Samuel Goldwyn junior

US-amerikanischer Filmproduzent

Samuel Goldwyn junior (* 7. September 1926 in Los Angeles, Kalifornien; † 9. Januar 2015 ebenda) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.[1][2]

LebenBearbeiten

Samuel Goldwyn junior war der Sohn von Schauspielerin Frances Howard und Filmproduzent Samuel Goldwyn und wurde in Los Angeles geboren. Er besuchte die Fountain Valley School in Colorado Springs in Colorado. Sowie er in die Fußstapfen seines Vaters als Filmproduzent trat, gründete er die The Samuel Goldwyn Company und die Filmproduktionsgesellschaft Samuel Goldwyn Films. 1964 führte er bei Die Saat der Liebe zum einzigen Mal Regie bei einem Film. Für den Film Master & Commander – Bis ans Ende der Welt war er 2004 für den Oscar wie auch den BAFTA-Award für den besten Film nominiert. 1988 gewann er einen Emmy für die Produktion der Oscarverleihung des Jahres.

1950 heiratete Goldwyn Jennifer Howard, Tochter des bekannten Dramatikers und Drehbuchautors Sidney Howard. Goldwyn Jr. und Howard, die sich 1966 trennten, hatten vier gemeinsame Kinder, darunter den Schauspieler Tony Goldwyn und den Studio-Manager John Goldwyn. Goldwyn junior heiratete ein zweites Mal, Peggy Elliot, mit welcher er zwei gemeinsame Kinder hatte. Er starb am 9. Januar 2015 im Cedars-Sinai Medical Center seiner Heimatstadt Los Angeles im Alter von 88 Jahren an den Folgen einer Herzinsuffizienz.[2]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hilary de Vries: At home with: Samuel Goldwyn Jr.; With an Epic Effort, the Scion Roar. Porträt in The New York Times vom 26. Februar 2004 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2015).
  2. a b Brooks Barnes: Samuel Goldwyn Jr., Hollywood Scion, Dies at 88. Nachruf in The New York Times vom 9. Januar 2015 (englisch, abgerufen am 10. Februar 2015).