San Dorligo della Valle

Gemeinde in Italien

San Dorligo della Valle (Deutsch und slowenisch Dolina) ist eine Gemeinde in der italienischen Region Friaul-Julisch Venetien.

San Dorligo della Valle
Wappen
San Dorligo della Valle (Italien)
San Dorligo della Valle
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Koordinaten 45° 37′ N, 13° 51′ OKoordinaten: 45° 37′ 0″ N, 13° 51′ 0″ O
Höhe 106 m s.l.m.
Fläche 24,5 km²
Einwohner 5.710 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 34018
Vorwahl 040
ISTAT-Nummer 032004
Schutzpatron Ulrich von Augsburg

In der Gemeinde leben 5710 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019), von denen ca. 70 % slowenischsprachig und knapp 30 % italienischsprachig sind.

Zu den Ortschaften von San Dorligo della Valle zählen Aquilinia (Žavje), Bagnoli della Rosandra (Boljunec), Bagnoli Superiore (Gornji konec), Bottazzo (Botač), Caresana (Mačkolje), Crociata di Prebenico (Križpot), Domio (Domjo), Draga Sant'Elia (Draga), Francovez (Frankovec), Grozzana (Gročana), Hervati (Hrvati), Lacotisce (Lakotišče), Log, Mattonaia (Krmenka), Moccò (Zabrežec), Monte d’Oro (Mont), Pesek, Prebeneg (ehem. ital. Prebenico), Puglie (Pulje), Sant’Antonio in Bosco (Boršt), San Giuseppe della Chiusa (Ricmanje) und San Lorenzo (Jezero).

Überreste des römischen Aquädukts

GeschichteBearbeiten

In dem Gebiet von San Dorglio della Valle sind Spuren des Menschen aus vorchristlicher (Grotta della Galleria), frühchristlicher (Burgen von Monte S. Michele und Monte Carso) und römischer Zeit (Aquädukt der Stadt Triest) sowie aus dem Mittelalter (Burgruine in Moccò) zu finden.

Zur Zeit des Freien Territoriums Triest gehörte der Ort zur sogenannten Zone A, bis 2017 zur Provinz Triest.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Nähe der Ortschaft Bagnoli della Rosandra befindet sich das Rosandratal (Val Rosandra), ein von dem gleichnamigen Fluss durchschnittenes Tal, in dem sich Überreste der alten römischen Wasserleitung von Triest befinden.

WeblinksBearbeiten

Commons: San Dorligo della Valle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.