Scheibe

geometrischer Körper in Form eines Zylinders, dessen Radius um ein Vielfaches höher ist als seine Dicke

Eine Scheibe ist ein geometrischer Körper in Form eines Zylinders, dessen Radius (r) um ein Vielfaches höher ist als seine Dicke (z). Ist die Dicke gleich Null, erhält man ein zweidimensionales Element, das Kreisscheibe oder Kreisfläche genannt wird.

Über diese mathematisch strenge Definition hinaus erstreckt sich der Begriff auf eine Vielfalt flacher Gegenstände, wobei er sich mit dem der Platte überschneidet.

In Technik und BauwesenBearbeiten

In der Technik werden häufig Scheiben mit konzentrischer, hohlzylindrischer Ausnehmung oder einer entsprechenden Bohrung verwendet (Unterlegscheibe). Scheiben, deren Rand in Relation zur mittigen Ausnehmung um ein Vielfaches dünner ist, werden gemeinhin als Ring bezeichnet. Die Abgrenzungen zwischen Zylinder, Scheibe, Platte, Ring und ähnlichen Begriffen ist nicht exakt definiert und in vielen Fällen vom Kontext abhängig.

Insbesondere gibt es in diesem Bereich:

KonkretBearbeiten

AbstraktBearbeiten

Nach scheibenförmigem Kernbestandteil benanntBearbeiten

Außerhalb der TechnikBearbeiten

Umgangssprachlich ist Scheibe bzw. Scheibenkleister oder auch Scheibenhonig[1] ein Ausweichwort für den meistgebrauchten deutschen Fluch.[2][3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Scheibe im Duden
  • Kathrin Kunkel-Razum: Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache: Das einsprachige Wörterbuch für Kurse der Grund- und Mittelstufe, S. 512 Online

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Scheibenhonig im Duden
  2. Oksana Havryliv: Verbale Aggression: Formen und Funktionen am Beispiel des Wienerischen, S. 156 Online
  3. Heike Olschansky: Täuschende Wörter: kleines Lexikon der Volksetymologien