Hauptmenü öffnen

Saxonwold ist ein Stadtteil der Metropolgemeinde City of Johannesburg in Südafrika. Er gehört zur Stadtregion E, die zum größten Teil nordöstlich der Innenstadt Johannesburgs liegt.

Saxonwold
Saxonwold (Südafrika)
Saxonwold
Saxonwold
Koordinaten 26° 9′ 23″ S, 28° 2′ 26″ OKoordinaten: 26° 9′ 23″ S, 28° 2′ 26″ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Gauteng
Metropole City of Johannesburg
Höhe 1678 m
Fläche 2,6 km²
Einwohner 2557 (2011)
Dichte 991,1 Ew./km²
Gründung 1925

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Saxonwold (englisch; abgeleitet vom deutschen „Sachsenwald“) liegt nördlich der Johannesburger City. 2011 lebten dort 2557 Menschen auf einer Fläche von 2,58 km².[1] Die Bewohner leben in rund 560 Villen mit einer durchschnittlichen Grundstücksgröße von etwa 2000 Quadratmetern.[2] Die Straßen sind von Laubbäumen gesäumt. Umliegende Stadtteile sind, beginnend im Norden im Uhrzeigersinn, Parkwood, Houghton, Riviera, Forest Town, Westcliff und Parkview. Saxonwold liegt nördlich des Grats des Witwatersrand.

GeschichteBearbeiten

 
Das Anglo-Boer War Memorial

Das Gebiet des heutigen Stadtteils gehörte in den frühen 1890er Jahren zur Braamfontein Farm des aus Deutschland stammenden Randlords Hermann Eckstein. Entgegen seinen Erwartungen fand er dort keine Bodenschätze und ließ daraufhin mit drei Millionen Bäumen einen Wald anpflanzen,[3] den er „Sachsenwald“ nannte, nach dem Wald in Schleswig-Holstein, der Otto von Bismarck gehörte. Nach anderen Angaben ließ der ebenfalls aus Deutschland stammende Eduard Lippert den Wald anlegen.[4] Das Holz sollte als Grubenholz verwendet werden. 1903 wurde ein Teil des Gebiets zum Park erklärt. Dort entstanden der Zoo Lake, der Joburg Zoo (gegründet 1904)[3] und das South Africa National Museum of Military History, heute (National) Museum of Military History im Museumsverband Ditsong.[5] Zu Beginn des Ersten Weltkriegs wurde der Name des Gebietes anglisiert. 1925 entstand die gleichnamige Siedlung, deren Straßennamen aus der angelsächsischen Geschichte abgeleitet sind und deren Namen auf -wold enden (zum Beispiel Cotswold Drive).

Etwa ab Beginn der 2000er Jahre bis zu ihrer Flucht 2018 lebte die Gupta-Familie im Sahara Estate in Saxonwold.

VerkehrBearbeiten

Der Motorway 9 (M9) verläuft am Ostrand von Saxonwold.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Villa d’Este ist der Villa d’Este im italienischen Tivoli nachempfunden und ist als Nationaldenkmal deklariert. Sie wurde in den 1920er Jahren im spanischen Stil errichtet und ab 1957 umgebaut.
  • In Saxonwold steht auf dem Gelände des Museums das Anglo-Boer War Memorial, das an alle Opfer im Zweiten Burenkrieg erinnert. Ursprünglich diente es als Rand Regiments Memorial als Denkmal für britische Gefallene.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Saxonwold – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Volkszählung 2011 Saxonwold, abgerufen am 6. Juli 2018
  2. Thabiso Thakali: Saxonwold residents just want peace. iol.co.za vom 18. Dezember 2016 (englisch), abgerufen am 6. Juli 2018
  3. a b History bei jhbzoo.org.za (englisch), abgerufen am 6. Juli 2018
  4. Plaques in Parktown parktownheritage.co.za (englisch; Archivversion)
  5. National Museum of Military History. ditsong.org.za (englisch), abgerufen am 6. Juli 2018