Sardinia Radio Telescope

Das Sardinia Radio Telescope ist ein Radioteleskop in der Nähe von San Basilio in der Metropolitanstadt Cagliari auf Sardinien (Italien), das im August 2012 im mechanischen Teil fertiggestellt wurde und 2014 in den regulären Betrieb ging.

Sardinia Radio Telescope im Bau
Das Teleskop zum Zeitpunkt der Eröffnung

KonstruktionBearbeiten

Der Hauptspiegel des Teleskops hat einen Durchmesser von 64 Metern und ist damit nach dem Radioteleskop Effelsberg (100 Meter) und dem Jodrell-Bank-Radioobservatorium (76 Meter) in England das drittgrößte Radioteleskop Europas. Die 70-Meter Antenne des Madrid Deep Space Communications Complex dient hauptsächlich der Weltraumkommunikation.

Das Teleskop wurde im mechanischen Teil von der Firma MT Mechatronics GmbH geplant und errichtet. Auftraggeber und für den Betrieb der Anlage verantwortlich ist das Istituto di Radioastronomia di Bologna. Ebenfalls am Projekt beteiligt sind das Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR) sowie das Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF).[1] Es nimmt unter EVN-Code Sr teil am European VLBI Network und verbessert die Datenlage in Nord-Süd-Richtung durch längere Basislinien und erweiterten Frequenzbereich signifikant.[2] Die aktiven Oberflächenpanels haben eine hohe Präzision mit einer Standardabweichung von maximal 350 μm und können mit Aktuatoren angepasst werden. Das Teleskop ist ausgelegt für hohe Effektivität im Frequenzbereich bis 115 GHz. Das System verfügt über mehrere gekühlte Empfänger in verschiedenen Frequenzbereichen und Atomuhren auf der Basis von Wasserstoff, Rubidium und Caesium. Die Antenne verfügt über eine 1 Gb Datenverbindung, die auf 10 Gb ausgebaut werden soll.

Das Radioteleskop ist auch bekannt als Sardinia Deep Space Antenna und kann als Deep-Space-Station Daten an verschiedene Weltraumagenturen liefern.[3] Es gibt Abkommen mit der NASA und ESA sowie die entsprechende Technik, um in das DSN und ESTRACK eingebunden zu werden. In einer geplanten Ausbaustufe soll die Antenne zusätzliche Sender im X- und Ka-Band bekommen und kann dann Daten an Raumfahrzeuge senden.

Technische DatenBearbeiten

Quelle[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radioteleskop auf Sardinien (Memento des Originals vom 30. November 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sardinien.com. Website sardinien.com – Das virtuelle Reisemagazin. Abgerufen am 30. Januar 2011.
  2. G. Valente, S. Tingay, C. Tiburzi, C. Stanghellini, G. Serra: The Sardinia Radio Telescope: From a Technological Project to a Radio Observatory. Hrsg.: A&A. 608, A40 (2017), 28. März 2017, doi:10.1051/0004-6361/201630243, arxiv:1703.09673.
  3. Italy involved in Deep Space Network. 8. September 2017, abgerufen am 29. August 2021 (englisch).
  4. The Sardinia Radio Telescope (Englisch, PDF; 955 kB). Abgerufen am 30. Januar 2011.

Koordinaten: 39° 29′ 35″ N, 9° 14′ 42,7″ O