Hauptmenü öffnen

Der Schatz von Borowo (bulgarisch Боровско съкровище) ist ein thrakischer Silberschatz, der in der Nähe des nordbulgarischen Borowo gefunden wurde. Der Schatz wird heute im Historischen Museum in Russe aufbewahrt.

Der Schatz von Borowo wurde 1974 zufällig in einer thrakischen Hügelnekropole gefunden. Er besteht aus fünf Gefäßen aus Silber, bei denen Teile vergoldet sind, die eine luxuriöse Trinkgarnitur bilden. Drei davon sind Trinkhörner (Rhyta), die in Protomen von Pferd, Stier und Sphinx enden. Das vierte Gefäß ist eine große zweihenkelige Schale, in deren Mittelmedaillon ein Reh, das von einem Greifen angefallen wird, dargestellt ist. Auf dem fünften Gefäß, einer Kanne, sind die Mysterien des Dionysos im Relief wiedergegeben. Thematisch wird die ganze Garnitur zusammengehalten durch den Efeurankenschmuck auf zweien der Gefäße und durch die einzelnen Szenen, die miteinander im Zusammenhang stehen.

Auf drei der Gefäße befindet sich die griechische Inschrift ΚΟΤΥΟΣ ΕΤ ΒΕΟΥ. Diese wird entweder als Name eines Goldschmiedes Etbeos, der diese Stücke für Kotys gefertigt hat und dessen Name auf zwei weiteren Phialen aus Thrakien belegt sei,[1] oder als Kotys aus (der Stadt) Beos[2] gelesen. Kotys wird mit dem odrysischen König Kotys I. identifiziert. Da der Fundort im Gebiet der Geten liegt, wird vermutet, dass es sich um ein Geschenk des Kotys an einen Herrscher der Geten handelt.

LiteraturBearbeiten

  • Der Schatzfund aus dem Dorf Borowo, Bezirk Russe. In: Gold der Thraker. Archäologische Schätze aus Bulgarien. Zabern, Mainz, 1979, ISBN 3-8053-0435-8, S. 144–146.
  • Iwan Wenedikow: Thrakien. In: Gold der Thraker. Archäologische Schätze aus Bulgarien. Zabern, Mainz, 1979, ISBN 3-8053-0435-8, S. 6–20.
  • Dimităr Ivanov: Der Silberschatz von Borovo. In: Das Altertum 26 (1980) S. 5–12.
  • Iwan Wenedikow: Медното гумно на прабългарите. „Наука и изкуство“, Sofia, 1983.
  • Ив. Маразов: Митология на траките. ИК Сектор, Sofia, 1994.
  • Zlatoživka Zdravkova, Dimităr Ivanov: Trakijskoto srebărno săkrovište ot Borovo. Izdat. "Abagar", Veliko Tarnovo 2002, ISBN 954-427-490-1.
  • Ив. Маразов: Художествени модели на древността. Монографии МИФ 2. Департамент „История на културата“, НБУ, Sofia 2003.
  • Gavrail Lazov: Der Schatz von Borovo. In: Die alten Zivilisationen Bulgariens. Das Gold der Thraker. Antikenmuseum, Basel 2007. ISBN 978-3-905057-23-2, S. 195–199.
  • Ив. Маразов: Боговете на Самотраки. изд. Стандарт, Sofia, 2010.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Schatzfund aus dem Dorf Borowo, Bezirk Russe. In: Gold der Thraker. Archäologische Schätze aus Bulgarien, Zabern, Mainz, 1979, S. 144; Dimităr Ivanov: Der Silberschatz von Borovo. In: Das Altertum 26 (1980) S. 6–7.
  2. Gavrail Lazov: Der Schatz von Borovo. In: Die alten Zivilisationen Bulgariens. Das Gold der Thraker. Antikenmuseum, Basel, 2007, S. 195–196.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schatz von Borowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien