Der Schönus, auch Schoenus oder Schoinos, war ein persisches Längenmaß und in Ägypten und gab es in drei verschiedenen Formen als Wegemaß.

Persien
Ägypten
Schönus vom Delta galt in Unterägypten
  • 1 Schönus = 1 1/3 Parasange = 4 Milien = 4 3/10 Milliaren = 30 ägyptische = 36 olympische = 40 persische = 45 pythische = 66 2/3 kleine Stadien
  • 1 Schönus = 240 Plethren = 400 Chebel = 2.400 Acänen = 4.000 Orgyien = 3.462 Toisen
Ägypten
Thebaischer Schönus galt in Oberägypten
  • 1 ½ Schönus = 2 Parasangen = 6 Milien = 6 660/756 Milliaren = 45 ägyptische = 54 olympische = 60 persische = 67 pythische = 100 kleine Stadien
  • 1 Schönus = 360 Plethren = 600 Chebel = 3600 Acänen = 4.600 Orgyien = 800 Xylen = 5.136 Toisen
Ägypten
Heptanomische Schönus galt in Mittelägypten
  • 1 Schönus = 2 thebaische Schönus = 4 Parasangen = 3 Schönus (Delta) = 10.272 Toisen

LiteraturBearbeiten

  • F. W. Benicken: Zeitschrift für die Völker- und Kriegsgeschichte der Vorzeit. Band 1, Kaysersche Buchhandlung, Erfurt 1821, S. 132.
  • Anton Wach: Gemeinnütziger Baurathgeber bei allen Arbeits- und Materialberechnungen im Baufache. Verlag F. Tempsky, Prag 1874, S. 389.
  • Pierer’s Universal-Lexikon. Band 12, Altenburg 1861, S. 672.