Hauptmenü öffnen

Schautag

Kurzfilm von Marvin Kren (2009)

Schautag ist ein deutscher Kurzfilm des Regisseurs Marvin Kren aus dem Jahr 2009. Der Film ist der Abschluss von Krens zweijährigem Aufbaustudium im Fach Regie an der Hamburg Media School[1] und wurde mit dem Max Ophüls Preis ausgezeichnet.[2]

Filmdaten
OriginaltitelSchautag
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2009
Länge22 Minuten
Stab
RegieMarvin Kren
DrehbuchBenjamin Hessler
ProduktionRike Steyer; Hamburg Media School (Filmwerkstatt)
MusikMarco Dreckkötter
KameraCarol Burandt von Kameke
SchnittSilke Olthoff
Besetzung

Der Film entstand vor dem Hintergrund eines Falles, der 2008 für Schlagzeilen sorgte. Damals hatte ein 30-jähriger einen Holzblock auf die Autobahn geworfen und so eine junge Mutter vor den Augen ihrer Familie getötet.[3]

HandlungBearbeiten

Der Autoverkäufer Michael trägt seit fast 20 Jahren eine verdrängte, aber immer noch offenliegende Schuld mit sich. Zusammen mit seinen Freunden Toni und Pauli hatte er einst von einer Brücke Steine auf die Fahrbahn geworfen und dabei das Fahrzeug einer jungen Familie getroffen. Eigentlich wollte er die Freunde am Steinwurf hindern, aber der Stein trifft das Auto von Wolfgang Brabant. Dessen Frau Karin und die kleine Tochter Julia starben bei dem Unfall.

In all der Zeit hat Michael bislang der Mut gefehlt, seine Schuld durch einen Besuch bei Wolfgang einzugestehen. Am jetzigen Sonntag, dem „Schautag“ in seinem Autohaus, gelingt ihm endlich der für alle befreiende Besuch.

RezeptionBearbeiten

Wenke Husmann schrieb in der Zeit, der Film zeige, dass eine solche Tat den Täter, aber auch die Hinterbliebenen niemals loslässt. Kren verschiebe hierzu „höchst kunstvoll Zeitebenen ineinander“ und enthülle „dem Zuschauer – ganz sacht zunächst, aber zunehmend verstörend – das Grauen, das die Tat ausgelöst hat“.[4]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kren, Marvin › Deutscher Fernsehpreis 2018. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  2. a b Max Ophüls Preise: Bester Kurzfilm, Bestes Drehbuch (Fritz-Raff-Drehbuchpreis) und weitere Preise. Filmfestival Max-Ophüls-Preis, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  3. Haftbefehl wegen Mordes: 30-Jähriger gesteht tödlichen Holzklotz-Wurf. In: Spiegel Online. 21. Mai 2008, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  4. Wenke Husmann: Das Grauen nach der Tat. In: Zeit Online. 26. April 2011 (zeit.de).
  5. Marvin Kren. re:publica, abgerufen am 21. Dezember 2017.