Hauptmenü öffnen

Sanremo-Festival 1968

18. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo

Die 18. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1968 vom 1. bis zum 3. Februar im städtischen Kasino in Sanremo statt und wurde von Pippo Baudo und Luisa Rivelli moderiert.

Sanremo-Festival 1968
Ausgabe 18
Datum 1.–3. Februar
Austragungsort Casinò Municipale in Sanremo
Ausstrahlung Programma Nazionale (TV), Secondo programma (Radio)
Moderation Pippo Baudo, Luisa Rivelli
Teilnehmer 48 (mit 24 Liedern)
Sieger Sergio Endrigo / Roberto CarlosCanzone per te
◄ Sanremo 1967Sanremo 1969 ►

Inhaltsverzeichnis

AblaufBearbeiten

 
Das städtische Kasino, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

Die Organisation des Festivals übernahm auch 1968 Gianni Ravera und nach fünf Jahren mit Mike Bongiorno gab Pippo Baudo sein Debüt als Sanremo-Moderator. Während von offizieller Seite alles getan wurde, die Erinnerung an Luigi Tencos Suizid während der letzten Ausgabe zu verdrängen, gab es als Reaktion darauf eine anonyme Bombendrohung, um den Tod Tencos zu rächen. Es blieb allerdings bei der Drohung. Im Vorfeld wählte eine Jury, in der u. a. Renzo Arbore vertreten war, 24 Lieder für den Wettbewerb aus. Obwohl Don Backy zwei Lieder im Wettbewerb hatte, durfte er aufgrund der Intervention von Adriano Celentano, in dessen Verlag die Lieder erschienen waren, keines davon selbst interpretieren; Celentano und Backy hatten sich zuvor zerstritten. Domenico Modugno hingegen wurde letztlich Tony Renis zugeteilt, nachdem die Jury seinen eigenen Beitrag Meraviglioso abgelehnt hatte, unter anderem, weil der Text mit Suizidgedanken spielte, was zu sehr an Tenco erinnert hätte.[1]

Die bewährten Stars dieses Festivals waren, neben Celentano, Renis und Modugno, Milva, Little Tony, Ornella Vanoni, Iva Zanicchi, Gigliola Cinquetti, Johnny Dorelli, Pino Donaggio und Sergio Endrigo. Das internationale Teilnehmerfeld bestand 1968 u. a. aus dem Brasilianer Roberto Carlos, der amerikanischen Jazz-Legende Louis Armstrong, dem Soul-Musiker Wilson Pickett, der Britin Shirley Bassey, sowie Paul Anka und Dionne Warwick. Auch Udo Jürgens war (zum zweiten Mal nach 1965) vertreten. Als Siegerin des Festivals von Castrocaro debütierte Giusy Romeo, die später als Giuni Russo bekannt wurde. Ein wichtiges Debüt war auch das von Al Bano, der bereits einen Nummer-eins-Hit vorzuweisen hatte. Auch Massimo Ranieri debütierte in diesem Jahr.

Am ersten Abend waren Marisa Sannia und Ornella Vanoni mit Casa bianca sowie Wilma Goich und Dino mit Gli occhi miei erfolgreich. Der zweite Abend stand ganz im Zeichen von Louis Armstrong: Nach seiner Performance von Mi va di cantare begann er, statt die Bühne zu verlassen, mit einem weiteren Lied. Der Auftritt musste daraufhin von Moderator Pippo Baudo abgebrochen werden. Die Hits des Abends waren Canzone per te von Sergio Endrigo und Roberto Carlos, Canzone von Celentano und Milva, La tramontana von Gianni Pettenati und Antoine sowie Quando m’innamoro von Anna Identici und The Sandpipers.

Im Finale sorgte Celentano für Aufsehen, als er dem Techniker, der ihm den Mikrofonständer einstellte, ein Trinkgeld gab, und sich auf der Bühne eine Zigarre anzündete. Vor der Ergebnisverkündung legte Louis Armstrong mit Lionel Hampton außerdem eine Jamsession ein. Der Sieg ging schließlich an Canzone per te, vor Casa bianca und Canzone.

