Sanremo-Festival 1963

Sanremo-Festival 1963
Ausgabe 13
Datum 7.–9. Februar
Ort Casinò Municipale in Sanremo
Ausstrah­lung Programma Nazionale (TV), Secondo programma (Radio)
Moderation Mike Bongiorno, Edy Campagnoli, Maria Giovannini, Rossana Armani, Giuliana Copreni
Teilnehmer 22 (mit 20 Liedern)
Sieger Tony Renis / Emilio Pericoli – Uno per tutte
◄ Sanremo 1962Sanremo 1964 ►

Die 13. Ausgabe des Festival della Canzone Italiana di Sanremo fand 1963 vom 7. bis 9. Februar im städtischen Kasino in Sanremo statt und wurde von Mike Bongiorno moderiert.

AblaufBearbeiten

 
Das städtische Kasino, Veranstaltungsort des Sanremo-Festivals

Zum zweiten Mal oblag die Organisation des Festivals Gianni Ravera. Starmoderator Mike Bongiorno debütierte dieses Jahr beim Sanremo-Festival und sollte noch zehn weitere Ausgaben moderieren. An Bongiornos Seite waren außerdem die vier Frauen Rosanna Armani, Giuliana Copreni, Maria Giovannini und Edy Campagnoli. Zu Bongiornos Unzufriedenheit ließ die RAI ihm kaum Raum in der Sendung, wohl um nicht zu sehr vom Wettbewerb abzulenken, und übertrug außerdem (wie im Vorjahr) nur den Finalabend live im Fernsehen. Die Orchester leiteten Cinico Angelini und Gianni Ferrio.

Ravera hatte mittlerweile auch die Organisation des Festivals von Castrocaro übernommen und bestimmt, dass die Sieger (in diesem Jahr Eugenia Foligatti und Gianni Lacommare) sich automatisch für das Sanremo-Festival qualifizierten. Unter den Sanremo-Teilnehmern gab es ansonsten kaum Debütanten, als Favoriten galten ohne große Überraschungen Claudio Villa, Milva und Vorjahresentdeckung Tony Renis. Die Abstimmung wurde in diesem Jahr wieder vollständig auf die Jurys übertragen: 20 auf das gesamte Staatsgebiet verteilte und eine 112-köpfige im Publikum des Kasinos. Aus den zwanzig präsentierten Liedern wurden am Donnerstag- und Freitagabend je fünf für das Finale qualifiziert.

Was ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Claudio Villas Amor, mon amour, my love und Milvas Ricorda zu werden versprach, wurde am letzten Abend ein unerwartet umkämpftes Siegerpodest: Die jüngere Generation, allen voran Renis/Pericoli, Donaggio/Mazzetti, und Dorelli / De Angelis, vermochte die Jurys zu überzeugen, und so gewann eher unerwartet Uno per tutte diese Ausgabe des Festivals. Claudio Villa gelang es immerhin, den zweiten Platz zu erreichen, während Milva auf den fünften abrutschte.

KandidatenBearbeiten

Platzierung Interpret Lied Autoren
1 Emilio Pericoli / Tony Renis Uno per tutte Mogol, Alberto Testa, Tony Renis
2 Claudio Villa / Eugenia Foligatti Amor, mon amour, my love Walter Malgoni, Pinchi, Bruno Pallesi
3 Cocky Mazzetti / Pino Donaggio Giovane giovane Pino Donaggio, Alberto Testa
4 Johnny Dorelli / Wilma De Angelis Non costa niente Giorgio Calabrese, Diego Calcagno, Eros Sciorilli
5 Luciano Tajoli / Milva Ricorda Carlo Donida, Mogol
6 Eugenia Foligatti / Tonina Torrielli Perdonarsi in due Giovanni D’Anzi, Pinchi
7 Aurelio Fierro / Claudio Villa Occhi neri e cielo blu Mario Panzeri, Daniele Pace
8 Emilio Pericoli / Sergio Bruni Sull’acqua Mario Pagano, Franco Maresca
9 Arturo Testa / Aura D’Angelo Tu venisti dal mare Furio Rendine, Pugliese
10 Gianni Lacommare / Milva Non sapevo Pino Calvi, Bruno Pallesi
Ennio Sangiusto / Quartetto Radar La ballata del pedone Pierantoni
Aurelio Fierro / Sergio Bruni Un cappotto rivoltato Oronzo Leuzzi, Francesco Specchia
Gianni Lacommare / Tonina Torrielli Com’è piccolo il cielo Signori, Garavaglia
Joe Sentieri / Johnny Dorelli Fermate il mondo Bruno Canfora, Dino Verde
Mario Abbate / Quartetto Radar Oggi non ho tempo Corrado Lojacono, Nicola Salerno
Cocky Mazzetti / Tony Renis Perché, perché? Gigi Cichellero
Arturo Testa / Joe Sentieri Quando ci si vuol bene… (come noi) Elio Isola, Bruno Zambrini, Giorgio Calabrese
Flo Sandon’s / Wilma De Angelis Se passerai di qui Gian Carlo Testoni, Angelo Camis
Ennio Sangiusto / Luciano Tajoli Le voci Gianni Fallabrino, Medici
Flo Sandon’s / Mario Abbate Vorrei fermare il tempo Gino Redi, Franchini

ErfolgeBearbeiten

Fünf Beiträge aus dieser Ausgabe des Festivals (die Top fünf der Finalisten) konnten im Anschluss auch die Top 15 der Singlecharts erreichen. Das Siegerlied konnte die Nummer eins erreichen und wurde später im Jahr von Emilio Pericoli auch beim Eurovision Song Contest 1963 präsentiert, wo es den dritten Platz erreichte. Am stärksten verkaufte sich Pino Donaggios Giovane giovane, doch insgesamt waren die Verkäufe der Sanremo-Beiträge 1963 eher schwach.

Jahr Titel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, , Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  IT
1963 Uno per tutte IT1
(10 Wo.)IT
Version von Tony Renis
Platz 1
Giovane giovane IT2
(13 Wo.)IT
Version von Pino Donaggio
Platz 3
Amor, mon amour, my love IT3
(6 Wo.)IT
Version von Claudio Villa
Platz 2
Ricorda IT6
(7 Wo.)IT
Version von Milva
Platz 5
Non costa niente IT9
(5 Wo.)IT
Version von Johnny Dorelli
Platz 4

WeblinksBearbeiten

BelegeBearbeiten

  1. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 24. September 2016 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).