Amateurklasse aufgenommen. Es gelang der sofortige Aufstieg in die 2. Division, wo das Team von der Schwarzmeerküste zwei Spielzeiten verbrachte. 2009 wurde die Meisterschaft in der Gruppe "Süd" gewonnen und der damit verbundene Aufstieg in die 1. Division gefeiert. 2011 stellte Schemtschuschina den Spielbetrieb wieder ein.[1]

ErfolgeBearbeiten

TrainerBearbeiten

Bekannte SpielerBearbeiten

Russland und GUS

Europa

Südamerika

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Фанаты «Зенита» затроллили «Сочи», вывесив баннер перед игрой auf nevasport.ru, 21. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (russisch).