KandidatenBearbeiten

Platzierung Interpret Lied Autoren
1 Sergio Endrigo / Roberto Carlos Canzone per te Sergio Endrigo, Sergio Bardotti
2 Marisa Sannia / Ornella Vanoni Casa bianca Don Backy, Eligio La Valle
3 Adriano Celentano / Milva Canzone Don Backy, Detto Mariano
4 Fausto Leali / Wilson Pickett Deborah Vito Pallavicini, Paolo Conte, Pino Massara
5 Antoine / Gianni Pettenati La tramontana Daniele Pace, Mario Panzeri
6 Anna Identici / The Sandpipers Quando m’innamoro Mario Panzeri, Daniele Pace, Roberto Livraghi
7 Massimo Ranieri / I Giganti Da bambino Riccardo Pradella, Renato Angiolini
8 Gigliola Cinquetti / Giuliana Valci Sera Roberto Vecchioni, Andrea Lo Vecchio
9 Al Bano / Bobbie Gentry La siepe Vito Pallavicini, Pino Massara
10 Little Tony / Mario Guarnera Un uomo piange solo per amore Petaluma, Mario Vicari, Marcello Marrocchi
11 Dino / Wilma Goich Gli occhi miei Mogol, Carlo Donida
12 Annarita Spinaci / Yoko Kishi Stanotte sentirai una canzone Tato Queirolo, Franco Bracardi
13 Lara Saint Paul / Louis Armstrong Mi va di cantare Vincenzo Buonassisi, Giorgio Bertero, Marino Marini, Aldo Valleroni
14 Tony Del Monaco / Dionne Warwick La voce del silenzio Paolo Limiti, Mogol, Elio Isola
Peppino Gagliardi / Eartha Kitt Che vale per me Marisa Terzi, Carlo Alberto Rossi
Johnny Dorelli / Paul Anka La farfalla impazzita Mogol, Lucio Battisti
Giusy Romeo / Sacha Distel No amore Vito Pallavicini, Paolo Conte, Mansueto Deponti, Enrico Intra
The Rokes / The Cowsills Le opere di Bartolomeo Sergio Bardotti, Ruggero Cini
Iva Zanicchi / Udo Jürgens Per vivere Nisa, Umberto Bindi
Domenico Modugno / Tony Renis Il posto mio Alberto Testa, Tony Renis
Nino Ferrer / Pilade Il re d’Inghilterra Nino Ferrer
Pino Donaggio / Timi Yuro Le solite cose Vito Pallavicini, Pino Donaggio
Orietta Berti / Piergiorgio Farina Tu che non sorridi mai Marisa Terzi, Sauro Sili
Elio Gandolfi / Shirley Bassey La vita Antonio Amurri, Bruno Canfora

ErfolgeBearbeiten

Elf der 14 Finalbeiträge gelang der Einstieg in die Top 20 der Singlecharts, vier davon in beiden Versionen. Canzone stieg sowohl in der Version von Celentano als auch in der von Autor Don Backy ein, deren Präsentation beim Festival Celentano verhindert hatte. Den größten Hit landete Antoine mit La tramontana. Einziger Nicht-Finalist in den Charts waren die Rokes mit Le opere di Bartolomeo.

Sieger Sergio Endrigo vertrat mit dem neuen Lied Marianne Italien beim Eurovision Song Contest 1968 in London, wo er Platz 10 von 17 erreichte.

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Italien  IT
1968 La tramontana
1
(15 Wo.)
Version von Antoine
Platz 5
Canzone
2
(13 Wo.)
Version von Don Backy (Autor)
Platz 3
Casa bianca
2
(12 Wo.)
Version von Marisa Sannia
Platz 2
Canzone per te
2
(11 Wo.)
Version von Sergio Endrigo
Platz 1
Canzone
3
(12 Wo.)
Version von Adriano Celentano
Platz 3
Deborah
3
(11 Wo.)
Version von Wilson Pickett
Platz 4
Canzone per te
5
(9 Wo.)
Version von Roberto Carlos
Platz 1
Casa bianca
5
(8 Wo.)
Version von Ornella Vanoni
Platz 2
Mi va di cantare
7
(8 Wo.)
Version von Louis Armstrong
Platz 13
Un uomo piange solo per amore
7
(13 Wo.)
Version von Little Tony
Platz 10
Quando m’innamoro
8
(9 Wo.)
Version von Anna Identici
Platz 6
Gli occhi miei
10
(7 Wo.)
Version von Dino
Platz 11
Da bambino
10
(6 Wo.)
Version von I Giganti
Platz 7
La siepe
12
(8 Wo.)
Version von Al Bano
Platz 9
Quando m’innamoro
13
(4 Wo.)
Version von The Sandpipers
Platz 6
Le opere di Bartolomeo
15
(2 Wo.)
Version von The Rokes
La tramontana
20
(1 Wo.)
Version von Gianni Pettenati
Platz 5

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. Meraviglioso. In: HitParadeItalia. Abgerufen am 5. November 2016 (italienisch).
  2. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 4. November 2016 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).