Hauptmenü öffnen

Schönfeld (Großrinderfeld)

Ortsteil von Großrinderfeld, Baden-Württemberg, Deutschland

Schönfeld ist einer von vier Ortsteilen der Gemeinde Großrinderfeld im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg.[1]

Schönfeld
Wappen von Schönfeld
Koordinaten: 49° 40′ 35″ N, 9° 48′ 7″ O
Höhe: 309 m ü. NN
Fläche: 13,18 km²
Einwohner: 655 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1975
Postleitzahl: 97950
Vorwahl: 09344
Blick auf Schönfeld im Winter (2017)
Blick auf Schönfeld im Winter (2017)

GeographieBearbeiten

Schönfeld liegt etwa sechs Kilometer östlich von Großrinderfeld. Etwa vier Kilometer nordwestlich liegt der Großrinderfelder Ortsteil Gerchsheim. Nach etwa einem Kilometer in südwestlicher Richtung folgt der Ortsteil Ilmspan.

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1234 wurde der Ortsname erstmals urkundlich als Sconfeld (schönes Feld) erwähnt. Nachdem das ortseigene Adelsgeschlecht ausstarb, folgten die Herren von Wertheim als Lehensträger. Danach erhielt Kurmainz die Besitz- und Hoheitsrechte.[1]

Am 1. Januar 1975 wurde Schönfeld im Zuge der Gebietsreform in Baden-Württemberg zu einem Teil von Großrinderfeld. Bis dahin war Schönfeld eine eigenständige Gemeinde.[2]

BevölkerungBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Die Bevölkerung Schönfelds entwickelte sich wie folgt:

Jahr Gesamt
1961 542[3]
1970 551[4]
2000 646
2016 655[1]

ReligionenBearbeiten

Die Einwohner Schönfelds sind überwiegend römisch-katholisch.

WappenBearbeiten

Das Schönfelder Wappen zeigt ein goldenes Pferd auf rotem Hintergrund.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Pfarrkirche St. VitusBearbeiten

In der Ortsmitte von Schönfeld steht die römisch-katholische Pfarrkirche St. Vitus.[1] Diese ist der Seelsorgeeinheit Großrinderfeld-Werbach des Dekanats Tauberbischofsheim zugeordnet.

Schloss SchönfeldBearbeiten

 
Schloss Schönfeld (1996)

Ein spätgotisches, aus zwei Gebäuden bestehendes Schlösschen aus dem Jahre 1376 befindet sich im Ort.

VerkehrBearbeiten

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Gemeinde Großrinderfeld: Ortsteil Schönfeld. Online auf www.grossrinderfeld.de. Abgerufen am 4. Januar 2017.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 469.
  3. Volks-, Berufs- und Arbeitsstättenzählungen in Westdeutschland vom 6. Juni 1961 (Gemeindeverzeichnis)
  4. Volks-, Berufs- und Arbeitsstättenzählungen in Westdeutschland vom 27. Mai 1970 (Gemeindeverzeichnis)