Schabernackt-Ball

Schabernackt-Bälle sind Karnevalsveranstaltungen, deren Besucher überwiegend freizügig kostümiert sind.

Zu den bekanntesten Bällen dieser Art zählt der traditionelle Münchner Schabernackt. Dieser jährlich unter dem Motto „Kommen’s so oder so – aber mit’m bisserl was o“ stattfindende Faschingsball genießt überregionale Bekanntheit und gilt als gewagtester öffentlicher Faschingsball in Süddeutschland. Es gibt keine feste Kostümvorgaben, außer dass die Scham bedeckt sein muss. Die ursprünglich am Nockherberg, übergangsweise am ehemaligen Flughafen München-Riem durchgeführte Veranstaltung findet seit einigen Jahren im Löwenbräukeller am Stiglmaierplatz statt.[1][2]

Der Ausdruck Schabernackt ist im Zusammenhang mit Karneval ein Wortspiel aus Schabernack (Streich, Posse) und Nacktheit.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.schabernackt.de
  2. München Schabernackt. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 5. November 2018; abgerufen am 5. November 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schabernackt.de.