Sarduri I.

König von Urartu

Sarduri I. (Sarduris I., mdSar5-du-ri, mdSar5(RI)-dūri(BÀD)[1]) war ein König Urartus im nordöstlichen Kleinasien. Er regierte ungefähr von 834 bis 825 v. Chr. Sarduri war der Sohn Lutipris, des zweiten Königs von Urartu. Sarduri verlegte die Hauptstadt des Reiches nach Tušpa, heute Van.

Urartu (gelb) während der Regierung Sarduris I.

Er führt die Titel[2]:

  • Großkönig
  • Mächtiger König
  • König des Weltreiches
  • König von Nairi
  • der König ohnesgleichen
  • wunderbarer Hirte
  • furchtlos in der Schlacht
  • König, der die Widerspenstigen unterwirft
  • König der Könige
  • der, der Tribut von allen Königen entgegennimmt

Ihm folgte sein Sohn Išpuini auf den Thron.

InschriftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. M. Salvini, Eine urartäische Felsinschrift in der Region Nachičevan. Zeitschrift für Assyriologie und Vorderasiatische Archäologie 88/1, 95
  2. Г. А. Меликишвили, Урартские клинообразные надписи. Москва: Издательство АН СССР, Nr 1

LiteraturBearbeiten

  • Boris Piotrovsky: The Ancient Civilization of Urartu, London, 1969.
VorgängerAmtNachfolger
LutipriKönig von Urartu
834–825 v. Chr.
Išpuini