Hauptmenü öffnen

Saudi-arabische Fußballnationalmannschaft (U-20-Männer)

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
  • relevanten U-20-Nationalspielern
  • Geschichte dieser Jugendauswahl incl. Statistik
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Saudi-Arabien
Spitzname(n) الصقور الخضر (engl.: The Green Falcons)
Verband Saudi Arabian Football Federation
Konföderation AFC
Cheftrainer Sergio Piernas
Kapitän Mostafa Basas
Heimstadion König-Fahd-Stadion
FIFA-Code KSA
(Stand: unbekannt)

Die saudi-arabische U-20-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft saudi-arabischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Saudi Arabian Football Federation und repräsentiert sie international auf U-20-Ebene, etwa in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände oder bei U-20-Weltmeisterschaften und U-19-Asienmeisterschaften.

Das beste Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft erreichte die Mannschaft 2011 in Kolumbien, als sie im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister Brasilien verlor.

Die Asienmeisterschaft gewann sie 1986, 1992 und 2018. 1985 und 2016 erreichten sie den zweiten Platz.

Teilnahme an U-20-WeltmeisterschaftenBearbeiten

Tunesien  1977 nicht qualifiziert
Japan  1979
Australien  1981
Mexiko  1983
Sowjetunion  1985 Vorrunde
Chile  1987 Vorrunde
Saudi-Arabien  1989 Vorrunde
Portugal  1991 nicht qualifiziert
Australien  1993 Vorrunde
Katar  1995 nicht qualifiziert
Malaysia  1997
Nigeria  1999 Vorrunde
Argentinien  2001 nicht qualifiziert
Vereinigte Arabische Emirate  2003 Vorrunde
Niederlande  2005 nicht qualifiziert
Kanada  2007
Agypten  2009
Kolumbien  2011 Achtelfinale
Turkei  2013 nicht qualifiziert
Neuseeland  2015
Korea Sud  2017 Achtelfinale
Polen  2019 Vorrunde

Teilnahme an U-19-AsienmeisterschaftenBearbeiten

(bis 2006 Junioren-Asienmeisterschaft)

  1959 nicht teilgenommen
  1960
Thailand  1961
Thailand  1962
  1963
Vietnam Sud  1964
Japan  1965
Philippinen  1966
Thailand  1967
Korea Sud  1968
Thailand  1969
Philippinen  1970
Japan  1971
Thailand  1972
Iran  1973
Thailand  1974
Kuwait  1975
Thailand  1976
Iran  1977 Viertelfinale
Bangladesch  1978 Viertelfinale
Thailand  1980 nicht qualifiziert
Thailand  1982
Vereinigte Arabische Emirate  1985 2. Platz
Saudi-Arabien  1986 Sieger
Katar  1988 nicht qualifiziert
Indonesien  1990
Vereinigte Arabische Emirate  1992 Sieger
Indonesien  1994 nicht qualifiziert
Korea Sud  1996
Thailand  1998 3. Platz
Iran  2000 nicht qualifiziert
Katar  2002 3. Platz
Malaysia  2004 nicht qualifiziert
Indien  2006 Viertelfinale
Saudi-Arabien  2008 Viertelfinale
China Volksrepublik  2010 Halbfinale
Vereinigte Arabische Emirate  2012 Vorrunde
Myanmar  2014 nicht qualifiziert
Bahrain  2016 2. Platz
Indonesien  2018 Sieger

Siehe auchBearbeiten