Scheibenhard

französische Gemeinde

Scheibenhard [ʃaibənaʁt] (französische Aussprache ohne h; deutsch Scheibenhardt) ist eine französische Gemeinde mit 833 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Scheibenhard
Wappen von Scheibenhard
Scheibenhard (Frankreich)
Scheibenhard
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Haguenau-Wissembourg
Kanton Wissembourg
Gemeindeverband Plaine du Rhin
Koordinaten 48° 59′ N, 8° 8′ OKoordinaten: 48° 59′ N, 8° 8′ O
Höhe 115–178 m
Fläche 4,59 km²
Bürgermeister Gérard Helffrich
Einwohner 833 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 181 Einw./km²
Postleitzahl 67630
INSEE-Code
Website scheibenhard.com

Brücke über die Lauter zwischen Scheibenhard (Frankreich) und Scheibenhardt (Deutschland)

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt an der deutsch-französischen Grenze. Vom deutschen Ort Scheibenhardt ist der Ort durch den Fluss Lauter getrennt. Benachbart von Scheibenhard liegt Lauterbourg.

GeschichteBearbeiten

Seit dem Wiener Kongress 1815 sind beide Orte getrennt, da die Lauter damals zur Staatsgrenze erklärt wurde. Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte auch das rechts der Lauter gelegene Scheibenhard als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Weißenburg im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Anzahl Einwohner
Jahr 191019621968197519821990199920072017
Einwohner 396[1]319355414432513675846822

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Parti : au premier de gueules à la croix d’argent, au second d’argent au sapin arraché de sinople.“

PersönlichkeitenBearbeiten

Die Hochspringerin Melanie Skotnik lebt im Ort.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 573–575.

WeblinksBearbeiten

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

  Commons – Medieninhalte (Kategorie)
  Wikidata – Wissensdatenbank

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Weißenburg.