Hauptmenü öffnen

Die 24. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1974 vom 7. bis zum 9. März im städtischen Kasino in Sanremo statt und wurde von Corrado und Gabriella Farinon moderiert.

Sanremo-Festival 1974
Ausgabe 24
Datum 7.–9. März
Austragungsort Casinò Municipale in Sanremo
Ausstrahlung Programma Nazionale (TV), Secondo programma (Radio)
Moderation Corrado mit Gabriella Farinon
Teilnehmer 28 (mit 28 Liedern)
Sieger Iva ZanicchiCiao, cara, come stai?
◄ Sanremo 1973Sanremo 1975 ►

Inhaltsverzeichnis

AblaufBearbeiten

 
Das städtische Kasino, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

Die Organisation des Festivals lag im Jahr 1974 in den Händen von Elio Gigante, Gianni Ravera und Vittorio Salvetti; alle drei hatten in den Vorjahren unabhängig voneinander unterschiedliche Ausgaben betreut. Als Moderator folgte Corrado Mike Bongiorno nach, während die Komoderation wie im Vorjahr der Schauspielerin Gabriella Farinon anvertraut wurde. Auch in diesem Jahr übertrug die Rai nur das Finale im Fernsehen, die ersten beiden Abende wurden stattdessen im Radio übertragen. Neu in diesem Jahr war die Einteilung der Kandidaten in zwei Gruppen, wobei von den 14 „Newcomern“ nur vier ins Finale gelangten, von den restlichen hingegen alle.

In der Hauptgruppe waren mit Domenico Modugno, Nicola Di Bari und Iva Zanicchi gleich drei ehemalige Sieger des Festivals vertreten, weitere große Namen waren Orietta Berti, Little Tony, Milva und Mino Reitano. Ihren jeweils ersten Auftritt hatten hingegen drei internationale Gruppen: das niederländische Gesangsduo Mouth & MacNeal, die französische Formation Les Charlots und die schottische Band Middle of the Road. Unter den „Newcomern“ waren Riccardo Fogli, der gerade erst seine Band Pooh verlassen hatte, und Franco Simone, der 1972 das Festival von Castrocaro gewonnen hatte. Für Aufsehen sorgten in dieser Gruppe auch die 19-jährige Donatella Rettore sowie das Orchester des „Königs des Gesellschaftstanzes“ Raoul Casadei. Bedeutende Sanremo-Debüts unter den Songwritern gab es mit Cristiano Malgioglio und Claudio Baglioni.

Im Finale konnte Iva Zanicchi überraschend den Favoriten Modugno schlagen, der nach dieser elften Teilnahme nicht mehr am Festival teilnehmen sollte. Für Zanicchi war es der dritte Sieg, womit sie bis heute (Stand: 2018) die Sängerin mit den meisten Sanremo-Siegen ist. Insgesamt zeichneten sich 1974 mit einer Reihe von Pannen schon Probleme in der Organisation des Festivals ab, die 1975 zu einem Tiefpunkt führen sollten.

KandidatenBearbeiten

HauptkategorieBearbeiten

Platzierung Interpret Lied Autoren
1 Iva Zanicchi Ciao, cara, come stai? Cristiano Malgioglio, Claudio Daiano, Dinaro, Italo Ianne
(2) Domenico Modugno Questa è la mia vita Luciano Beretta, Domenico Modugno, Elide Suligoj
(3) Orietta Berti Occhi rossi (tramonto d’amore) Daniele Pace, Corrado Conti, Lorenzo Pilat, Mario Panzeri
Finalist Gianni Nazzaro A modo mio Claudio Baglioni, Antonio Coggio
Finalist Mouth & MacNeal Ah! L’amore Ettore Lombardo, Ciro Sebastianelli, Ermanno Capelli
Finalist Little Tony Cavalli bianchi Miro, Giulifan, Bruno Casu
Finalist Al Bano In controluce Albano Carrisi, Paolo Limiti
Finalist Mino Reitano Innamorati Luciano Beretta, Franco Reitano, Mino Reitano
Finalist Nicola Di Bari Il matto del villaggio Franco Migliacci, Claudio Mattone, Piero Pintucci
Finalist Les Charlots Mon ami tango Daniele Pace, Corrado Conti, Lorenzo Pilat, Mario Panzeri
Finalist Milva Monica delle bambole Luciano Beretta, Elide Suligoj
Finalist Rosanna Fratello Un po’ di coraggio Gian Pieretti, Antonio Ruggiero Mancino
Finalist Gilda Giuliani Senza titolo Vito Pallavicini, Alfredo Ferrari, Gino Mescoli
Finalist Middle of the Road Sole giallo Maurizio Piccoli, Pino Donaggio

Kategorie GiovaniBearbeiten

Platzierung Interpret Lied Autoren
Finalist Emanuela Cortesi Il mio volo bianco Claudio Daiano, Flavio Zanon, Italo Ianne
Finalist Valentina Greco Notte dell’estate Albino Mammoliti, Aldo Buonocore, Claudio Celli
Finalist Domodossola Se hai paura Roberto Soffici, Massimo Guantini, Luigi Albertelli
Finalist Anna Melato Sta piovendo dolcemente Maurizio Piccoli, Pino Donaggio
Kambiz Canta con me Enrico Riccardi, Luigi Albertelli
Donatella Rettore Capelli sciolti Donatella Rettore, Mario Pagano
Riccardo Fogli Complici Luigi Lopez, Carla Vistarini
Paola Musiani La donna quando pensa Mauro Galati, Ermanno Capelli
Franco Simone Fiume grande Franco Simone
Orchestra Spettacolo Casadei La canta Raoul Casadei, Enrico Muccioli, Al Pedulli
Antonella Bottazzi Per una donna donna Antonella Bottazzi
Rossella Qui Paolo Amerigo Cassella, Riccardo Cocciante, Marco Luberti
Sonia Gigliola Conti Ricomincerei Piero Soffici, Gian Pieretti
Piero Focaccia Valentintango Luciano Beretta, Edilio Capotosti

ErfolgeBearbeiten

Nur vier Liedern des Festivals gelang 1974 der Charteinstieg, darunter auch einem Nicht-Finalisten. Franco Simone gelang überdies mit Fiume grande im Ausland ein Erfolg.

Jahr Titel
Interpret
Charts[1] Anmerkungen
Italien  IT
1974 Ciao, cara, come stai?
Iva Zanicchi
4
(9 Wo.)
Platz 1
Questa è la mia vita
Domenico Modugno
14
(5 Wo.)
(Platz 2)
La canta
Orchestra Spettacolo Casadei
19
(3 Wo.)
Monica delle bambole
Milva
23
(1 Wo.)
(Finale)

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 13. Februar 2018 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).